Zum Klönschnack - Der Treffpunkt für Plaudereien aller Art

ÖFFENTLICHE DISKUSSION
Widasedumi
Beiträge: 5993
Registriert: Donnerstag, 12. März 2020, 10:04:00
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit fünf Goldenen Kronen für 5000 Beiträge)
Sterne:

Re: Zum Klönschnack - Der Treffpunkt für Plaudereien aller Art

Ungelesener Beitrag von Widasedumi »

tomte33 hat geschrieben:
Dienstag, 02. August 2022, 12:48:50
@ Widasedumi
Dein Kommentar zu Zufallsfund Gast

Ich ärgere mich auch immer über solche Aussagen und möchte diesen Leuten auch am liebsten mal sagen was Sache ist. Aber ich denke diese Menschen werden Gott noch selbst erfahren.
Allen hier einen schönen Tag , die Sonne scheint. :)
Danke, tomte33, unter Christen: Ich weiß wohl, dass ich Gotteslästerer nicht ändern kann. Der richtige Weg wäre, diese Menschen im Gebet unserem Herrn anheim zu stellen und ihn bitten, diese zu erleuchten. Ich weiß, dass wir Feinde lieben sollen und dass das das Alleinstellungsmerkmal eines Christen gegenüber anderen Religionen ist.

Verzeihe mir bitte, @tomte33, ich übe noch. Ich habe diesem Gast nur seine eigenen Worte zurück gespiegelt sowie geschrieben, dass seine beiden Satzteile zusammen hängen. Ein Volk wie das deutsche, das Gott total verabschiedet hat, die wählen halt auch solche Politiker, die sie verdienen. Und Jesus passt denen schon lange nicht mehr. Er ist ein Rotes Tuch für Multi-Kulti und besonders für den angestrebten Synkretismus der "Ein-Haus-Religion".
Gast wird das wahrscheinlich nicht blicken. Ich werde für ihn beten und ihn Gott anheim stellen.

Vielen Dank nochmal.

PS: Die Worte, die er im Zusammenhang mit dem Christkind schrieb, sind für mich unerträglich. Jeder Moslem wehrt sich gegen die Beleidigung seiner Heiligen, zurecht! Und ich kann so was einfach nicht unkommentiert lassen. Einen Atheisten halte ich im Bezug auf seine Weltentstehungsansicht für schwachsinnig und geistesarm. Ich würde aber niemals einen Atheisten deshalb als hirnrissig, schwachsinnig oder geisteskrank beschimpfen. Daher wehre ich mich gegen die Frechheit der Gotteslästerung meines Glaubens. Da muss ich Farbe bekennen, denn es ist mir nicht egal.

Die Realität schlägt jeden Krimi.


Widasedumi
Beiträge: 5993
Registriert: Donnerstag, 12. März 2020, 10:04:00
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit fünf Goldenen Kronen für 5000 Beiträge)
Sterne:

Re: Zum Klönschnack - Der Treffpunkt für Plaudereien aller Art

Ungelesener Beitrag von Widasedumi »

Noch eines @tomte33:

Dieser Gast spricht vom "Plemplem-Deutschland" und ist über die Politik entrüstet. Aber er begreift nicht, dass es eine Folge der Gottlosigkeit ist, dass Politiker diese Politik machen. Aber das begreift er nicht. Diese Politiker denken, dass sie sich nicht verantworten müssen, auch wenn sie ihren Eid verletzen. Sie glauben ja nicht an eine transzendentale Gerechtigkeit.

Aber auch für sie gilt Galater 6,7
Irret euch nicht! Gott lässt sich nicht spotten. Denn was der Mensch sät, das wird er ernten.
Das gilt für Politiker und es gilt für jeden Menschen. Ich habe mir geschworen, auch wenn die Zeiten hart werden, werde ich mich an Gott klammern. Er weiß den rechten Weg für mich. Ihm folge ich. Auch wenn er mich abberuft, komme ich gerne. Es kann nur viel schöner werden.

Die Realität schlägt jeden Krimi.


Gast

Re: Zum Klönschnack - Der Treffpunkt für Plaudereien aller Art

Ungelesener Beitrag von Gast »

Unter den Nicht-Plemplem-Leuten und Politikern befinden sich auch viele Gottlose.

Wenn man sieht was gerade die gottesfürchtigen Amis fürn Schwachsinn in Europa anrichten -dann gute Nacht.

Mein Lästerbeitrag stand hier viewtopic.php?p=152934#p152934 und schau dann mal was darüber zappelt, worauf ich mich bezog

Daheim im Kämmerlein sollen doch die Religiösen soviel Götter lieben wie sie wollen.

Widasedumi
Beiträge: 5993
Registriert: Donnerstag, 12. März 2020, 10:04:00
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit fünf Goldenen Kronen für 5000 Beiträge)
Sterne:

Re: Zum Klönschnack - Der Treffpunkt für Plaudereien aller Art

Ungelesener Beitrag von Widasedumi »

Gast hat geschrieben:
Dienstag, 02. August 2022, 14:58:21
Unter den Nicht-Plemplem-Leuten und Politikern befinden sich auch viele Gottlose.

Wenn man sieht was gerade die gottesfürchtigen Amis fürn Schwachsinn in Europa anrichten -dann gute Nacht.

Mein Lästerbeitrag stand hier viewtopic.php?p=152934#p152934 und schau dann mal was darüber zappelt, worauf ich mich bezog

Daheim im Kämmerlein sollen doch die Religiösen soviel Götter lieben wie sie wollen.
Kein Kriegstreiber ist ein Christ, auch wenn er noch so viel betet und in die Kirche geht. Kirche hat mit Gott nichts zu tun.
Gilt auch für Amerikaner. Wer kriege plant, kann niemals ein Christ sein. Ich glaube nicht, dass die Kriegskalkulationen, egal auf welcher Seite, aufgehen werden. Diese Kriegsrechnung wird nicht aufgehen, das ist meine persönliche Überzeugung. Ich bete immer zu Gott, dass er es richtig lenken soll, und dass die Gerechtigkeit den Sieg erreicht.
Der Einzelne muss Gott vertrauen. Dann wird er in der schlimmsten Not bewahrt. Darauf vertraue ich und ich traue es dem allmächtigen Gott zu.
Er sagte, dass ihm alle Dinge möglich sind, die Menschen nicht schaffen.

Warum beten eigentlich ALLE in einem Flugzeug, das am Abstürzen ist?

Gott läuft niemandem nach, aber er nimmt jeden an, der zu ihm kommt. Wer das Angebot nicht annimmt, akzeptiert er.

Die Realität schlägt jeden Krimi.


tomte33
Beiträge: 1554
Registriert: Montag, 15. Februar 2016, 16:00:57
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit einer Goldenen Krone für 1000 Beiträge)
Sterne: ★ ★ ★
(ausgezeichnet mit drei Goldenen Sternen für eine korrekte Antwort)

Re: Zum Klönschnack - Der Treffpunkt für Plaudereien aller Art

Ungelesener Beitrag von tomte33 »

@ Widasedumi
Nein, Widasedumi, es gibt nichts zu verzeihen.
Ich lese gerne Deine Posts. Du kennst Dich besser aus als ich und kannst alles
immer gut formulieren. Deine Posts sind in diesen schwierigen Zeiten ein
richtiger Lichtblick. Muß mal gesagt werden. :)
Alle meine Beiträge sind als Hypothese gedacht und erheben keinerlei Anspruch auf Richtigkeit!

Widasedumi
Beiträge: 5993
Registriert: Donnerstag, 12. März 2020, 10:04:00
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit fünf Goldenen Kronen für 5000 Beiträge)
Sterne:

Re: Zum Klönschnack - Der Treffpunkt für Plaudereien aller Art

Ungelesener Beitrag von Widasedumi »

:oops:
tomte33 hat geschrieben:
Dienstag, 02. August 2022, 18:56:23
in diesen schwierigen Zeiten

@tomte33

Vor längerer Zeit hörte ich mal eine Predigt über einem gläubigen König aus dem AT, der von einem Imperium in den Schwitzkasten genommen wurde und keine Chance hatte. Dann ist er in den Tempel, hat das Erpressungsschreiben vor Gott gelegt, hat sich niedergeworfen und sinngemäß gesagt: "Gott, ich kann nicht mehr. Ich gebe dir diesen Brief. Hilf mir." Und er hat geholfen. Das Feindesheer ist geflohen.

Die ganze Zeit, auch angesichts heutiger Kriege, ist mir diese Geschichte im Kopf rumgegangen. Ich wollte sie wieder lesen, wusste aber weder die Stelle noch den Namen des Königs. Alle Könige, die mir einfielen, waren es nicht. Und heute habe ich die Losung gelesen. Das war die Antwort auf meine Frage. Es war Hiskia, 2. Könige 19: V.14 -- Ich war so froh, dass ich jetzt die Geschichte wieder nachlesen kann. Und mit Eingabe der Bibelstelle bei sermon-online.de finde ich auch eine Predigt dazu. Ich habe noch nicht nachgelesen. Aber du kannst dir denken, was mir wichtiger ist: Diese wahre Geschichte, oder Gegenwartspolitik. Im übrigen ist der 91. Psalm eine ganz starke Ermutigung. Es kommen ja Hiobsbotschaften noch und nöcher. Ich lege sie vor Gott, wie Hiskia, und sage: Hilf mir bitte! Dann mache ich meine Arbeit und sage: Ich nehme, wie es kommt. Und ich bin dankbar, dass ich diese Hilfe habe.

Die Realität schlägt jeden Krimi.


tomte33
Beiträge: 1554
Registriert: Montag, 15. Februar 2016, 16:00:57
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit einer Goldenen Krone für 1000 Beiträge)
Sterne: ★ ★ ★
(ausgezeichnet mit drei Goldenen Sternen für eine korrekte Antwort)

Re: Zum Klönschnack - Der Treffpunkt für Plaudereien aller Art

Ungelesener Beitrag von tomte33 »

@ Wida
Ha, ich hab ja öfter über Deinen Namen rumgegrübelt und nun weiß ich es.
Schön gemacht. :)
Alle meine Beiträge sind als Hypothese gedacht und erheben keinerlei Anspruch auf Richtigkeit!

Widasedumi
Beiträge: 5993
Registriert: Donnerstag, 12. März 2020, 10:04:00
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit fünf Goldenen Kronen für 5000 Beiträge)
Sterne:

Re: Zum Klönschnack - Der Treffpunkt für Plaudereien aller Art

Ungelesener Beitrag von Widasedumi »

@tomte33

Ich schließe nun ab zu diesem Thema, möchte aber noch eine ganz wichtige Dimension anmerken. Es ist wirklich eine extra Dimension für sich.
Gott, dein Weg ist heilig. Psalm 77,14

Das war die Losung am 15.3.10. Darüber hat mein Lieblingspfarrer eine 3-Minuten-Besinnung im ERF gesprochen, und die hat's in sich. Ich halte sie für grandios, weil sie mir immer aus Niedergeschlagenheit heraushilft, und wahrscheinlich im kommenden Winter der Strohhalm sein wird, mit dem ich die angekündigten Engpässe geistlich besiegen kann. Ich kenne den Text fast auswendig, so oft habe ich mir das Audio schon angehört:
https://www.erf.de/hoeren-sehen/erf-plu ... 14/73-2304
Die Besinnungsgedanken sind in drei Abschnitte geteilt. Und man kann sie dort als Audio hören und als Text lesen.

1. Abschnitt, 1 Minute: Da ist einer, der sitzt in finsterer Gottverlassenheit. Ganz unten! Keine Hoffnung!
2. Abschnitt: 1 Minute: Nur noch Gott konnte er anrufen. Er hat gebetet. Er verstand Gottes Weg nicht, aber er wusste, dass es Gottes Wege sind.
3. Abschnitt: 1 Minute: Gottes Weg ist heilig. Er hat seinen Sinn. Man kann ihm vertrauen, auch wenn man den Weg im Moment nicht versteht.

@tomte33, das Anhören lohnt sich. Und die Dimension ist, dass ein schwerer Weg ein Weg Gottes ist. Und Gott macht keine Fehler. Seine Wege sind heilig. In diesem Bewusstsein kann ich aus der Niedergeschlagenheit wieder hoch kommen. Ich jubiliere zwar nicht, aber ich kann meine Arbeit machen. Auch brauche ich keine Psycho-Pillen. Es kommt wieder besser und es hat alles seinen Sinn.

Sich nicht vergleichen mit anderen, denen es besser geht! Es steht mir nicht zu, Gott anzuklagen, warum dieser das und jener das hat, ich aber nicht.
Jeder hat sein Päckchen zu tragen, und von außen kann man nicht urteilen. Für mich war es befreiend, den Neid abgelegt haben zu können.
Neid ist ein großes Übel. Er lässt eine bittere Wurzel in uns wachsen, die auch Ursache für schwere Krankheiten sein kann.

Alles Gute dir! Und jetzt höre ich wirklich auf.

Die Realität schlägt jeden Krimi.


tomte33
Beiträge: 1554
Registriert: Montag, 15. Februar 2016, 16:00:57
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit einer Goldenen Krone für 1000 Beiträge)
Sterne: ★ ★ ★
(ausgezeichnet mit drei Goldenen Sternen für eine korrekte Antwort)

Re: Zum Klönschnack - Der Treffpunkt für Plaudereien aller Art

Ungelesener Beitrag von tomte33 »

@ Wida
Was soll ich sagen.......herzlichen Dank für den Text....er ist speziell auch für mich ...es ist nämlich tatsächlich so
daß ich seit längerer Zeit auf einem ganz ganz schweren Weg bin.
Ja , alles wird gut. Liebe Grüße an alle User.
Alle meine Beiträge sind als Hypothese gedacht und erheben keinerlei Anspruch auf Richtigkeit!

Widasedumi
Beiträge: 5993
Registriert: Donnerstag, 12. März 2020, 10:04:00
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit fünf Goldenen Kronen für 5000 Beiträge)
Sterne:

Re: Zum Klönschnack - Der Treffpunkt für Plaudereien aller Art

Ungelesener Beitrag von Widasedumi »

tomte33 hat geschrieben:
Freitag, 05. August 2022, 13:34:45
@ Wida
Was soll ich sagen.......herzlichen Dank für den Text....er ist speziell auch für mich ...es ist nämlich tatsächlich so
daß ich seit längerer Zeit auf einem ganz ganz schweren Weg bin.
Ja , alles wird gut. Liebe Grüße an alle User.
@tomte33
Ich weiß nicht, ob dein schwerer Weg eine Krankheit ist? Will auch nicht fragen. Habe z. B. dem Gunnar Kaiser den Lothar Hirneise empfohlen. Gottseidank scheint er nun aufgehört zu haben, Chemogifte und Bestrahlungen an sich heranzulassen. Andere haben ihm auch den Lothar Hirneise empfohlen.

Aber ich weiß ja nicht, ob es eine Krankheit ist?
Entschuldige bitte. Ich wünsche dir Gottes Beistand und Hilfe.

Die Realität schlägt jeden Krimi.


Widasedumi
Beiträge: 5993
Registriert: Donnerstag, 12. März 2020, 10:04:00
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit fünf Goldenen Kronen für 5000 Beiträge)
Sterne:

Re: Zum Klönschnack - Der Treffpunkt für Plaudereien aller Art

Ungelesener Beitrag von Widasedumi »

Im österreichischen ORF gibt es eine Serie namens "Am Schauplatz Gericht". Es geht um Streitigkeiten, die die Menschen nicht selbst lösen können. Erbsachen, Nachbarschaftssachen, Grenzstreitigkeiten usw. Ein Fall hat mich besonders erschüttert, wie weit man sich als eine Streitpartei in die Sache hineinverbohren kann. https://www.youtube.com/watch?v=6EoHkFno0o8&t=960s ab Minute 25:35

Der Streit begann in 2014. Einem Pensionistenehepaar war die Nachbarshecke zu hoch. Sie verklagten die Nachbarin auf Kürzung, weil ihre Fenster verdunkelt würden. Die Nachbarin schwamm nackt in einem Pool und befürchtete eine Beobachtung durch die Pensionisten. So wurde eine gerichtliche Entscheidung herbeigeführt. Die Hecke sei ortsüblich und muss nicht gekürzt werden, lautete das Urteil. Die Gerichtskosten tragen die Pensionisten.

Das war ein Eigentor für die Pensionisten auf ganzer Ebene. Im Zuge dieses Streits bekamen sie ein Urteil, dass sie ihr Haus abreißen müssen, weil es nur 2 statt 3 Meter Grenzabstand hatte. Es sei auch höher gebaut worden, als genehmigt usw. Dagegen klagten die Pensionisten durch alle Ebenen, aber das Urteil hatte Bestand. Die Frau verstarb in dieser unendlichen Geschichte. Es erging eine Art Gnadenakt, dass das Urteil nicht vollstreckt wird, dass das Haus aber verkleinert werden müsse, und einige Fenster (diejenigen zur Hecke hin) zugemauert werden müssten. Das geschah dann auch.

Der Witwer prozessierte aber weiter, weil er entdeckte, dass zum Zeitpunkt seines Hausbaus eine Gesetzeslage des 19. JH galt, und zwar ohne Mindestabstand. Jetzt will er alle Kosten erstattet bekommen. Nun heißt es aber, dass sein Antrag zu spät komme. Die Sache ist noch offen.
Im Jahr 2021 war er fest entschlossen, bis zum Tod zu prozessieren.

Sein Haus ist das bekannteste Haus in Oberösterreich. Es wird genannt: "Das Kreilinger Haus". Viele Menschen "pilgern" dorthin, um es zu besichtigen.

Die Realität schlägt jeden Krimi.


Gast

Re: Zum Klönschnack - Der Treffpunkt für Plaudereien aller Art

Ungelesener Beitrag von Gast »

Gast hat geschrieben: ↑Dienstag, 19. Juli 2022, 17:53:02
Scheint ja dann doch eine Art von "Beziehungstat" zu sein. Was soll man dazu noch sagen? Ich schätze mal nicht, dass dieser Syrer schon Jahrzehnte in Deutschland ist, denn dann wäre ihm klar, was bei so einer Tat auf ihn zukommt. Wahrscheinlich eines der Goldstücke von 2015. Wie in Herrgottsnamen kann man als Minderjährige eine Beziehung, wie auch immer, mit so einem Typen eingehen? Loverboy?
Das hab ich als Religionkritisher Gast nicht geschrieben sondern ich benutze immer nur den Ausdruck "In aller Herrgottsfrühe"

Schön das Wida jetzt auch den Unasussprechlichen kennt und seine Frau bin ich auch ned.
Re: MORDFALL AYLEEN AMBS (14 †), GOTTENHEIM, 2022
Beitrag von Gastine » Samstag, 06. August 2022, 22:23:19

""Gast hat geschrieben: ↑Freitag, 05. August 2022, 10:59:44
Wenn man hier zu viel politisieren würde könnte man die Mods überlasten.
Drum einfach mit positiv sarkastischen Kommentaren die Politclowns an die Wand lobhudeln.""

Oh Gott, das hört sich nach dem selbsternannten kriminalistischn super Hirn an. Mir ist sein Name entfallen.....
Hier wurde ich doch mit dem Unaussprechlichen verwechselt und das sogar von einer Frau und vor Jahren wurde ich auch von einer Frau in einem anderen Forum als der Unaussprechliche gemeldet und flog dann ohne wenn und aber raus und dann waren auch meine ganzen PN s weg, drum bin ich da ein bisschen empfindlich.

tomte33
Beiträge: 1554
Registriert: Montag, 15. Februar 2016, 16:00:57
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit einer Goldenen Krone für 1000 Beiträge)
Sterne: ★ ★ ★
(ausgezeichnet mit drei Goldenen Sternen für eine korrekte Antwort)

Re: Zum Klönschnack - Der Treffpunkt für Plaudereien aller Art

Ungelesener Beitrag von tomte33 »

@ Wida Vielen lieben Dank.
Alle meine Beiträge sind als Hypothese gedacht und erheben keinerlei Anspruch auf Richtigkeit!

tomte33
Beiträge: 1554
Registriert: Montag, 15. Februar 2016, 16:00:57
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit einer Goldenen Krone für 1000 Beiträge)
Sterne: ★ ★ ★
(ausgezeichnet mit drei Goldenen Sternen für eine korrekte Antwort)

Re: Zum Klönschnack - Der Treffpunkt für Plaudereien aller Art

Ungelesener Beitrag von tomte33 »

Gast hin und Gast her--- wer ist wer ?
Setzt Ihr ein Zeichen hinzu
erkennt man Euch im Nu. :)
Alle meine Beiträge sind als Hypothese gedacht und erheben keinerlei Anspruch auf Richtigkeit!

Widasedumi
Beiträge: 5993
Registriert: Donnerstag, 12. März 2020, 10:04:00
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit fünf Goldenen Kronen für 5000 Beiträge)
Sterne:

Re: Zum Klönschnack - Der Treffpunkt für Plaudereien aller Art

Ungelesener Beitrag von Widasedumi »

Gast hat geschrieben:
Montag, 08. August 2022, 22:39:43
Das hab ich als Religionkritisher Gast nicht geschrieben sondern ich benutze immer nur den Ausdruck "In aller Herrgottsfrühe"
Ich habe gelernt, den Namen Gottes nicht zu missbrauchen, denn "der Herr wird den nicht ungestraft lassen, der seinen Namen missbraucht" (=das dritte der Zehn Gebote Gottes)
Vielleicht gilt das nur für verlogene Kriege, die im Namen Gottes geführt werden, oder grausame Eroberungen, oder Vollstreckung von Todesurteilen, oder Hexenverbrennungen im Namen Gottes, und und und ?

Mein Lehrer sagte mir damals, dass man nicht leichtfertig den Namen Gottes nennen soll, wenn man nicht wirklich an ihn denkt, wie das in manchen Aussprüchen der Fall ist:
O mein Gott
oder
Ach du lieber Gott
oder
Um Gottes willen
oder
Jesses, Maria und Josef
...
das wären gedankenlose Floskeln, die man unterlassen sollte. Daran habe ich mich immer gehalten, auch als mein Glaube phasenweise nicht tief war. Den Namen Gottes habe ich immer mit vollem Bewusstsein ausgesprochen. Ansonsten bin ich ausgewichen auf
Ach du meine Güte
oder
O Schreck!
Aber wenn ich sagen musste:
Mein Gott, wie schlimm!
dann habe ich tatsächlich den Ausspruch zu dem lebendigen Gott gesagt.

Wenn nun ein "Religionskritiker" den Herrgottsnamen in den Mund nimmt, macht er das gedankenlos. Das spiegle ich ihm zurück. Soll er doch ehrlicherweise "in aller Urknall-Frühe" oder "in Urknallnamen" oder "in aller Spaghettimonsterfrühe" oder "in Spaghettimonsternamen" sprechen.

Die Dates, die Tabitha mit dem Syrer hatte, waren nun mal nicht im Namen Gottes vereinbart, sondern hier hatte nach meiner Überzeugung der Gegenspieler Gottes, nämlich der Satan, seine Hände im Spiel. Es gibt nur zwei Reiche: Das Reich Gottes und das Reich der Welt. Der Satan ist der Fürst der Welt. Und der Teufel bezahlt immer mit Falschgeld. Seine verlockenden Einflüsterungen sind Verführungen, die sich nie erfüllen, sondern die immer schrecklich enden. Davon bin ich überzeugt. Der Teufel ist ein Lügner.

Wenn jetzt jemand sagt, dass es doch gute Menschen gibt, auch Völker gibt, die Gott nicht kennen, und dennoch gute Regeln befolgen, dann sprach das Papst Benedikt im Bundestag folgendermaßen an: Zitat
Für die Entwicklung des Rechts und für die Entwicklung der Humanität war es entscheidend, daß sich die christlichen Theologen gegen das vom Götterglauben geforderte religiöse Recht auf die Seite der Philosophie gestellt, Vernunft und Natur in ihrem Zueinander als die für alle gültige Rechtsquelle anerkannt haben. Diesen Entscheid hatte schon Paulus im Brief an die Römer vollzogen, wenn er sagt: „Wenn Heiden, die das Gesetz (die Tora Israels) nicht haben, von Natur aus das tun, was im Gesetz gefordert ist, so sind sie… sich selbst Gesetz. Sie zeigen damit, daß ihnen die Forderung des Gesetzes ins Herz geschrieben ist; ihr Gewissen legt Zeugnis davon ab…“ (Röm 2,14f). Hier erscheinen die beiden Grundbegriffe Natur und Gewissen, wobei Gewissen nichts anderes ist als das hörende Herz Salomons, als die der Sprache des Seins geöffnete Vernunft.
https://www.bundestag.de/parlament/gesc ... ede-250244

Jedem Menschen ist von Gott ein Gerechtigkeitsempfinden eingepflanzt worden. Der Mensch weiß, was gut und was böse ist. Er kann es verdrängen oder abtöten, aber es ist nunmal so. Das sagte sogar ein Schüler von Sigmund Freud, Carl Gustav Jung, dass die Psyche eines jeden Menschen zu einer göttlichen Seele im Menschen in Beziehung stünde. Eindrücklich offenbar wird es, wenn bei einem drohenden Flugzeugabsturz alle Insassen auf einmal beten würden.

Die Realität schlägt jeden Krimi.


Antworten