Hamas-Terrorangriffe vom 7.10.2023

DISKUSSIONEN ANLÄSSLICH AKTUELLEM HAMAS-TERRORISMUS
z3001x
Moderator
Beiträge: 5911
Registriert: Montag, 23. September 2013, 03:07:45
Kronen: ♔♔♔♔♔
Sterne: 👣

Re: Hamas-Terrorangriffe vom 7.10.2023

Ungelesener Beitrag von z3001x »

Nachdem Israel in den letzten 5 Monaten weit über 30.000 Zivilisten, überwiegend wehrlose Frauen und Kindern systematisch getötet hat, die ganze medizinische und Versorgungs-Infrastruktur im Gaza-Streifen durch Bombardierung zerstört hat, zwei Millionen Menschen aus ihrem Zuhause vertrieben hat und ins Elend gebombt hat, durch Blockade von Lebensmittellieferungen nach Gaza hundertfach systematisch und beabsichtigt Menschen in den Hungertod treibt, nachdem sie Jagd auf humanitäre Helfer machen und sie mit Drohnen aus der Luft umbringen, Journalisten gezielt ermorden, Kirchen, Moscheen, Universitäten in die Luft sprengen und fast kein denkbares Kriegsverbrechen in ihrem nazistisch-zionistischen Wahnsinn auslassen, und nachdem Israel vor knapp zwei Wochen unprovoziert mehrere hochrangige iranische Generäle in Damaskus durch Luftangriffe hingerichtet hatte, passiert gerade, was zu befürchten war:
Der Iran schlägt zurück.
Es sind wohl im Moment drei Drohen-Wellen im Anflug auf Israel. Angeblich besitzt Israel keine hinreichende Luftabwehr gegen die Art von Angriff - anders als gegen die Hamas-Qassam-Rakaten.
Das war so zu erwarten und zu befürchten. Und das ist vermutlich, was die wahnsinnigen rechtsextremen Spinner mit den Atomwaffen in Tel Aviv/Jerusalem auch anstreben. Die totale Eskalation in der Hoffnung, dass die USA in ihren Krieg einsteigen und den Iran angreifen.
Die Welt ist jetzt am Abgrund. Dieser Konflikt kann schnell in den dritten und letzten Weltkrieg führen.
Die Menschen in Tel Aviv und Israel tun mir leid, ihre Führung führt sie direkt in die Hölle. Allerdings tun mir die zehntausenden Toten in Gaza, die durch die zionistischen Psychopathen und Massenmörder ihr Leben gestohlen bekommen haben und die Millionen Palästinenser, die von diesem mörderischen-bestialischen Netanyahu-Rotte wie Vieh gejagt werden, mindestens ebenso leid.
Das sind sehr dunkle Wolken die jetzt aufziehen. Wir können froh sein, wenn das für uns Mitteleuropäer reine Nachrichten bleiben werden.



https://www.youtube.com/watch?v=YUTSJvRFT74
gastxyz..me

Re: Hamas-Terrorangriffe vom 7.10.2023

Ungelesener Beitrag von gastxyz..me »

tut mir sehr leid für die familie haniyeh.

hoffe sehr, der iran schießt (mal wieder) nicht.
muss doch mal einer merken, dass seit jahren dahin provoziert wird.

provokation.
die methode der irren.
gastxyz..me

Re: Hamas-Terrorangriffe vom 7.10.2023

Ungelesener Beitrag von gastxyz..me »

... die bild meint ... :roll:

wir sollten nun den kriegstreiber-kult beklatschen...

https://www.bild.de/politik/ausland-und ... .bild.html

same old :shock:
Benutzeravatar
U.s.1 883
Beiträge: 1669
Registriert: Freitag, 01. März 2019, 19:17:28
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit einer Goldenen Krone für 1000 Beiträge)
Sterne:

Re: Hamas-Terrorangriffe vom 7.10.2023

Ungelesener Beitrag von U.s.1 883 »

Noam Chomsky: Stop das Massaker Israels an der palästinensischen Bevölkerung!
Erstellt am 27. August 2014

Gaza
Nunmehr seit Monaten dauert das grausame Massaker Israels an der palästinesischen Bevölkerung im Gaza-Streifen an. Wohl wissend, daß die sogenannte „Reaktion“ Israels auf Angriffe der Hamas völlig unangemessen ist und im Sinne von Kriegsverbrechen den Mord an wehrlosen Einwohnern dichtbesiedelter Wohngebiete zum Inhalt hat, setzt das militaristische Regime Israels die Angriffe unvermindert fort. Darin unterscheiden sich die Machthaber Israels nicht von denen in der Ukraine. Der jüdisch-amerikanische Linguistik-Professor Noam Chomsky reagierte in scharfer Form auf die israelischen Kriegsverbrechen. Er schrieb:

Der israelische Mord an über 1500 Plästinensern im Gaza-Streifen
Nach Angaben des israelischen Militärs nahmen israelische Soldaten 419 Palästinenser fest, darunter 335 Hamas-Angehörige, und töteten sechs Palästinenser. Darüber hinaus durchsuchten sie Tausende Objekte und konfiszierten Bargeld und Eigentum im Werte von 3 Millionen Dollar. In Gaza wurden Dutzende Angriffe durchgeführt, wobei allein am 7. Juli 5 Hamas-Mitglieder ermordet wurden. Schließlich reagierte Hamas mit den ersten Raketen seit 19 Monaten – so offizielle israelische Stellen –, die Israel den Vorwand lieferten für Operation Protective Edge [etwa „Schützende Front“] am 8. Juli 2014. Es gab Berichte im Überfluß von den Heldentaten der selbsternannten „moralischsten Armee der Welt“, die – so der israelische Botschafter in den USA – den Friedensnobelpreis verdient hätte. Bis Ende Juli waren etwa 1500 Palästinenser umgebracht worden, was die Opferzahl der „Geschmolzenes Blei“-Verbrechen [2008/9] überstieg. 70% davon waren Zivilisten, darunter Hunderte Frauen und Kinder. Und 3 Zivilisten in Israel.

1. Ziel der israelischen Angriffe: Wohngebiete, das Hauptkraftwerk
Weite Bereiche des Gazastreifens liegen in Trümmern. Während kurzer Bombardierungspausen suchen Angehörige verzweifelt zerfetzte Leichen oder Haushaltsgegenstände in den Ruinen ihrer Häuser. Das Hauptkraftwerk wurde angegriffen – nicht zum ersten Mal, das ist eine israelische Spezialität –, was die ohnehin eingeschränkte Stromzufuhr radikal drosselte und, schlimmer noch, die minimale Verfügbarkeit von Trinkwasser noch einmal verringerte. Ein weiteres Kriegsverbrechen. Währenddessen wurden Rettungsmannschaften und Krankenwagen wiederholt angegriffen. Obwohl die Greueltaten überall im Gazastreifen zunahmen, behauptete Israel, sein Ziel sei die Zerstörung der Tunnel an der Grenze.

2. Ziel der israelischen Kriegsverbrechen: mehrere Krankenhäuser
Vier Krankenhäuser wurden angegriffen, jeweils ein weiteres Kriegsverbrechen. Das erste war das Al-Wafa-Rehabilitationszentrum in Gaza-Stadt, das am Tag, als die Bodentruppen in das Gefängnis Gaza eindrangen, attackiert wurde. Ein paar Zeilen in der New York Times, in einer Reportage über den Beginn der Bodenoffensive, berichteten, „daß die meisten, aber nicht alle 17 Patienten und Ärzte und Pflegekräfte evakuiert wurden, bevor der Strom ausfiel und schwere Bombardierungen das Gebäude weitgehend zerstörten. Ärzte erzählten: „Wir haben sie unter Beschuß evakuiert.“ Und Dr. Ali Abu Ryala, ein Krankenhaussprecher: „Krankenschwestern und Ärzte mußten die Patienten auf ihrem Rücken hinaustragen, einige fielen die Treppen hinunter. Es herrschte eine beispiellose Panik im Krankenhaus.“ Dann wurden drei Krankenhäuser, die noch in Betrieb waren, angegriffen, Patienten und Personal waren bei der Flucht sich selbst überlassen.

3. Ziel der israelischen Mordtaten: Schulen und Flüchtlingsunterkünfte
Ein israelisches Verbrechen wurde allgemein verurteilt: der Angriff auf eine UNO-Schule, die 3300 verängstigte Flüchtlinge aufgenommen hatte, die auf Befehl der israelischen Armee den Ruinen ihrer Wohnviertel entflohen waren. Der empörte UNWRA-General-Kommissar Pierre Kraehenbuehl meinte: „Ich verurteile diese schwere Verletzung des Völkerrechts durch israelische Streitkräfte auf das Schärfste… Die Welt steht heute beschämt da.“ Es gab mindestens drei Angriffe auf den UN-Schutzraum, der den Israelis wohlbekannt war. „Die präzise Lokalisierung der Jabalia-Grundschule für Mädchen und die Tatsache, daß Tausende Flüchtlinge dort Unterschlupf gefunden hatten, waren der israelischen Armee 17 mal übermittelt worden, um ihren Schutz sicherzustellen „, sagte Kraehenbuehl, „das letzte Mal um 10 vor 9 gestern Nacht, nur wenige Stunden vor dem tödlichen Beschuß.“

Der Angriff wurde auch „in den schärfstmöglichen Worten“ vom üblicherweise eher zurückhaltenden UNO-Generalsekretär, Ban Ki-moon, verurteilt: „Nichts ist schändlicher, als schlafende Kinder anzugreifen.“

Überlebende Juden und Nachkommen von Überlebenden und Opfern des Nazi-Völkermords verurteilen unmißverständlich das Massaker an Palästinensern in Gaza. (Diese Anzeige wurde als offener Brief von 327 überlebenden Juden und ihren Nachkommen unterschrieben.)

Als überlebende Juden und Nachkommen von Überlebenden und Opfern des Nazi-Völkermordes verurteilen wir unmißverständlich das Massaker an Palästinensern in Gaza und die andauernde Besatzung und Kolonisierung des historischen Palästina. Darüber hinaus verurteilen wir die Vereinigten Staaten für die finanzielle Unterstützung der israelischen Aggression, allgemeiner die Staaten des Westens, die ihre diplomatische Macht einsetzen, um Israel vor Verurteilung zu schützen. Völkermord beginnt mit dem Schweigen der Welt.

Wir sind alarmiert durch die extreme rassistische Entmenschlichung der Palästinenser in der israelischen Gesellschaft, die einen erschreckenden Höhepunkt erreicht hat. In Israel haben Politiker und angesehene Experten in der Times of Israel und der Jerusalem Post offen zum Völkermord an den Palästinensern aufgerufen, und rechtsgerichtete Israels bedienen sich der Symbole von Neo-Nazis.

Darüber hinaus sind wir angewidert und empört, wie Elie Wiesel in dieser Zeitung unsere Geschichte mißbraucht zur Rechtfertigung dessen, was nicht zu rechtfertigen ist: Israels umfassender Versuch, Gaza zu zerstören und der Mord an mehr als 2000 Palästinensern, einschließlich Hunderter von Kindern. Nichts kann die Bombardierung von UN-Schutzräumen, Wohnhäusern, Krankenhäusern und Universitäten rechtfertigen. Nichts kann rechtfertigen, daß man den Menschen Strom und Wasser vorenthält.

Wir müssen gemeinsam unsere Stimme erheben und gemeinsam all unsere Kräfte einsetzen, um allen Formen des Rassismus ein Ende zu bereiten, einschließlich des fortgesetzten Völkermords am palästinensischen Volk. Wir rufen auf zu einer sofortigen Beendigung der Belagerung und der Blockade des Gazastreifens. Wir rufen auf zu einem vollständigen wirtschaftlichen, kulturellen und akademischen Boykott Israels. „Niemals wieder“ kann nur bedeuten: NIEMALS WIEDER, WO AUCH IMMER!
Die Illusion der Demokratie lebt von der Vertuschung staatlicher Rechtsbrüche, und leider verliert sich selbst die Standfestigkeit ursprünglich integerer Persönlichkeiten allzu oft in den Sümpfen der Politik.
Benutzeravatar
U.s.1 883
Beiträge: 1669
Registriert: Freitag, 01. März 2019, 19:17:28
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit einer Goldenen Krone für 1000 Beiträge)
Sterne:

Re: Hamas-Terrorangriffe vom 7.10.2023

Ungelesener Beitrag von U.s.1 883 »


Berliner Morgenpost

STRAFGERICHTSHOF
Chefankläger Khan: Er will Putin verhaften – und Netanjahu?
13.05.2024, 10:33 Uhr • Lesezeit: 7 Minuten
Christian Kerl
Von Christian Kerl
Karim Khan ist Chefankläger des Internationalen Strafgerichtshofs im niederländischen Den Haag. Das Foto zeigt Khan im Gerichtssaal des Gerichtshofs. Geht es nach dem Staatsanwalt, müssen sich hier bald auch Wladimir Putin und Benjamin Netanjahu verantworten.
Karim Khan ist Chefankläger des Internationalen Strafgerichtshofs im niederländischen Den Haag. Das Foto zeigt Khan im Gerichtssaal des Gerichtshofs. Geht es nach dem Staatsanwalt, müssen sich hier bald auch Wladimir Putin und Benjamin Netanjahu verantworten.
© DPA Images | Peter Dejong
Den Haag. Der Mann hat mächtige Feinde, Putin lässt nach ihm fanden. Nun könnte Karim Khan Haftbefehl gegen Israels Premier Netanjahu erlassen.


Taboola
http://api.taboola.com/2.0/json/huawei- ... roqPJQ9qZP
Die Illusion der Demokratie lebt von der Vertuschung staatlicher Rechtsbrüche, und leider verliert sich selbst die Standfestigkeit ursprünglich integerer Persönlichkeiten allzu oft in den Sümpfen der Politik.
Heckengäu
Beiträge: 544
Registriert: Dienstag, 28. Februar 2023, 08:21:50
Kronen:
Sterne:

Re: Hamas-Terrorangriffe vom 7.10.2023

Ungelesener Beitrag von Heckengäu »

Wo sind die Haftbefehle gegen die 2 Menschheitsverbrecher Bush für Zig-Millionenfachen Massenvölkermord?
,
Spoiler
00.JPG
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
U.s.1 883
Beiträge: 1669
Registriert: Freitag, 01. März 2019, 19:17:28
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit einer Goldenen Krone für 1000 Beiträge)
Sterne:

Re: Hamas-Terrorangriffe vom 7.10.2023

Ungelesener Beitrag von U.s.1 883 »

U.s.1 883 hat geschrieben: Montag, 13. Mai 2024, 20:00:57
Berliner Morgenpost

STRAFGERICHTSHOF
Chefankläger Khan: Er will Putin verhaften – und Netanjahu?
13.05.2024, 10:33 Uhr • Lesezeit: 7 Minuten
Christian Kerl
Von Christian Kerl
Karim Khan ist Chefankläger des Internationalen Strafgerichtshofs im niederländischen Den Haag. Das Foto zeigt Khan im Gerichtssaal des Gerichtshofs. Geht es nach dem Staatsanwalt, müssen sich hier bald auch Wladimir Putin und Benjamin Netanjahu verantworten.
Karim Khan ist Chefankläger des Internationalen Strafgerichtshofs im niederländischen Den Haag. Das Foto zeigt Khan im Gerichtssaal des Gerichtshofs. Geht es nach dem Staatsanwalt, müssen sich hier bald auch Wladimir Putin und Benjamin Netanjahu verantworten.
© DPA Images | Peter Dejong
Den Haag. Der Mann hat mächtige Feinde, Putin lässt nach ihm fanden. Nun könnte Karim Khan Haftbefehl gegen Israels Premier Netanjahu erlassen.


Taboola
http://api.taboola.com/2.0/json/huawei- ... roqPJQ9qZP
https://www.in.gr/2024/05/21/world/amal ... tis-xamas/

Zeitung
IRAN
OLYMPISCH
Femizid
Amal Clooney: Was sie zu den Haftbefehlen gegen die Führer Israels und der Hamas sagte
WELT
21. Mai 2024 | 11:04
Amal Clooney: Was sie zu den Haftbefehlen gegen die Führer Israels und der Hamas sagte
„Als Menschenrechtsanwältin werde ich niemals akzeptieren, dass das Leben eines Kindes weniger wert ist als das eines anderen“, sagte Amal Clooney.

Amal Clooney: Was sie zu den Haftbefehlen gegen die Führer Israels und der Hamas sagte
Amal Clooney: „Haftbefehle gegen israelische und Hamas-Führer sind nur der erste Schritt“
Die erste blaue Entschuldigung an Tsipras für das Prespa-Abkommen von V. Oikonomou
Die erste blaue Entschuldigung an Tsipras für das Prespa-Abkommen
Es stellte sich heraus , dass der Menschenrechtsanwalt Amal Clooney als Sonderberater für die Ermittlungen des Internationalen Strafgerichtshofs fungierte, die ihn dazu veranlassten, Haftbefehle für die Führer Israels und der Hamas zu beantragen .

Der Chefankläger des Gerichts, Karim Khan, dankte Clooney in seiner Erklärung, in der er den Schritt ankündigte, und beschrieb sie als Teil eines „Teams von Experten für internationales Recht“, an das er sich um Rat und die Prüfung der Beweise des Falles gewandt habe. Viele der genannten Experten sind Briten.

„Das Team besteht aus Experten mit enormem Ansehen im humanitären Völkerrecht und im internationalen Strafrecht“, schrieb Khan laut BBC.

Wie erklärt sie ihre Argumentation?
In einer von der Clooney Foundation for Justice veröffentlichten Erklärung erläuterte die Anwältin, wie sie in den ICC-Fall verwickelt wurde, der zu Anträgen auf Haftbefehle gegen den israelischen Premierminister Benjamin Netanyahu und seinen Verteidigungsminister Yoav Gallad sowie gegen Hamas-Führer geführt hat Yahya Sinwar, Ismail Haniya und Mohammed Deif wegen angeblicher Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

„Vor mehr als vier Monaten bat mich der Ankläger des Internationalen Strafgerichtshofs, ihm bei der Auswertung von Beweisen für mutmaßliche Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit in Israel und Gaza zu helfen. Ich stimmte zu und schloss mich einem Team internationaler Rechtsexperten an, um dieses Projekt durchzuführen. „Gemeinsam haben wir einen umfassenden Prozess der Beweisprüfung und rechtlichen Analyse durchgeführt, unter anderem vor dem Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag“, sagte er.

„Ein Meilenstein in der Geschichte des internationalen Strafrechts“, sagte der Anwalt

„Trotz unserer unterschiedlichen persönlichen Hintergründe sind unsere rechtlichen Schlussfolgerungen einstimmig. Wir haben einstimmig entschieden, dass das Gericht für Verbrechen zuständig ist, die in Palästina und von palästinensischen Staatsangehörigen begangen wurden. Wir kommen einstimmig zu dem Schluss, dass es begründete Gründe für die Annahme gibt, dass die Hamas-Führer Yahya Sinwar, Mohammed Deif und Ismail Haniyeh Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen haben, darunter Geiselnahmen, Mord und Verbrechen sexueller Gewalt. „Wir kommen einhellig zu dem Schluss, dass es berechtigte Gründe zu der Annahme gibt, dass der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu und der israelische Verteidigungsminister Yoav Gallad Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen haben, darunter Hunger als Mittel des Krieges, Mord, Verfolgung und Vernichtung“, fügte er hinzu.

„Ich werde niemals akzeptieren, dass das Leben eines Kindes weniger wert ist als das eines anderen“
Clooney, die in den sozialen Medien kritisiert wurde, weil sie sich nicht öffentlich zum Krieg in Gaza äußerte, erklärte auch, warum sie die Einladung des Gerichts angenommen hatte, in dem Fall zu beraten.

„Ich habe in diesem Ausschuss mitgewirkt, weil ich an die Rechtsstaatlichkeit und die Notwendigkeit glaube, das Leben der Bürger zu schützen. „Das Gesetz zum Schutz der Zivilbevölkerung im Krieg wurde vor mehr als 100 Jahren entwickelt und gilt für jedes Land der Welt, unabhängig von den Gründen eines Konflikts“, sagte er.

Amal Clooney nannte die Haftbefehle einen Meilenstein in der Geschichte des internationalen Strafrechts

„Als Menschenrechtsanwalt werde ich niemals akzeptieren, dass das Leben eines Kindes weniger wert ist als das eines anderen. Ich akzeptiere nicht, dass ein Konflikt außerhalb der Reichweite des Gesetzes liegen sollte und dass ein Täter nicht über dem Gesetz stehen sollte. Daher unterstütze ich den historischen Schritt des Anklägers des Internationalen Strafgerichtshofs, den Opfern der Gräueltaten in Israel und Palästina Gerechtigkeit widerfahren zu lassen.“

„Haftbefehlsanträge sind nur der erste Schritt“
Der Rechtsanwalt, der mit dem Schauspieler George Clooney verheiratet ist, ist Rechtsanwalt bei Doughty Street Chambers in London und hat an einer Reihe hochkarätiger Fälle im Zusammenhang mit dem Völkerrecht gearbeitet.

In einem Leitartikel in der Financial Times begrüßten sie und andere Mitglieder des Beratungsgremiums Khans Entscheidung, die Haftbefehle zu erlassen, als „einen Meilenstein in der Geschichte des internationalen Strafrechts“.

Er fügte außerdem hinzu: „Die angekündigten Haftbefehlsanträge sind nur der erste Schritt. Wir hoffen, dass die Staatsanwaltschaft weiterhin gezielte Ermittlungen durchführen wird, auch im Zusammenhang mit den weitreichenden Schäden, die Zivilisten infolge der Bombenangriffe in Gaza erlitten haben, und der Beweise für sexuelle Gewalt gegen Israelis am 7. Oktober.“
Die Illusion der Demokratie lebt von der Vertuschung staatlicher Rechtsbrüche, und leider verliert sich selbst die Standfestigkeit ursprünglich integerer Persönlichkeiten allzu oft in den Sümpfen der Politik.
Antworten