Casestorming_Tanja_Mühlinghaus

ÖFFENTLICHES CASESTORMING
winbo
Moderatorin
Beiträge: 1877
Registriert: Donnerstag, 19. März 2015, 17:26:00
Kronen:
Sterne:

Casestorming_Tanja_Mühlinghaus

Ungelesener Beitrag von winbo »

Casestorming_Tanja_Mühlinghaus

Hallo zusammen,

ab jetzt gibt es im HET für jeden Fall in den öffentlichen Foren jeweils ein "Casestorming".
Ihr seid alle dazu eingeladen mitzumachen.
Zu einem Fall werden einzelne fallbezogene und relevante Begriffe oder Stichpunkte gepostet.
Wie beim Brainstorming.
Viel Spaß!
Natürlich habe ich auch Phantasie.

winbo
Moderatorin
Beiträge: 1877
Registriert: Donnerstag, 19. März 2015, 17:26:00
Kronen:
Sterne:

Re: Casestorming_Tanja_Mühlinghaus

Ungelesener Beitrag von winbo »

Briefe, von Tanja geschrieben
Natürlich habe ich auch Phantasie.

K.I.S.

Re: Casestorming_Tanja_Mühlinghaus

Ungelesener Beitrag von K.I.S. »

Ich hab mir mittlerweile schon so manche Fälle angesehen und muss mal ein paar Namen und eine Chronologie aufführen:

21.10.1998 Tanja Mühlinghaus 23 Jahre Remscheid
20.06.2006 Frauke Liebs 21 Jahre Paderborn
22.07.2016 Leonie Gritzka 15 Jahre Remscheid
18.02.2019 Rebecca Reusch 15 Jahre Berlin
25.09.2021 Milina K. 22 Jahre Luckenwalde

Es mag sein das sie alle nix miteinander zu tun haben, dennoch schon merkwürdig irgendwie.
Gibt's da etwa eine OK ? Nur mal so als Einwurf. :?

Widasedumi
Beiträge: 5993
Registriert: Donnerstag, 12. März 2020, 10:04:00
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit fünf Goldenen Kronen für 5000 Beiträge)
Sterne:

Re: Casestorming_Tanja_Mühlinghaus

Ungelesener Beitrag von Widasedumi »

K.I.S. hat geschrieben:
Dienstag, 14. Juni 2022, 22:18:02

Gibt's da etwa eine OK ?
Ich weiß nicht, wofür "OK" steht.

Die Realität schlägt jeden Krimi.


K.I.S.

Re: Casestorming_Tanja_Mühlinghaus

Ungelesener Beitrag von K.I.S. »

Oh sorry. Ich meinte damit "organisierte Kriminalität". 🫣

Widasedumi
Beiträge: 5993
Registriert: Donnerstag, 12. März 2020, 10:04:00
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit fünf Goldenen Kronen für 5000 Beiträge)
Sterne:

Re: Casestorming_Tanja_Mühlinghaus

Ungelesener Beitrag von Widasedumi »

K.I.S. hat geschrieben:
Mittwoch, 15. Juni 2022, 06:48:38
Oh sorry. Ich meinte damit "organisierte Kriminalität". 🫣
@K.I.S.

Wie der Name schon sagt, hat sich die organisierte Kriminalität organisiert. Ich möchte im Bezug auf das Verschwinden von jungen Mädchen diese Täterschaft für durchaus real halten. Nicht bei all den von dir aufgeführten Mädchen nehme ich das an, aber bei einem Mädchen mit einem schwierigen Lebenslauf wie bei Leonie Gritzka würde ich das nicht ausschließen. In Großbritannien kam vor einiger Zeit ein großer Skandal ans Tageslicht, wo serienmäßig junge Mädchen aus Heimen oder schwierigen Verhältnissen mit Versprechungen in die organisierte Prostitution entführt wurden.

Gerade, weil dieser Bereich gut organisiert ist, könnte ein Informationsnetz bestehen, wo solche Mädchen irgendwie bekannt werden, die sich eben leicht beeindrucken lassen, die Versprechungen glauben und meinen, dem Glück ihres Lebens begegnet zu sein. Wenn dann zuhause keine Bindungen da sind, wie bei Leonie Gritzka, ist so ein Mädchen schnell verschwunden.

Bei anderen Mädchen, wie Tanja Mühlinghaus, glaube ich durchzublicken. Ich habe eine Vermutung zum Mann, den sie bewunderte. Sie hatte Streit mit ihren Eltern bzw. dem Vater. Sie ist freiwillig weggegangen, dachte wohl, für einige Tage, aber dann war es für immer. Hier vermute ich ebenfalls eine kriminelle Organisation, die der Freund bediente bzw. ihr selbst angehörte.

Rebecca Reusch kann ich nicht in eine Kategorie einordnen. Das ist ein Spezialfall, m.E.

Milina K. würde ich in ihrem Verbleib ähnlich wie Leonie Gritzka sehen. Ich kenne ihre häuslichen Bedingungen nicht, habe nichts gefunden, als dass sie mit 22 Jahren noch eine Auszubildende ist. Vielleicht hat sie ja Abitur gemacht und nun eine Ausbildung angeschlossen? Aber vom Aussehen her denke ich das eher nicht.

Frauke Liebs - keine Ahnung - aber organisierte Kriminalität eher nicht. Beziehungstat oder Rachehandlung? Ich weiß es nicht. Ist zu undurchsichtig.

Zusammenfassend: Ja, die organisierte Kriminalität ist für junge Mädchen aus schwierigen Verhältnissen eine große Gefährdung. Sie haben keine große Lobby. Sind sie erst einmal angelockt, getäuscht und entführt worden, sind sie leider und in der Regel für immer weg.

Die Realität schlägt jeden Krimi.


K.I.S.

Re: Casestorming_Tanja_Mühlinghaus

Ungelesener Beitrag von K.I.S. »

@Widasedumi

Vielen vielen Dank für deine Antwort.

Bei vielem nahezu Allem stimme ich dir zu. Ich führe mal auf was mich darauf gebracht hat in diese Richtung zu denken:

1. die relative Ortskonzentration

- 1998 - 2016 im Raum NRW Umkreis Remscheid
- 1916 wurde bekannt das sie im Fall Leonie Gritzka gesehen wurden
- Ortswechsel erforderlich ? --> umkreis Berlin
- Frauke Liebs sehe ich da auch eher nicht ich habe sie nur auf Grund des Alters, Aussehens, relativ örtliche Nähe, online Aktivität und leichte Parallelen zu Tanja Mühlinghaus mit aufgeführt.

2. für mich sehr markant hohe Onlineaktivität

- alle Mädchen aus den Fällen waren online sehr aktiv (außer bei Tanja Mühlinghaus das weiß ich es nicht war ja auch der 1. aufgeführte Fall)
- gerade bei Rebecca Reusch und Milina K. kam das deutlich rüber.
- Frauke Liebs sicher auf dem Stand der Technik vergleichbar.
- klar könnte man sagen das der Rechner und die online Aktivitäten geprüft wurden aber was wenn die prägnanten Aktivitäten über das Handy liefen.
- bei allen Fällen ist soweit ich weiß das Handy nicht mehr vorhanden. Es sind also Kontakte wie Messanger und SMS schwer zu verfolgen.

3. Alter liegt im ähnlichen Bereich. Jung, hübsch und vermutlich aufgeschlossen

ich höre erstmal auf weil mir die Zeit knapp wird. Aber schon mal ein paar Sachen die mir so einfielen.

Widasedumi
Beiträge: 5993
Registriert: Donnerstag, 12. März 2020, 10:04:00
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit fünf Goldenen Kronen für 5000 Beiträge)
Sterne:

Re: Casestorming_Tanja_Mühlinghaus

Ungelesener Beitrag von Widasedumi »

Hallo @ K.I.S.

Es ist schlimm genug, dass die Mädchen erst einmal sexuell ausgebeutet werden. Was dann mit ihnen passiert, weiß ich nicht und ich will nicht darüber nachdenken. Ein Menschenleben, das keinen Profit einbringt, zählt nicht viel.

Ich habe einen ganz anderen, satanischen, Bereich im Auge. Er wird totgeschwiegen, aber er existiert. Es ist der Oberbegriff Okkultismus, und zwar die Richtung von Marc Dutroux. Es gibt Satanismus, wo Satan angebetet wird und wo ihm Menschenopfer dargebracht werden. Da gibt es einen streng geheimen Kodex, sowohl was die Mitglieder anbelangt, als auch Zeit und Ort der Zusammenkünfte. Mein Wissen habe ich aus Wikipedia und sonstigen Internetartikeln, wo die Zunahme dieses Bereichs beklagt und davor gewarnt wird.

Eine Verfolgung ist sehr schwierig und Mitglieder sollen auch aus der oberen und einflussreichen Gesellschaftsschicht stammen. Im Zuge der Ermittlungen auf das Gerichtsverfahren Dutroux hin sind ungewöhnlich viele Zeugen plötzlich gestorben oder tödlich verunglückt. Es ist ein schwieriges Feld, und wo nichts rauskommen soll, da kommt auch nichts raus. Das ist leider so.

Dieser letzterwähnte Bereich braucht Menschenopfer, so grausam das ist. Bei Tanja Mühlinghaus schließe ich leider dieses furchtbare Schicksal nicht aus.

Allgemein: Ein sehr junges Mädchen (unter 16 Jahren), das man entführt hat und das sich vielleicht gern entführen ließ, kann man nicht lange verstecken bzw. für sexuelle Ausbeutung festhalten. Das Mädchen möchte sehr bald wieder heim und quängeln. Aber da ist der Täter in einem Dilemma. Die Entführung Minderjähriger ist strafbar. Da ist die Freilassung ein Risiko, weil eine Anzeige droht. Daher haben solche Mädchen leider so gut wie keine Chance.

Opfer für Teufelsmessen finde ich eines der schlimmsten Schicksale.
Opfer für sexuelle Ausbeutung in Gefangenschaft zu halten, sind abscheulich und menschenverachtend. Aber es gibt eine geringe Überlebenschance.
Loverboys sind auch sehr verwerflich und abstoßend, doch da gibt es auch eine kleine Überlebenshoffnung, vielleicht auch eine Fluchtmöglichkeit.

Die vermissten Mädchen werden ausgebeutet. Es geht um Geld, nie um Liebe. Das ist das Übel. Anschließend werden sie "weggeworfen".

-----------------------------------------------

Über Strukturen von OK habe ich keine Ahnung. Es sind nur Verstand, Vernunft, Logik und Medienberichte, die mich zu meiner Meinung kommen ließen.

Die Realität schlägt jeden Krimi.


K.I.S.

Re: Casestorming_Tanja_Mühlinghaus

Ungelesener Beitrag von K.I.S. »

Hallo @Widasedumi

OK ... Dann nehme ich mal an das du dich auch schon mal mit dem Fall Maya befasst hast ?

Widasedumi
Beiträge: 5993
Registriert: Donnerstag, 12. März 2020, 10:04:00
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit fünf Goldenen Kronen für 5000 Beiträge)
Sterne:

Re: Casestorming_Tanja_Mühlinghaus

Ungelesener Beitrag von Widasedumi »

K.I.S. hat geschrieben:
Donnerstag, 16. Juni 2022, 14:08:36
Hallo @Widasedumi

OK ... Dann nehme ich mal an das du dich auch schon mal mit dem Fall Maya befasst hast ?
Nein, diesen Fall kenne ich nicht.

Die Realität schlägt jeden Krimi.


Antworten