MORDFALL MICHAEL RIECHER (57 †), NORDSTETTEN, 2018

INTERNE, NICHT ÖFFENTLICHE DISKUSSION UND ÖFFENTLICHE DISKUSSION
Fälle in Foren: Charlotte Böhringer, Güthenke/Schroeder, Alexander H. (Haar), Ehepaar Schemmer, Familie Toll (Babenhausen)

Fälle in Themen: Julia B. (Heidelberg), Mireille B. (Flensburg), Maria D. (Leipzig), Maria & Tatiana Gertsuski, Keira Gross, Patricia H. (Hannover), Eddy & Connie Hall, Ursula Herrmann, Daniel Hillig, Jona K. (Wenden), Manjinder K. (Hamburg), Maria K. (Usedom), Sylvia K. (Lindau/Berlin), Meredith Kercher, Georgine Krüger, Nadine L. (Schackendorf), Wilhelm L. (Stuttgart), Leo (8 † | Bahngleis-Mord in Frankfurt), Sophia Lösche, Walter Lübcke, Viktoria Marinowa, Birgit Meier, Nathalie Minuth, Anja N. (Voerde), Mine O. (Duisburg), Armbrust-Morde in Passau, Doppelmord in Petershausen, Ehepaar Placzek, Iuliana R. (Viersen), Melanie Rehberger, Julia Reifer, Michael Riecher, Ivonne Runge, Lea S. (Hofheim), Elias & Mohamed - Revisionsprozess Silvio S., Steffi S. (Weißensberg), Anke Schäfer, Brigitte Scholl, Melissa Schröter, Manfred Seel, Sparkasse Siegelsbach (07.10.2004), Anna-Lena T. (Barsinghausen), Jennifer V. (Wörgl), Dreifachmord in Villingendorf, Jana W. (Seelze), Natalie W. (Bünde), Elke Wieland/Beate Neuber
Melanie
Beiträge: 1652
Registriert: Dienstag, 24. Juli 2018, 10:38:54
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit einer Goldenen Krone für 1000 Beiträge)
Sterne:

Re: MORDFALL MICHAEL RIECHER (57 †), NORDSTETTEN, 2018

Ungelesener Beitrag von Melanie »

HG5 hat geschrieben:Aber Herr Lück, es ist nicht ausgeschlossen, dass Sie mir einmal über den Weg laufen. Nôh schwätze schwäbisch, on wenn I schwäbisch schwätz bisch besser et d'rbei.
Räche dich nicht am Falschen! Herr Lück hat nur das Foto gemacht. Den Bericht schrieb ein Herr Ganswind. Doch besser nicht verhauen. Du schadest dir nur selbst.

Diese Schreiber bedienen halt die Sensationsgier der Leute. Das ist die Zeit. Und der Neid auf eine erfolgreiche Karriere kommt noch hinzu. Leider scheinen solche Schreiber wenig Pietätsbewusstsein zu haben. Herrn Riechers Schwester vertraue ich da mehr, als Schreibern, die auch so gar nicht mehr den Anspruch an sich selbst zu haben scheinen, einem Mordopfer wenigstens noch seine Würde zu lassen.

Dass es ein Herr Riecher auf die Frau eines Flüchtlings abgesehen haben könnte, das ist wirklich dem Opfer unwürdig, solche abstrusen und über sieben Ecken mühsam konstruierten Schmutzgedanken in der Zeitung herumzuschmieren, finde ich.
Meine Hypothesen bedeuten nicht, dass es so gewesen sein muss.

Melanie
Beiträge: 1652
Registriert: Dienstag, 24. Juli 2018, 10:38:54
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit einer Goldenen Krone für 1000 Beiträge)
Sterne:

Re: MORDFALL MICHAEL RIECHER (57 †), NORDSTETTEN, 2018

Ungelesener Beitrag von Melanie »

Es gab wieder einen Verhandlungstag am gestrigen Dienstag, 13.08.19
Es waren drei Zeugen, eine Richterin und zwei Bekannte der Angeklagten ein und zwei geladen.
Nicht viel Aufsehen Erregendes an diesem Gerichtstag. Hickhack zwischen Verteidigung und Staatsanwaltschaft, ob eine Zeugin Zeugin sein darf oder nicht, ob die Frau eines anderen Zeugen ebenfalls geladen wird, ob die Aussagen zu Örtlichkeiten mit den Einloggdaten des Handys übereinstimmen, und wie die Zeugen den Ersten Angeklagten einschätzen hinsichtlich seines Finanzgebarens.

Am 03.09.19 geht es weiter.

https://www.neckar-chronik.de/Nachricht ... 25443.html
Meine Hypothesen bedeuten nicht, dass es so gewesen sein muss.

Coco
Beiträge: 3329
Registriert: Mittwoch, 18. Januar 2017, 12:29:43
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit drei Goldenen Kronen für 3000 Beiträge)
Sterne:

Re: MORDFALL MICHAEL RIECHER (57 †), NORDSTETTEN, 2018

Ungelesener Beitrag von Coco »

Die Fortschreibung der Märchen aus 1001 Nacht.
Der bedauernswerte Polizeibeamte als Zeuge scheint mit dem TV den Platz getauscht zu haben. Vermutlich bräuchte so mancher biodeutsche Angeklagte für das Juristen-Deutsch auch einen Übersetzer.
Das Edelmetall scheint jedenfalls auch schon wieder mehrere Verteidiger (s. im Fall Daniel Hillig) zu haben. Würde mich sehr interessieren, ob im Fall einer Verurteilung diverse NGO's die Finanzierung übernehmen.

Warum wurde nicht immer ein Dolmetscher hinzugezogen?
Die Verteidiger fragen: "Versteht Herr O. denn Rechtsbegriffe in Deutsch?"
https://www.schwarzwaelder-bote.de/inha ... 84e03.html

Coco
Beiträge: 3329
Registriert: Mittwoch, 18. Januar 2017, 12:29:43
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit drei Goldenen Kronen für 3000 Beiträge)
Sterne:

Re: MORDFALL MICHAEL RIECHER (57 †), NORDSTETTEN, 2018

Ungelesener Beitrag von Coco »

Seltsam
Die Ermittler im Mordfall Michael Riecher haben offenbar Waffen im Schuppen des Hauses übersehen, in dem Mohammed O. gewohnt hat.

..der 57-jährige Kripo-Beamte, der als Zeuge vor der Kammer sitzt. Er sagt: "Wir haben das Anwesen, in dem O. wohnte, bis auf den Grund durchsucht. Bis auf das blutige Hemd des Opfers haben wir keine relevanten Spuren gefunden."

Die Nebenklägerin ist die älteste Schwester des Opfers. Sie sagt: "Wochen nach der Tat haben wir den Nachbarn das Holz geschenkt, welches im Schuppen gelagert hat. Unter dem Holz kamen Pistolen mit Munition hervor, die die Polizei nicht gefunden hat."

Richter Karlheinz Münzer: "Bei uns ist noch nichts eingegangen, dass dort Waffen gefunden worden." Riechers Schwester: "Ich kann Ihnen die Fotos zukommen lassen."
https://www.schwarzwaelder-bote.de/inha ... e0c71.html

Coco
Beiträge: 3329
Registriert: Mittwoch, 18. Januar 2017, 12:29:43
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit drei Goldenen Kronen für 3000 Beiträge)
Sterne:

Re: MORDFALL MICHAEL RIECHER (57 †), NORDSTETTEN, 2018

Ungelesener Beitrag von Coco »

Der Fall zeigt insgesamt eindrücklich, wie gut kriminelle Neusiedler untereinander vernetzt sind. Für jedwedes kriminelle Projekt finden sich offenbar schnell entsprechende Mitstreiter. Wer solche Kontakte hat, kann mMn kein unbeschriebenes Blatt sein.
Mord in Nordstetten: Lag Beute im Kompost?
https://www.schwarzwaelder-bote.de/inha ... b8be4.html
https://www.neckar-chronik.de/Nachricht ... 32601.html

Coco
Beiträge: 3329
Registriert: Mittwoch, 18. Januar 2017, 12:29:43
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit drei Goldenen Kronen für 3000 Beiträge)
Sterne:

Re: MORDFALL MICHAEL RIECHER (57 †), NORDSTETTEN, 2018

Ungelesener Beitrag von Coco »

Mord in Nordstetten: Prozess geht in Verlängerung
https://www.schwarzwaelder-bote.de/inha ... a9df8.html

Coco
Beiträge: 3329
Registriert: Mittwoch, 18. Januar 2017, 12:29:43
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit drei Goldenen Kronen für 3000 Beiträge)
Sterne:

Re: MORDFALL MICHAEL RIECHER (57 †), NORDSTETTEN, 2018

Ungelesener Beitrag von Coco »

Rottweil/Horb - Das ist wie ein Schlag in die Magengrube des syrischen Flüchtlings Mohammed O.: Wird er allein wegen Mordes an Michael Riecher verurteilt?
https://www.schwarzwaelder-bote.de/inha ... 66d43.html

Gast

Re: MORDFALL MICHAEL RIECHER (57 †), NORDSTETTEN, 2018

Ungelesener Beitrag von Gast »

Urteil gefällt
O. erhielt dafür eine Haftstrafe von sechs Jahren, B. von viereinhalb Jahren


Pannenserie in Ermittlungen
Am 3. November 2018 wurde die Leiche des Unternehmers in seinem Haus gefunden – unter anderem vom Hauptangeklagten. Was dann folgte, war eine Pannenserie in den Ermittlungen, die möglicherweise ein klareres Bild verhinderte.

Zwar bemerkte der eintreffende Notarzt, dass hier auch eine unnatürliche Todesfolge möglich sein könnte, doch die hinzugerufene Leichenbeschauerin kam zu einer anderen Bewertung. Die zahlreichen Hämatome im Gesicht und am Körper des 57-Jährigen fielen ihr nicht auf. Sie zog die Leiche bis auf die Unterwäsche aus, verwischte möglicherweise Spuren und veränderte damit den Tatort.

Die erste Polizeistreife, die eintraf, sicherte den Tatort nicht ab und trug auch beim Betreten der Wohnung keine Handschuhe. Die möglicherweise nicht geschlossene Terrassentür blieb unbeaufsichtigt. Nach der Obduktion, die das Fremdverschulden nachwies, wurde die Leiche gewaschen, ohne sie vorher auf Spuren zu untersuchen.

Und als eine Gruppe fremder Männer zwei Monate später auf dem Grundstück eines Hauses – das Elternhaus des Unternehmers, in dem der Hauptangeklagte wohnte – nach etwas buddelten, dauerte es überraschend lang, bis die Polizei reagierte und ermittelte. Dabei hatte eine Zeugin die Männer beobachtet. Es vergingen fünf Tage, bis die Polizei Durchsuchungen bei den Männern startete. In der Verhandlung wurde klar: Ein möglicher Kontakt einer der Männer mit Mohammed O. in der Untersuchungshaft ist durchaus möglich gewesen. Wurde hier ein Großteil der Beute in Sicherheit gebracht?
https://www.schwarzwaelder-bote.de/inha ... 11f8a.html

Gast

Re: MORDFALL MICHAEL RIECHER (57 †), NORDSTETTEN, 2018

Ungelesener Beitrag von Gast »

Der Prozess um den gewaltsamen Tod eines Immobilienunternehmers aus Horb am Neckar (Kreis Freudenstadt) vor drei Jahren wird am heutigen Dienstag komplett neu aufgerollt. Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe hatte ein Urteil des Landgerichts Rottweil in allen Punkten aufgehoben und der Revision mehrerer Beteiligter stattgegeben. Die zweite Schwurgerichtskammer des Rottweiler Gerichts muss den ganzen Komplex mitsamt Beweiserhebung neu führen. Angesetzt sind 19 Verhandlungstage bis Ende März 2022. Die Staatsanwaltschaft wirft den zwei zur Tatzeit 27 Jahre und 32 Jahre alten Angeklagten gemeinschaftlich begangene räuberische Erpressung mit Todesfolge in Tateinheit mit Mord vor.
https://www.sueddeutsche.de/panorama/kr ... 5-99-09383

Widasedumi
Beiträge: 3926
Registriert: Donnerstag, 12. März 2020, 10:04:00
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit drei Goldenen Kronen für 3000 Beiträge)
Sterne:

Re: MORDFALL MICHAEL RIECHER (57 †), NORDSTETTEN, 2018

Ungelesener Beitrag von Widasedumi »

Leider geht aus der Süddeutschen nicht hervor, wer die Revision betrieben hat. Aber im Schwarzwälder Boten vom April 2021 steht eine Bemerkung, bevor der Artikel hinter die Bezahlschranke verschwindet:
Rechtsanwalt Knut Rössler vertritt die Zwillingsschwester von Michael Riecher. Er war während der Erörterung im Bundesgerichtshof (BGH) und sagt: "Meine Mandantin ist glücklich über diese Entscheidung. Sie findet es äußerst gerecht, dass das Urteil aufgehoben wurde."
Deshalb nehme ich an, dass die Revision von der Anklageseite aus betrieben wurde.

Ich finde die Neuauflage auch gut, denn das Urteil hatte für mich ein G'schmäckle. Es war mMn heimtückischer Mord. Und warum die Angeklagten mit 6 bzw. 4,5 Jahren davon kamen, wollte mir auch nicht runter.

Meine Beiträge sind meine subjektive Meinung.
Ich bemühe mich um Wahrhaftigkeit, kann aber irren.

Antworten