TODESFALL KRIS KREMERS/LISANNE FROON (21/22 †), PANAMA, 2014

ÖFFENTLICHE DISKUSSION
Fälle in Foren: Truus & Harry Langendonk (Doppelmord im Chiemgau)

Fälle in Themen: Göhrde-Morde, Der Tod von Kris Kremers u. Lisanne Froon, Doris Seyffarth, YOG'TZE-Fall
Vindurroedd
Beiträge: 71
Registriert: Sonntag, 21. Februar 2021, 03:11:00
Kronen: 0
Sterne:

Re: TODESFALL KRIS KREMERS/LISANNE FROON (21/22 †), PANAMA, 2014

Ungelesener Beitrag von Vindurroedd »

DB Cooper hat geschrieben: Sonntag, 11. April 2021, 16:16:15 Warum waren die Knochen ausgeblichen, vom Wasser? Ich denke übrigens auch, dass es ein Unfall war. Sehr schön wäre das im April erscheinende Buch in deutscher Sprache.
Die Knochen waren nicht ausgeblichen, diese Behauptung ist genauso falsch wie die Aussage, dass Lisanne und Kris von dem Hund "Blue" der Gastfamilie begleitet wurden. (Es gibt zwar diesen Hund, jedoch gehört zu dem Restaurant "Il Pianista" und er hat die beiden nicht begleitet, er ist auch auf keinem der Bilder zu sehen.)
Dieses Mysterium wurde von den Profiteuren zu einem Mysterium gemacht. Die Agentur welche Familie Kremers "unterstützte" hat nicht zu knapp daran verdient, es wurde ja sogar eine Stiftung begründet.
Der Wahrheit ist es egal, ob DU an sie glaubst
Benutzeravatar
DB Cooper
Beiträge: 1810
Registriert: Montag, 26. Oktober 2015, 13:30:28
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit einer Goldenen Krone für 1000 Beiträge)
Sterne:
Wohnort: Ostfriesland

Re: TODESFALL KRIS KREMERS/LISANNE FROON (21/22 †), PANAMA, 2014

Ungelesener Beitrag von DB Cooper »

Vielen Dank für die Nachricht! Ich glaube sowieso nicht alles, weil es irgendwo geschrieben steht. Trotzdem ein sehr tragischer Fall!
Gast

Re: TODESFALL KRIS KREMERS/LISANNE FROON (21/22 †), PANAMA, 2014

Ungelesener Beitrag von Gast »

Man kann auch in den Alpen bei einem Wetterumschwung sehr schnell ums Leben kommen.
Zwei junge Frauen bei Berg-Tour in den Alpen erfroren
https://www.bild.de/news/ausland/news-a ... ld.desktop
Benutzeravatar
DB Cooper
Beiträge: 1810
Registriert: Montag, 26. Oktober 2015, 13:30:28
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit einer Goldenen Krone für 1000 Beiträge)
Sterne:
Wohnort: Ostfriesland

Re: TODESFALL KRIS KREMERS/LISANNE FROON (21/22 †), PANAMA, 2014

Ungelesener Beitrag von DB Cooper »

Gast hat geschrieben: Donnerstag, 08. Juli 2021, 12:07:32 Man kann auch in den Alpen bei einem Wetterumschwung sehr schnell ums Leben kommen.


https://www.bild.de/news/ausland/news-a ... ld.desktop
Das ist völlig richtig. Ortsunkenntnis, mangelnder Wasservorrat, giftige Tiere und Pflanzen, so wie Verletzungen der Füße durch nicht passende Schuhe sind sehr oft Ursache solcher Vorfälle.
Benutzeravatar
U.s.1 883
Beiträge: 1663
Registriert: Freitag, 01. März 2019, 19:17:28
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit einer Goldenen Krone für 1000 Beiträge)
Sterne:

Re: TODESFALL KRIS KREMERS/LISANNE FROON (21/22 †), PANAMA, 2014

Ungelesener Beitrag von U.s.1 883 »

@ Alle

Highlights of Lost in the Wild from the Travel Channel

https://youtu.be/k-FLXR-KSZM?list=PLDld ... 9U6ezj-rvk
Die Illusion der Demokratie lebt von der Vertuschung staatlicher Rechtsbrüche, und leider verliert sich selbst die Standfestigkeit ursprünglich integerer Persönlichkeiten allzu oft in den Sümpfen der Politik.
Widasedumi
Beiträge: 8966
Registriert: Donnerstag, 12. März 2020, 10:04:00
Kronen: ♔♔♔♔♔♔♔♔
(ausgezeichnet mit acht Goldenen Kronen für 8000 Beiträge)
Sterne:

Re: TODESFALL KRIS KREMERS/LISANNE FROON (21/22 †), PANAMA, 2014

Ungelesener Beitrag von Widasedumi »

Zu diesem schrecklichen Fall habe ich ein Video von Kati Winter (von Anfang Mai 2020) gefunden, die auch den Todesfall Christian Winter übersichtlich in seiner Problematik geschildert hat.
https://www.youtube.com/watch?v=JqYed8eiCus

Sollte dieses Video schon bekannt sein, bitte ich um Entschuldigung. Für Neueinsteiger in diesen Fall ist es vielleicht eine Hilfe, um nicht soviel zurücklesen zu müssen?
Irrtumsvorbehalt
hoelzl
Beiträge: 843
Registriert: Donnerstag, 08. März 2018, 14:21:27
Kronen:
Sterne:

Re: TODESFALL KRIS KREMERS/LISANNE FROON (21/22 †), PANAMA, 2014

Ungelesener Beitrag von hoelzl »

https://www.youtube.com/watch?v=k8FF8A_hyiU

Endlich habe ich ein Video gefunden was den Zielort zeigt. Meiner Auffassung nach kann man sich dort oben gar nicht verlaufen.
Benutzeravatar
U.s.1 883
Beiträge: 1663
Registriert: Freitag, 01. März 2019, 19:17:28
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit einer Goldenen Krone für 1000 Beiträge)
Sterne:

Re: TODESFALL KRIS KREMERS/LISANNE FROON (21/22 †), PANAMA, 2014

Ungelesener Beitrag von U.s.1 883 »

von hoelzl » Donnerstag, 20. Januar 2022, 21:41:31
Für mich waren die Frauen gelockt worden, dann die getriebenen, -gebraucht und weggeworfen worden.

Da kommen noch so reichlich Merkwürdigkeiten dazu, die eine größere Möglichkeiten für Motivlagen offerieren.
Die Illusion der Demokratie lebt von der Vertuschung staatlicher Rechtsbrüche, und leider verliert sich selbst die Standfestigkeit ursprünglich integerer Persönlichkeiten allzu oft in den Sümpfen der Politik.
hoelzl
Beiträge: 843
Registriert: Donnerstag, 08. März 2018, 14:21:27
Kronen:
Sterne:

Re: TODESFALL KRIS KREMERS/LISANNE FROON (21/22 †), PANAMA, 2014

Ungelesener Beitrag von hoelzl »

U.s.1 883 hat geschrieben: Donnerstag, 05. August 2021, 22:23:50 von U.s.1 883 » Donnerstag, 05. August 2021, 21:23:50
Ich habe mir jetzt wirklich einig Videos angesehen. Und auch die Kommentare dazu gelesen. Und bei vielen Meinungen kann ich nur zustimmen. Was auffällt sind die abgesetzten Notrufe. Und die letzten Bilder. Dann noch der Fundort des Rucksakes. Alles in allem bezweifle ich weiterhin ein Unfall Geschehen.
hoelzl
Beiträge: 843
Registriert: Donnerstag, 08. März 2018, 14:21:27
Kronen:
Sterne:

Re: TODESFALL KRIS KREMERS/LISANNE FROON (21/22 †), PANAMA, 2014

Ungelesener Beitrag von hoelzl »

May_Flowers

Re: TODESFALL KRIS KREMERS/LISANNE FROON (21/22 †), PANAMA, 2014

Ungelesener Beitrag von May_Flowers »

Zwei Sachen machen mich an dem Fall stutzig:
Warum waren im Rucksack 2 Bhs - auf den Bildern die kurz vorher entstanden sind entsteht der Eindruck es wären die gleichen wie sie an hatten - warum sollten sie diese bei der Wanderung,erst recht wenn etwas passiert ist ausziehen?
Falls es nicht die waren,die sie an hatten - warum sollten sie diese mitnehmen,während sie sonst kaum etwas dabei hatten?

Wie konnte in der Flasche,die im Rucksack gefunden wurde noch Wasser sein - wenn die Fotos nicht täuschen sah es zu sauer aus für Flusswasser.

Und da die Handys,die sie Tage später noch nutzen ebenfalls im Rucksack waren,mussten sie die ja zumindest so lange noch gehabt haben.

Für mich weißen die Zeiten zu denen die Notrufe raus gingen ein Muster auf - die Zeiten sind tagesunabhängig immer relativ ähnlich - dehydriert und ausgehungert wird man verwirrt und kann sich vermutlich auch nichtmehr so kontrollieren so vermeintliche Muster (orientiert an der Sonne o.ä.) einzuhalten - wenn sie entführt wurden,ergibt sich die Zeit eventuell aus dem "Rhtmus" des Täters.

Angenommen der Notruf am 1.Tag war aufgrund einer Verletzung - hätte man es dann nicht spätestens am nächsten Tag viel öfters erneut versucht - da waren Hoffnung und Sorgen doch vermutlich noch am höchsten.

Komisch,dass Knochen,aber außer dem Schuh keine Bekleidung gefunden wurde - dafür aber beide (??) Hosen und der Rucksack 🤔
Benutzeravatar
Agatha Christie
Moderatorin
Beiträge: 5157
Registriert: Samstag, 28. Januar 2017, 12:39:28
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit vier Goldenen Kronen für 4000 Beiträge)
Sterne:

Re: TODESFALL KRIS KREMERS/LISANNE FROON (21/22 †), PANAMA, 2014

Ungelesener Beitrag von Agatha Christie »

Ostern23.JPG
Ostern23.JPG (377.83 KiB) 3103 mal betrachtet
Das HET-Team

wünscht allen Mitgliedern und Gästen

FROHE OSTERN.
Beharrlichkeit führt auch zum Ziel!
Data
Beiträge: 128
Registriert: Freitag, 27. Januar 2023, 07:51:21
Kronen:
Sterne:

Re: TODESFALL KRIS KREMERS/LISANNE FROON (21/22 †), PANAMA, 2014

Ungelesener Beitrag von Data »

May_Flowers hat geschrieben: Donnerstag, 06. April 2023, 22:25:15 Zwei Sachen machen mich an dem Fall stutzig:
Mich macht da noch eine ganz andere Sache stutzig. Die Beiden sind um ca. 13:15 Uhr vom Miador losgezogen. Eine gute Stunde später gelangten sie zu einer Rinderweide. Davon gibt es von den Eltern bestätigte Handyaufnahmen. Da war es schon nach 14:30 Uhr. Weiter ist ein Verlaufen von dieser Rinderweide aus beim zurück gehen völlig ausgeschlossen. Nun verstehe ich nicht, warum die Mädchen da noch weiter in den Dschungel gelaufen sind.

Dann noch was zum Fund des Rucksakes. Der Scheint Big fein dort abgestellt geworden zu sein. Kann mir nicht vorstellen, dass der im Wasser getrieben sein soll. Da wären vermutlich die Handydaten nicht mehr wieder herzustellen gewesen.
Data
Beiträge: 128
Registriert: Freitag, 27. Januar 2023, 07:51:21
Kronen:
Sterne:

Re: TODESFALL KRIS KREMERS/LISANNE FROON (21/22 †), PANAMA, 2014

Ungelesener Beitrag von Data »

Habe mich nun nochmal intensiv befasst mit dem Fall. Und komme zum Schluss, dass da Fremdeinwirkung zum Tode der beiden Mädchen führte.
Dass sie vom Mirador aus den Pfad zur Rinderweide weiter gingen, mag ich ja noch halbwegs nachvollziehen. Fakt ist, dass zwischen dem Mirador und dieser Rinderweide an diesem Gebirgsbach das letzte Handyfoto geknipst wurde. Zu erwarten wären da doch auch Fotos von der Rinderweide. Sowie von einer Kabelbrücke. Zu sehen im Video von C. Romail.
Weiter der Fund des Rucksackes. Dass der angeschwemmt worden sein soll glaube ich nicht. Dazu aber später mehr.
Data
Beiträge: 128
Registriert: Freitag, 27. Januar 2023, 07:51:21
Kronen:
Sterne:

Re: TODESFALL KRIS KREMERS/LISANNE FROON (21/22 †), PANAMA, 2014

Ungelesener Beitrag von Data »

Die Eltern zweifeln stark an einem reinen Vermisstenfall. Im Video sieht man, dass sie bestärkt durch die einheimischen Führer mehrfach bekunden, dass es den Beiden nicht möglich war, am 1.April über die 1. Kabelbrücke zu gelangen.

Zudem die ersten 2.Notrufe am 1 April um 16:39 und 16:51 Uhr noch auf dem relativ "sicheren" Gebiet des absteigenden Pfades, nach der Rinderweide erfolgt sein dürften. Also noch vor der ersten Kabelbrücke. Diese dürften sie am 2. April um die Mittagszeit erreicht haben. Da gemäss Telefondaten sehr viel Notrufversuche erfolgten.

Der Staatsanwalt berichtete auch, dass der Rucksack Anzeichen von Schleifen aufwies. Das lässt vermuten", erklärte sie, "dass die Gepäck durch einen der Nebenflüsse des Flusses, den die Einheimischen "Culebra" nennen und der in Bocas del Toro in den Changuinola-Fluss mündet, geschoben worden sein.

https://www.prensa.com/redaccion_de_pre ... 04151.html

Der obigen Quelle schenke ich insofern vertrauen, dass der Rucksack Anzeichen von Schleifspuren aufwies. Was ich als relativ geringfügige Beschädigung erachte. Ob diese durch das Tage lange treiben im Culebra und im Changuinola Fluss entstanden sind, da befallen mich sehr grosse Zweifel. Und denke eher nicht. Dazu soll man sich mal das Einzugsgebiet der Beiden Flüsse bei Tante Google anschauen. So komme ich zum Schluss, dass der Rucksack zum Fundort gebracht wurde.

Weiter glaube ich schon, das an der Geschichte mit der Bäuerin welche den Rucksack am Rande ihres Reisfeldes gefunden hat was dran ist. Und die berichtet der Rucksack hätte am Vortag nicht dort gestanden. Und geregnet hätte es auch nicht.

Die gefunden BHs im Rucksack und die später gefunden Jeans was wohl den Tatsachen entspricht sprechen doch ihre eigen Sprache. Genau so, dass die Handydaten noch ausgewertet werden konnten. Trotz Wochen langen Treiben im wilden Wasser. Gemäss obiger Quelle.

Fazit: Ein Fremdeinwirken was zum Tode der beiden Mädchen geführt hat,
erachte ich für anzunehmend. Und der Rucksack zum Fundort gebracht wurde.
Data
Beiträge: 128
Registriert: Freitag, 27. Januar 2023, 07:51:21
Kronen:
Sterne:

Re: TODESFALL KRIS KREMERS/LISANNE FROON (21/22 †), PANAMA, 2014

Ungelesener Beitrag von Data »

Der El Pianista, ist im Grunde genommen ein reiner landwirtschaftlicher Nutzweg. Er dient dem Auftrieb/Abtrieb des Viehs, zum Mirador und dann hinab zu den Rinderweiden. Anbei natürlich auch der Erreichbarkeit und Versorgung einzelner Bauernniederlassungen, im Bereich eben dieser Weiden.

Von Boyuete aus ist der Pianisten Trail bis zur Rinderweide für Touristen in ca. 3 Stunden zu schaffen. Der Trail hinauf zum Mirador hat an vielen Stellen den Charakter einer halboffenen Tunnelröhre. Bis zur Rinderweide erfordert der Trail nebst festes Schuhwerk auch Wanderer Utensilien. Wie Karte, Wasser und etwas an Verpflegung. Nach dem Mirador hinab zur Rinderweide öffnet sich das Gelände erst kurz vor einem Bergbach. Ein Verlassen bzw. verlaufen des deutlich erkennbaren Trails kann so gut wie Ausgeschlossen werden. Von der Rinderweide aus weiter dem Dschungelpfad folgen bis hin zur 1.Kabelbrücke dürfte ein Abgehen laut Reiseführerberichten und den Drohnenbilder Aufnahmen eher nicht gegeben sein. Der Pfad sei bist auf Verbuschungen auch gut begehbar. Von daher sei ein Ausrutschen eher nicht anzunehmen.

Sehr Aufschlussreich sind die Videos vom Youtube-Filmer C. Romain. Welcher den ganzen Trail von Boquete bis zur Rinderweide abgegangen ist. Danach fliegt er den weitern Pfad bis zur ersten Kabelbrücke mit einer Drohne ab.

Anmerkung: C. Romain bewältigt seinen gefilmten Aufstieg in 2 Stunden 22 Minuten. Im ersten Video weist C. Romain darauf hin, dass er den Trail vom Einstieg bis zum Mirador bereits mehrfach gelaufen ist. Und seine "persönliche Bestleistung" bei 1 Stunde 40 Minuten liegt. In ca. 35 Min. erreicht man die Rinderweide.

Imperfect Plan
ist Englischsprachig.
Und ist ein Team von Chris. Es handelt sich um einen Reiseschriftsteller und Blogger, mit dem Schwerpunkt Mittel/Südamerika.

https://imperfectplan.com/2021/02/28/ex ... im-shorts/

Einfach Übersetzer drüber legen und ihr könnt es auf Deutsch lesen.

Anmerkung...Serpent River ist eine andere Bezeichnung für den Culebra.
Auf der Webseite finden sich auch Fotos der Hose.

Die Webseite Imperfect Plan, die ja auch die Fotoanalyse gemacht hat, sind dermaßen fundiert und in einem Detailreichtum beschrieben das keine Unklarheiten aufkommen lässt.

An der Hose macht sich wohl auch die Absturztheorie fest.
Deshalb können wohl auch die Ermittler nur Vermutungen anstellen. In Stein gemeißelt scheint da nichts zu sein.
Data
Beiträge: 128
Registriert: Freitag, 27. Januar 2023, 07:51:21
Kronen:
Sterne:

Re: TODESFALL KRIS KREMERS/LISANNE FROON (21/22 †), PANAMA, 2014

Ungelesener Beitrag von Data »

Die Mädchen schafften den Aufstieg bis zum Mirador in 1 Stunde 52 Minuten. Dies lässt sich aufgrund der Zeitstempel der Fotos und Bildnummern nachvollziehen. Daraus lässt sich ohne Zweifel eine über dem Durchschnitt liegende körperliche Fitness und eine tadellose Orientierungsfähigkeit dem Pfad mühelos zu folgen ableiten.

Das letzte Foto welches bei Tageslicht geknipst wurde zeigt Kris beim Überqueren eben diese Bergbaches. Bis zur Rinderweide dürfte es nochmal ca. 15 Min. gewesen sein. Aus den Videoaufzeichnungen von C. Romail geht hervor, dass es da etwa 14:15 Uhr gewesen war.

Anmerkung: Kein Foto wurde jemals offiziell von den Ermittlern oder den Eltern veröffentlicht. Alle Fotos wurden anonym an diverse Personen versendet.

Bislang war die These, dass die Beiden ab der Rinderweide weiter in den Dschungel gelaufen sind. Auf dem Pfad erfolgten dann die ersten 2.Notrufe am 1. April um 16:39 und 16:51 Uhr noch deutlich vor der ersten Kabelbrücke auf relativ "sicheren" Gebiet. Wo sie auch übernachtet haben müssen. Am 2. April um die Mittagszeit dürften sie dann die Kabel brücke erreicht haben. Da gemäss Telefondaten Auswertung sehr viel Notrufversuche erfolgten. Ob sie auf dem weitern Pfad die zweit Kabelbrücke erreicht haben bleibt ungewiss. Weiter der These folgend verunfallt Kris am 5ten oder 6ten April. Ihr Handy geht am 5. April um 5:00 Uhr vom Netz bzw. der Akku war leer. Am 8. April werden aufgrund von Tierangriffen die Nachtfotos geknipst. Kris könnt da schon verstorben sein. Lisanne muss sehen, dass sie weiter kommt. Und am 11. April verstirbt auch sie. Oder kurz danach. Da auch ihr Handy um 1:05 Uhr vom Netz ging bzw. der Akku leer war.

Neuere Analysen und Fotos auf der Webseite von Imperfect Plan lassen ein hohe Wahrscheinlichkeit erkennen, dass beide Mädchen über die zweit Kabelbrücke gelangt sind. Von daher ist die obige These in Frage zu stellen. Weil davon ausgegangen wird, dass Kris zwischen der ersten und zweiten Kabelbrücke verunfallte und danach verstorben ist. Was aber dem Fundort der sterblichen Überreste der beiden Mädchen wiederspricht.

Neue Überlegungen folgen nun der These, dass sich die beiden Mädchen von der Rinderweide aus auf den Rückweg begaben. Da eben keine Tagesfotos mehr geknipst wurden. Und Tatsächlich ist in den Videoaufnahmen von C. Romail bei Minute 10:30 eine deutliche Weggabelung auszumachen. Für den richtigen Laufweg dient ersichtlich an einem Stock eine Markierung. Die Weggabelung wird natürlich beim vorherigen Abstieg zur Rinderweide und dem Aufstieg zum Mirador von Lisanne und Kris bemerkt worden sein. Trotzdem ist an der besagten Stelle ein Weggehen von der gut markierten Hauptroute nicht auszuschliessen. Die These folgt nun der Annahme, dass die Beiden dem Pfad folgten. Vermutlich der Empfindung folgend, dies sei ein Rundweg. Und würde sie wieder zum Mirador oder nach Boquete führen.

Wie sie da aber zum Culebra gelangten erschliesst sich mir nicht.

Was meint ihr?
Data
Beiträge: 128
Registriert: Freitag, 27. Januar 2023, 07:51:21
Kronen:
Sterne:

Re: TODESFALL KRIS KREMERS/LISANNE FROON (21/22 †), PANAMA, 2014

Ungelesener Beitrag von Data »

Ob Kris und Lisanne von der Rinderweide aus weiter in den Dschungel gelaufen sind, oder der These folgend sie wären auf dem Rückweg zum Mirador gewesen, und an besagter Weggabelung weiter in den Dschungel gelaufen sind, ändert ja erst einmal nichts daran, dass sie bis zum absetzen des ersten Notrufes am Nachmittag des 1. April um 16:39 bemerkt haben müssen, dass sie den Rückweg nach Boquete nicht schaffen werden. Was ich jetzt überhaupt nicht verstehe ist wohl die Tatsache, dass sie Am 2. April noch weiter in den Dschungel gelaufen sind. Hier sollte doch meiner Auffassung nach die beiden Mädchen zur Erkenntnis gelangt sein, dass es das Beste wäre den Pfad zurück zu laufen. Zumal sie die gut erkennbare Hauptroute erst seit 2 1/2 Stunden verlassen haben.
Benutzeravatar
U.s.1 883
Beiträge: 1663
Registriert: Freitag, 01. März 2019, 19:17:28
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit einer Goldenen Krone für 1000 Beiträge)
Sterne:

Re: TODESFALL KRIS KREMERS/LISANNE FROON (21/22 †), PANAMA, 2014

Ungelesener Beitrag von U.s.1 883 »

Ich bin mir sicher dass die zwei Frauen an nicht alleine waren.

Der Kontakt muss nicht direkt gewesen sein.

Ich nehme an dass die Frauen sich getrieben vorkamen(getrieben/ verleitet).

Ich würde sogar beinahe sagen dass vor Informationen an die Personen gegeben wurde die die Frauen haben. Wer hatte zuletzt Kontakt zu den zwei Frauen um diese Informationen aufzunehmen und weiterzugeben.
Die Illusion der Demokratie lebt von der Vertuschung staatlicher Rechtsbrüche, und leider verliert sich selbst die Standfestigkeit ursprünglich integerer Persönlichkeiten allzu oft in den Sümpfen der Politik.
Antworten