MORDFALL MICHAEL RIECHER (57 †), NORDSTETTEN, 2018

INTERNE, NICHT ÖFFENTLICHE DISKUSSION UND ÖFFENTLICHE DISKUSSION
Fälle in Foren: Charlotte Böhringer, Güthenke/Schroeder, Alexander H. (Haar), Ehepaar Schemmer, Familie Toll (Babenhausen)

Fälle in Themen: Maëlys de Araujo, Julia B. (Heidelberg), Mireille B. (Flensburg), Maria D. (Leipzig), Maria & Tatiana Gertsuski, Keira Gross, Patricia H. (Hannover), Eddy & Connie Hall, Ursula Herrmann, Daniel Hillig, Jona K. (Wenden), Manjinder K. (Hamburg), Maria K. (Usedom), Sylvia K. (Lindau/Berlin), Meredith Kercher, 4-fach Mord in Königs Wusterhausen, Georgine Krüger, Nadine L. (Schackendorf), Wilhelm L. (Stuttgart), Leo (8 † | Bahngleis-Mord in Frankfurt), Sophia Lösche, Walter Lübcke, Karsten Manczak, Viktoria Marinowa, Birgit Meier, Nathalie Minuth, Anja N. (Voerde), Mine O. (Duisburg), Armbrust-Morde in Passau, Doppelmord in Petershausen, Ehepaar Placzek, Iuliana R. (Viersen), Melanie Rehberger, Julia Reifer, Michael Riecher, Ivonne Runge, Lea S. (Hofheim), Elias & Mohamed - Revisionsprozess Silvio S., Steffi S. (Weißensberg), Anke Schäfer, Brigitte Scholl, Melissa Schröter, Manfred Seel, Sparkasse Siegelsbach (07.10.2004), Anna Smaczny, Anna-Lena T. (Barsinghausen), Jennifer V. (Wörgl), Dreifachmord in Villingendorf, Jana W. (Seelze), Natalie W. (Bünde), Elke Wieland/Beate Neuber
Melanie
Beiträge: 1652
Registriert: Dienstag, 24. Juli 2018, 10:38:54
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit einer Goldenen Krone für 1000 Beiträge)
Sterne:

Re: MORDFALL MICHAEL RIECHER (57 †), NORDSTETTEN, 2018

Ungelesener Beitrag von Melanie »

HG5
HG5 hat geschrieben:Der Satz ist im Prinzip schlau, denn er bedeutet im Endeffekt "Ohne Gott lässt sich die Existenz der Menschheit nicht erklären"
Ich denke, wir sollten diese Frage unter diesem Thread, hier im HET, diskutieren:
http://www.tnmultimedia.de/het-forum/vi ... .php?f=126

Hier nur noch so viel nach meinem Glauben:
Gott ist nicht eine Erfindung des Menschen.
Gott war schon vor dem Menschen.
Seine Existenz ist nicht von der Erfindung eines Menschen abhängig.
Gott existiert also unabhängig einer menschlichen Leistung.
HG5 hat geschrieben:Scheint wohl irgendjemandem hier nicht gepasst zu haben.
Dort im Theologie-Thread kann man das Thema Gewalt sachlich diskutieren.
HG5

Re: MORDFALL MICHAEL RIECHER (57 †), NORDSTETTEN, 2018

Ungelesener Beitrag von HG5 »

Nochmal:
Michael Riecher hat eine Stiftung gegründet, die nach seinem Tod sein Geld verwaltet.

Falls also ein paar Finanzilanten-Fachkräfte aus Lumpenburg oder sonstwo auf die Idee kommen sollten, dass es in Nordstetten doch noch was zu holen gibt:

Pech gehabt.
Melanie
Beiträge: 1652
Registriert: Dienstag, 24. Juli 2018, 10:38:54
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit einer Goldenen Krone für 1000 Beiträge)
Sterne:

Re: MORDFALL MICHAEL RIECHER (57 †), NORDSTETTEN, 2018

Ungelesener Beitrag von Melanie »

HG5 hat geschrieben:Nochmal:Michael Riecher hat eine Stiftung gegründet, die nach seinem Tod sein Geld verwaltet.Falls also ein paar Finanzilanten-Fachkräfte aus Lumpenburg oder sonstwo auf die Idee kommen sollten, dass es in Nordstetten doch noch was zu holen gibt:Pech gehabt.
HG5, du bist immer einen Riecher voraus. Das ist mir neu mit der Stiftung. Danke für die Information. Ich bin auf das Gerichtsverfahren gespannt, was die Berichterstatter darüber rauslassen.
HG5

Re: MORDFALL MICHAEL RIECHER (57 †), NORDSTETTEN, 2018

Ungelesener Beitrag von HG5 »

Der MOD hier musste offensichtlich sehr lange überlegen, das zu veröffentlichen. Aber ich halte es für nötig, dass das laut und deutlich gesagt wird, denn der Mord war kein raffinierter Mord, wie sogar ich zuerst geglaubt habe, sondern schlichtweg eine äußerst primitive Kleinkriminellendummsinnsaktion. Ich kann die Verachtung, die ich diesem Kriminellanten gegenüber empfinde, garnicht in Worte fassen.

Und kommt mir bloß micht mit "mutmaßlich" daher. Dies sind die Tatsachen:

JURISTISCH BETRACHTET hat ein Täter so lange als unschuldig zu gelten, bis er rechtskräftig verurteilt wurde. Das heißt, die JUSTIZ inklusive Polizei, darf vorher nicht von "Täter" reden.

Journalisten und Privatpersonen (wie z.B. ich) dürfen dies aber SEHR WOHL. Es wäre nur dann eine strafbare Handlung, wenn man jemanden wider besseren Wissens als Täter oder Mörder bezeichnet, oder wenn es erhebliche Zweifel an der Schuld der als Täter bezeichneten Person gibt. Und genau dies trifft in diesem Fall nicht zu.

Auch eine Unterscheidung zwischen Mord und Totschlag muss ein Laie nicht vornehmen, insbesondere da die meisten Laien den Unterschied garnicht kennen und "Totschlag" (= vorsätzliche, also ABSICHTLICHE Tötung") meist, und fälschlicherweise, als "Mord" bezeichnen.
Gast

Re: MORDFALL MICHAEL RIECHER (57 †), NORDSTETTEN, 2018

Ungelesener Beitrag von Gast »

Melanie hat geschrieben:HG5, du bist immer einen Riecher voraus. Das ist mir neu mit der Stiftung. Danke für die Information. Ich bin auf das Gerichtsverfahren gespannt, was die Berichterstatter darüber rauslassen.
Woher solltest Du es auch wissen? Sowas steht üblicherweise nicht in der Zeitung.

Die Berichterstattung ist erwartungsgemäß karg -- über die Anklage haben bislang bloß die Regionalzeitungen Schwarzwälder Bild und Neckar-Chronik (als Bezahl-Artikel) berichtet. Aber ich habe ja auch noch nicht losgelegt...
HG5

Re: MORDFALL MICHAEL RIECHER (57 †), NORDSTETTEN, 2018

Ungelesener Beitrag von HG5 »

Hier gab es doch einmal einen Strang, in dem nur die Zeitungsartiekel zu Michael Riechers Tod aufgeführt waren. Wie finde ich den hier?
Melanie
Beiträge: 1652
Registriert: Dienstag, 24. Juli 2018, 10:38:54
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit einer Goldenen Krone für 1000 Beiträge)
Sterne:

Re: MORDFALL MICHAEL RIECHER (57 †), NORDSTETTEN, 2018

Ungelesener Beitrag von Melanie »

HG5 hat geschrieben:Hier gab es doch einmal einen Strang, in dem nur die Zeitungsartiekel zu Michael Riechers Tod aufgeführt waren. Wie finde ich den hier?
Ich weiß es nicht, könnte zwar sein, aber ich erinnere mich eigentlich daran, dass die Zeitungszitate innerhalb der normalen Kommentare standen.

Über die Suchfunktion habe ich leider nichts gefunden.
Melanie
Beiträge: 1652
Registriert: Dienstag, 24. Juli 2018, 10:38:54
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit einer Goldenen Krone für 1000 Beiträge)
Sterne:

Re: MORDFALL MICHAEL RIECHER (57 †), NORDSTETTEN, 2018

Ungelesener Beitrag von Melanie »

HG5

Ich habe soeben auf den ersten Seiten hier nachgeschaut. Alles voll mit Zeitungslinks und einzelne Zitate daraus. Da gab es wohl doch keine extra Presseseite.
HG5

Re: MORDFALL MICHAEL RIECHER (57 †), NORDSTETTEN, 2018

Ungelesener Beitrag von HG5 »

Hier war ein Strang mit lauter Zeitungsartikeln ohne Kommentare. Da wurden die Zeitungsartikel komplett eingestellt. Wurde vielleicht gelöscht.
Melanie
Beiträge: 1652
Registriert: Dienstag, 24. Juli 2018, 10:38:54
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit einer Goldenen Krone für 1000 Beiträge)
Sterne:

Re: MORDFALL MICHAEL RIECHER (57 †), NORDSTETTEN, 2018

Ungelesener Beitrag von Melanie »

War überwiegend "Schwarzwälder Bote" oder kurz Schwabo. Dann noch diverse Traueranzeigen.
HG5

Re: MORDFALL MICHAEL RIECHER (57 †), NORDSTETTEN, 2018

Ungelesener Beitrag von HG5 »

Ja, den meinte ich. Es haben nicht viele Zeitungen nähere Details berichtet. Gibt es den noch? Zumindest vor zwei Wochen gab es ihn noch.
HG5

Re: MORDFALL MICHAEL RIECHER (57 †), NORDSTETTEN, 2018

Ungelesener Beitrag von HG5 »

Liebe MOD:
Und wenn ihr euch noch dazu durchringen könntet, hier zu zeigen, in welcher Luxusvilla der stadtbekannte Horber Vorzeige-Asylant namens Mohammed Omran Albakr (27) und sein namenloser und staatenloser (HAHAHA "Palästina") Lumpenburger Komplieze (32) seit dem 9. bzw. 11. November 2018 wohnen:

https://www.schwaebische.de/landkreis/l ... 02114.html

In Riechers Elternhaus war es garantiert WEIT gemütlicher.
Melanie
Beiträge: 1652
Registriert: Dienstag, 24. Juli 2018, 10:38:54
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit einer Goldenen Krone für 1000 Beiträge)
Sterne:

Re: MORDFALL MICHAEL RIECHER (57 †), NORDSTETTEN, 2018

Ungelesener Beitrag von Melanie »

HG5

Der Bericht von der Überbelegung der Rottweiler JVA ist sehr interessant. Der Alltag sei bei Überbelegung konfliktanfälliger und belastender. Das glaube ich sofort.
Vielen Dank für den Link.
Coco
Beiträge: 3548
Registriert: Mittwoch, 18. Januar 2017, 12:29:43
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit drei Goldenen Kronen für 3000 Beiträge)
Sterne:

Re: MORDFALL MICHAEL RIECHER (57 †), NORDSTETTEN, 2018

Ungelesener Beitrag von Coco »

Mord in Nordstetten: Entstand verbrecherischer Plan beim Friseur?
https://www.schwarzwaelder-bote.de/inha ... 8849b.html

Die Angetraute des Mohammed O. scheint völlig außen vor zu sein. Sollte sie als Ehefrau nicht gewusst haben, welche Absichten ihr Mann hatte?
HG5

Re: MORDFALL MICHAEL RIECHER (57 †), NORDSTETTEN, 2018

Ungelesener Beitrag von HG5 »

Coco -- Danke für den Link. Da hat ja der Journalunke Jürgen Lück nun in Sachen Mordfall Michael Riecher wirklich einmal einen informativen Artikel zustandegebracht, und sich auch dazu durchgerungen, den TÄTER (!) in das richtige Licht zu rücken. Von wegen enger Freund von Riecher -- das stank für mich von Anfang an ganz gewaltig nach Koran.
Kein "Vorzeige-Flüchtling"

Das Bild des "Vorzeige-Flüchtlings" Mohammed O. gerät jetzt ins Wanken. Der Syrer trat auch öffentlich in der Presse auf, weil er sich so vorbildlich in Horb integriert habe. Andere Flüchtlinge erzählen: "Mohammed war nur auf seinen Vorteil aus. Wir, die wir seine Muttersprache sprechen, haben das schnell gemerkt. Die Deutschen vermutlich nicht. Ein Beispiel: Als wir alle noch in der Sammelunterkunft in der Ihlinger Straße gewohnt haben, wurde in Horb ein Sack mit Kleidern für uns Flüchtlinge abgeben. Mohammed O. hat das mitbekommen, hat den Sack mit einem Kumpel geschnappt. Dann sind sie an den Neckar gegangen, haben sich die besten Sachen rausgesucht und haben den Rest in den Fluss geschmissen. Das hat er uns hinterher selbst erzählt."

In der U-Haft gibt sich Mohammed unschuldig, erzählen die Flüchtlinge. Bei einem Besuch eines Gastes in Rottweil soll er gesagt haben: "Ich bin unschuldig. Ich war nicht im Haus von Michael. Wenn ich hier rauskomme, gehe ich wieder nach Syrien zurück."

Der mutmaßliche Mord hat für eine Verschlechterung des sonst sehr offenen gesellschaftlichen Klimas gesorgt. Ein Flüchtling: "Mohammed hat uns alles kaputt gemacht, was wir uns an gutem Ruf in Horb aufgebaut haben."
Nein, Herr Lück, es handelt sich nicht um einem "mutmaßlichen" Mord, denn es gab einen gewaltsam Getöteteten (im Volksmund üblicherweise und zulässigerweise "Ermordeten" genannt, auch wenn es JURISTISCH falsch sein sollte).
HG5

Re: MORDFALL MICHAEL RIECHER (57 †), NORDSTETTEN, 2018

Ungelesener Beitrag von HG5 »

Hier noch ein paar Links zu Zeitungsberichten über den Mord an Michael Riecher

http://nova24tv.si/svet/sok-za-levicarj ... onzoriral/
(Slowenisch; Der Typ auf dem Foto ist allerdings Riecher in seinem Offizierskasino, auf das er ganz besonders stolz war)

https://www.wochenblick.at/trotz-unters ... det-haben/
"Es gilt die Unschuldsvermutung."
Ja, Herr Oberschlau, aber nur für JURISTEN. Für das gemeine Volk, wie z.B. mich, gilt diese NICHT. Im Prinzip auch nicht für Journalisten, denn der "Pressekodex" ist juristisch bzw. rechtlich NICHT verbindlich und ein Verstoß dagegen ist KEINE strafbare Handlung.

https://www.schwarzwaelder-bote.de/inha ... 71c35.html
14.07.2017
Hinweis: Bei dem in diesem Artikel erwähnten Mohammed Omran Albakr handelt es sich um Michael Riechers Mörder, der bei der Firma Pleva in Empfingen (ungefähr 5 Km von Nordstetten und auch von Dettensee entfernt) angestellt war. Dann wusste der Koraner also wohl, dass es auch in Dähzahl einen jüdischen Friedhof gibt.

https://www.murha.info/phpbb2/viewtopic ... 9&start=15
(Finnisch)

http://limegenocide.blogspot.com/2018/1 ... erman.html
(Englisch)
Dort wird Riecher aber fälschlicherweise als Jude bezeichnet. Er war aber Evangelisch.

https://www.actforcanada.ca/l/germany-m ... sored-him/
(Englisch)

https://oikeamedia.com/o1-89009
(Sprache mir unbekannt)
Melanie
Beiträge: 1652
Registriert: Dienstag, 24. Juli 2018, 10:38:54
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit einer Goldenen Krone für 1000 Beiträge)
Sterne:

Re: MORDFALL MICHAEL RIECHER (57 †), NORDSTETTEN, 2018

Ungelesener Beitrag von Melanie »

HG5 hat geschrieben:es handelt sich nicht um einem "mutmaßlichen" Mord, denn es gab einen gewaltsam Getöteteten (im Volksmund üblicherweise und zulässigerweise "Ermordeten" genannt
HG5,
das sehe ich auch so. Wenn Herr Riecher erwürgt wurde, wie das die Obduktion ergeben hat, dann ist das ein knallharter Mord und kein mutmaßlicher Mord.
Der Vorzeigesyrer ist der mutmaßliche Mörder.
HG5

Re: MORDFALL MICHAEL RIECHER (57 †), NORDSTETTEN, 2018

Ungelesener Beitrag von HG5 »

Der Vorzeigesyrer ist der mutmaßliche Mörder.
Aber nur im JURISTISCHEN SINN "mutmaßlich". Ich als Privatperson, und auch dieses Forum hier, kann jedoch auf das "mutmaßlich" pfeifen, da die Chance dass der MUTMASSLICHE Syrer (ohne Papiere illegal über sichere Drittstaaten nach Deutschland eingereist) freigesprochen wird, gleich Null ist. Und selbst dann müsste er mich erst einmal wegen übler Nachrede verklagen. Es ist keine Strafbare Handlung, ihn nach derzeitigem Stand der Dinge als Mörder zu bezeichnen, selbst wenn er letztendlich nur wegen Totschlag verurteilt werden sollte. Das ist einfach eine Tatsache!

Und nett muss ich zu dieser Kreatur auch nicht sein.
Gast

Re: MORDFALL MICHAEL RIECHER (57 †), NORDSTETTEN, 2018

Ungelesener Beitrag von Gast »

Melanie hat geschrieben:Wenn Herr Riecher erwürgt wurde, wie das die Obduktion ergeben hat, dann ist das ein knallharter Mord und kein mutmaßlicher Mord.
Im Normalfall wäre es Totschlag. Da die Tat aber zur Verdeckung einer Straftat (Raub) begangen wurde, ist es Mord.
HG5

Re: MORDFALL MICHAEL RIECHER (57 †), NORDSTETTEN, 2018

Ungelesener Beitrag von HG5 »

https://www.schwarzwaelder-bote.de/inha ... e459a.html
Das Gebäude auf dem Bild (rechts) hinter der Baugrube, wo Riechers Elternhaus stand, ist die ehemalige jüdische Zigarrenfabrik Gideon. Die gehörte aber nicht Riechers Eltern. Ich dachte ursprünglich und fälschlicherweise, der große Schuppen, der hinter Riechers Elternhaus stand und ihnen gehörte (und mit abgerissen wurde), sei die Zigarrenfabrik gewesen. Es könnte aber sein, dass dieser Schuppen ursprünglich zur Zigarrenfabrik gehörte.
In der selben Straße wie die Zigarrenfabrik, ein Stück nach links die Straße runter, steht das Geburtshaus von Berthold Auerbach. Da wo diese Straße (Fabrikstraße) in die Hauptstraße einmündet, stand links die Synagoge und daneben das jüdische Gemeindehaus. Beide Gebäude wurden 1925 verkauft und 1937 abgerissen. Wenn man an der Synagoge links in die Hauptstraße (Ritterschaftsstraße) einbiegt ist rechts das Schloss (praktisch gegenüber der Synagoge), und nach ungefähr 200 Metern kommt man wieder an Riechers Elternhaus vorbei. Das ist praktisch das ursprüngliche jüdische Viertel von Nordstetten, zu dem auch Riechers Elternhaus gehört. Deshalb wollte Riecher das Haus wahrscheinlich erhalten.

Auf diesem Bild sieht man in der Mitte ganz oben das Dach (Giebel) des Schlosses. Der Rest des Schlosses ist durch das davorstehende Haus verdeckt.
https://www.schwarzwaelder-bote.de/inha ... 40fa0.html
Direkt gegenüber von Riechers Elternhaus, auf der anderen Seite der Ritterschaftsstraße, ist die ehemalige Gaststätte Schäpfle, die von Auerbach in seinen Erzählungen erwähnt wird. Dort hat Auerbach Sonntags mit Nordstettern über Tagesereignisse aus der Zeitung diskutiert. Auf dem Bild ist an dem Haus deutlich der antike Schriftzug "Schäpfle" zu erkennen. Diese Häuserreihe bis zum Schloss gehörte ebenfalls zum jüdischen Viertel.

Geändert.
Mod winbo
Antworten