MORDFALL BAUMER -- Diskussion

ÖFFENTLICHE DISKUSSION
Widasedumi
Beiträge: 3077
Registriert: Donnerstag, 12. März 2020, 10:04:00
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit drei Goldenen Kronen für 3000 Beiträge)
Sterne:

Re: MORDFALL BAUMER -- Diskussion

Ungelesener Beitrag von Widasedumi »

Aggie hat geschrieben:
Dienstag, 08. Dezember 2020, 22:39:33
Ja, in der Tat: Maria war nicht mehr auf der Welt ...
Aggie

ich denke nach, in welcher Rolle sich der C mit diesem Geschenk sah. So eine Art Tröster oder Seelsorger vielleicht? Der Kalender und die Kerzen könnten sehr wohl ein subtiler Lenkungsversuch gewesen sein, der Familie Baumer den Gedanken nahe zu bringen, dass Maria nicht mehr lebt.

Er dürfte sich in der Familie angenommen und geachtet gefühlt haben, war er doch der Ruhepol für Maria bzw. wurde als dieser betrachtet. Da hat er vielleicht Manipulationsraum angenommen? Aber er hat damit eine Grenze überschritten, indem er Gott gelästert und gespottet hat. (Galater 6 Vers 7). Es ist unglaublich, sich so zu verhalten. Zwar musste er aus seiner Sicht diese Rolle weiter spielen. Aber es war Fügung, dass diese Rolle nur eine Sackgasse sein konnte. Und die Quittung hat er bekommen. Da half alle geschwisterliche Unterstützung nichts mehr.

Meine Beiträge sind meine subjektive Meinung.
Ich bemühe mich um Wahrhaftigkeit, kann aber irren.

AngRa
Beiträge: 4424
Registriert: Freitag, 24. Oktober 2014, 08:54:34
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit vier Goldenen Kronen für 4000 Beiträge)
Sterne:

Re: MORDFALL BAUMER -- Diskussion

Ungelesener Beitrag von AngRa »

@Aggie

Ja, er hat sich mit dem Geschenk verraten. Aber man fragt sich schon, warum er das gemacht hat. Aus einem Impuls heraus? Hatte er so etwas wie ein Mitteilungsbedürfnis, was er nicht zügeln konnte?

Gast

Re: MORDFALL BAUMER -- Diskussion

Ungelesener Beitrag von Gast »

Wenn man sich die Videos von der Mittelbayerischen so anschaut, glaube ich, dass sich viele hier bei der Familie Baumer entschuldigen sollten.

Ich mach mal den Anfang.
Es tut mir herzlich leid, dass ich mich in manchen meiner Beiträgen im Ton vergriffen habe. Ich entschuldige mich hierfür. :oops:
Im Internet ist manches doch schneller gesagt als das Gehirn mitdenken kann.

Benutzeravatar
Iven
Beiträge: 5525
Registriert: Mittwoch, 23. Januar 2013, 19:59:11
Kronen:
Sterne:
Wohnort: Hamburg

Re: MORDFALL BAUMER -- Diskussion

Ungelesener Beitrag von Iven »

Kurz Off Topic:

Bitte nehmt alle an unserer neuen Umfrage teil --> viewtopic.php?f=176&t=896

PS: Gäste können auch mit abstimmen.

Aggie
Beiträge: 1642
Registriert: Donnerstag, 24. Januar 2013, 20:44:57
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit einer Goldenen Krone für 1000 Beiträge)
Sterne:

Re: MORDFALL BAUMER -- Diskussion

Ungelesener Beitrag von Aggie »

AngRa hat geschrieben:
Mittwoch, 09. Dezember 2020, 04:48:53
@Aggie

Ja, er hat sich mit dem Geschenk verraten. Aber man fragt sich schon, warum er das gemacht hat. Aus einem Impuls heraus? Hatte er so etwas wie ein Mitteilungsbedürfnis, was er nicht zügeln konnte?
@AngRa

Könnte gut sein.
CF hatte sich Maria ja "weggewünscht", und durch den Mord auf diabolische Weise dafür gesorgt, dass selbiges 'eintrat'.
Und diese Wahrheit: 'Maria kommt niemals wieder, sie ist tot' brach sich dann Bahn. Den wenn man sagt, so wie CF es gegenüber Marias Familie tat: "Dieses Geschenk wäre auch in Marias Sinn" - so redet man von jemandem, der nicht mehr am Leben ist.


--------------------
Jeder meiner Beiträge gibt lediglich meinen persönlichen Eindruck wieder, ohne Anspruch auf Faktizität.

Gast

Re: MORDFALL BAUMER -- Diskussion

Ungelesener Beitrag von Gast »

Ich hatte seit der XY ungelöst Sendung um die Schwester Barbara pure Angst, beim Lesen in diversen Foren verstärkte sich bald das Gefühl, es gehe wirklich um etwas mit Wehrunfähigkeit, also mit Medikmenten.
Dass es weitere Opfer geben könnte, schien mir nur logisch.

Durch das V.S zugefügte Leid, weil die Polizei sorgend das Haus beobachtete, konnte noch rechtzeitig ein Befund gemacht werden, der zusammen mit anderen Indizien ein klares Bild ergab. Letztlich hat sich damit die penible Arbeit der "untergebenen"Ermittler doch noch gelohnt.
Für mich steht fest, die Basis (!) hat hier (mindestens) ein Leben gerettet.
Dass die Anwältin noch einmal einen Prozess erreichte, macht sie zu einem weiteren der Schutzengel in dem Fall.
Nicht auszudenken, was sonst passieren hätte können!

Es waren kleine Beobachtungen, die mich alarmiert hatten. Er sprach in der Sendung blumig darüber, wie sehr er Maria vermisse, wandte sich manchmal Barbara körperlich näher, sie zeigte in ihrem Sprechen keinerlei Misstrauen zum künftigen Schwager, aber ihr Körper wandte sich simultan weiter weg von ihm.
Man muss sich vorstellen, die überlebende Zwillingsschwester lag auf der Suche nach der Vermissten im Ehebett, dem Tatort, allein in der Wohnung, während er im Dienst war! Morgens kam er zurück. Sie wäre mit ihm zum Frühstück allein gewesen, aber sein großer Bruder fuhr hunderte Kilometer weit, um Brötchen zu bringen. Das Szene sagt mir sehr viel. Wer würde aus welchem Grund auf keinen Fall wollen, dass Barbara bei diesem Essen mit dem "traurig Vermissenden" allein wäre?


Liebe Familie Baumer, der Gedanke dass Sie der V.S. herzlich verbunden blieben, als wäret ihr einander vom Schicksal in schwersten Zeiten von Maria selbst geschenkt, würde mir sehr gefallen. Könnte sie etwas von oben tun, wäre es gewiss nicht ,beim Kauf von Kalendern zu beraten, sondern wahrhafte Menschen einander näher zu bringen.

Widasedumi
Beiträge: 3077
Registriert: Donnerstag, 12. März 2020, 10:04:00
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit drei Goldenen Kronen für 3000 Beiträge)
Sterne:

Re: MORDFALL BAUMER -- Diskussion

Ungelesener Beitrag von Widasedumi »

Gast

Von dieser Seite, also dass C auch unberechenbar gegenüber BB hätte sein können, habe ich die damalige Situation noch gar nicht betrachtet.
Deine Überlegungen halte ich für berechtigt. C war im Besitz einer Waffe und niemand ahnte es. Und er fühlte sich als Herr seiner selbst,
da waren offenbar keine Skrupel, Normen und Werte zu überschreiten. Ich weiß nicht, ob die Polizei dahingehend eine Vermutung hatte, ich glaube eher nicht. Diese berufliche Position muss mit verantwortungsvollen und ethisch integren Leuten besetzt sein. Doch das reicht nicht. C kam aus bestem Hause, seine Biografie, sein zuwendender Stil, sein Helfer-Eindruck, sprachen für einen guten Leumund. Es müssen also weitere Vorkehrungsmaßnahmen für Missbrauch installiert werden, und sind es hoffentlich schon. Der Fall hat eine Schwachstelle in einem System aufgedeckt.

Meine Beiträge sind meine subjektive Meinung.
Ich bemühe mich um Wahrhaftigkeit, kann aber irren.

Benutzeravatar
Iven
Beiträge: 5525
Registriert: Mittwoch, 23. Januar 2013, 19:59:11
Kronen:
Sterne:
Wohnort: Hamburg

Re: MORDFALL BAUMER -- Diskussion

Ungelesener Beitrag von Iven »

Kurz Off Topic:

Diejenigen von Euch, die noch nicht an unserer Umfrage "Zu welchem Lager zählst Du?" vom 10. Juli 2020
teilgenommen haben, tun das bitte jetzt --> https://het-forum.de/viewtopic.php?f=176&t=838

Vielen Dank im Voraus :!:

AngRa
Beiträge: 4424
Registriert: Freitag, 24. Oktober 2014, 08:54:34
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit vier Goldenen Kronen für 4000 Beiträge)
Sterne:

Re: MORDFALL BAUMER -- Diskussion

Ungelesener Beitrag von AngRa »

Erwartungsgemäß wartet CF immer noch auf die Entscheidung des BGH über die Revision.

https://www.mittelbayerische.de/bayern- ... 97443.html

Mich würde interessieren, ob die Revision vom Pflichtverteiger Haizmann, der sie vorsorglich innerhalb der gesetzlich bestimmten Frist eingelegt hat, dann auch begründet worden ist oder ob es wieder einen Wahlverteidiger gibt, der die Revisionsbegründung verfasst hat. .

Widasedumi
Beiträge: 3077
Registriert: Donnerstag, 12. März 2020, 10:04:00
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit drei Goldenen Kronen für 3000 Beiträge)
Sterne:

Re: MORDFALL BAUMER -- Diskussion

Ungelesener Beitrag von Widasedumi »

AngRa

Ich würde auf Herrn Haizmann tippen, denn die Familie musste erkennen, dass Herr Euler bei dieser Faktenlage auch nur mit Wasser kochen konnte.
Es ist auch eine Kostenfrage. Sicher ist der Familie für den Bruder nichts zu teuer, weil auch viel Ansehen mit verbunden ist. Aber die Kammer mit dem beeindruckenden Vorsitzenden war doch sehr fair gegenüber allen Seiten. Er ist auf alle Anträge eingegangen, hat den Brüdern alle Rechte zugestanden, hat sogar die Geschädigtenseite (Barbara) gebeten, sich bei der Zeugenbefragung nicht vom Emotionalen leiten zu lassen (oder so ähnlich), sondern nur im Rahmen der Fragen zu antworten. Bei der Urteilsverkündung durfte ein Bruder neben dem Angeklagten sitzen, weil Herr Euler nicht da sein konnte.

Ich kann mir schlicht keinen Revisionsgrund vorstellen. Aber ich bin kein Jurist und Prozessordnungskenner. Herr Haizmann hat sich immer schützend vor eine Vorverurteilung gestellt und wie ein Luchs aufgepasst, dass Delikte nicht zusammengerührt werden dürfen und die Chancen gewahrt sein müssen. Also ich tippe auf Herrn Haizmann.

Meinst du, AngRa, dass man das erfahren wird, wer die Begründung geschrieben hat?

Meine Beiträge sind meine subjektive Meinung.
Ich bemühe mich um Wahrhaftigkeit, kann aber irren.

AngRa
Beiträge: 4424
Registriert: Freitag, 24. Oktober 2014, 08:54:34
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit vier Goldenen Kronen für 4000 Beiträge)
Sterne:

Re: MORDFALL BAUMER -- Diskussion

Ungelesener Beitrag von AngRa »

@Widasedumi

Ja, ich glaube schon, dass wir erfahren werden, wer die Revision begründet hat. Spätestens erfahren wir es in dem Zusammenhang, wenn darüber berichtet wird, ob die Revision Erfolg hatte oder nicht. Ich tippe darauf, dass die Familie mit der Begründung einen Wahlverteidiger beauftragt hat, denn sie haben auch bislang keine Kosten und Mühen gescheut und an ihrer Einstellung zum Sohn / Bruder hat das Urteil sicher nichts geändert. Ich bin mir nur nicht sicher, ob RA Euler weiterhin im Boot sitzt, denn seine Verteidigungsstrategie mit dem Teilgeständnis des Vergrabens war nicht erfolgreich. Evtl. hat man sich von ihm getrennt, nun wo es nochmals um alles geht.

AngRa
Beiträge: 4424
Registriert: Freitag, 24. Oktober 2014, 08:54:34
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit vier Goldenen Kronen für 4000 Beiträge)
Sterne:

Re: MORDFALL BAUMER -- Diskussion

Ungelesener Beitrag von AngRa »

Der BGH hat entschieden. Das Urteil gegen den Verlobten ist rechtskräftig.
08.06.2021, 18:05 Uhr
Mordfall Maria Baumer: Urteil ist rechtskräftig
Der Prozess um den Mordfall Maria Baumer wird nicht noch einmal aufgerollt. Der Bundesgerichtshof lehnte eine Revision des Urteils des Landgerichts Regensburg ab. Dieses hatte gegen den früheren Verlobten Baumers eine lebenslange Haftstrafe verhängt.

Das Urteil des Regensburger Landgerichts im Mordfall Maria Baumer ist rechtskräftig. Wie der Verteidiger des früheren Verlobten Baumers dem BR jetzt bestätigte, hat der Bundesgerichtshof in Karlsruhe (BGH) über die Revision in dem Verfahren entschieden: Demnach sah der BGH keine Rechtsfehler im Urteil des Landgerichts Regensburg. Zuerst hatte die "Mittelbayerische Zeitung" über die Entscheidung berichtet.

https://www.br.de/nachrichten/bayern/ur ... ig,SZkR3Se

Marias Familie wird aufatmen. Endlich ist die Sache abgeschlossen. Vielleicht hört man irgendwann noch in welchem Knast CF seine Strafe abbüßt.

Widasedumi
Beiträge: 3077
Registriert: Donnerstag, 12. März 2020, 10:04:00
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit drei Goldenen Kronen für 3000 Beiträge)
Sterne:

Re: MORDFALL BAUMER -- Diskussion

Ungelesener Beitrag von Widasedumi »

AngRa

Weißt du noch, ob in diesem Urteil die besondere Schwere der Schuld festgestellt worden ist?
Entschuldige bitte die Frage, aber ich möchte nicht lange zurückblättern.

Meine Beiträge sind meine subjektive Meinung.
Ich bemühe mich um Wahrhaftigkeit, kann aber irren.

AngRa
Beiträge: 4424
Registriert: Freitag, 24. Oktober 2014, 08:54:34
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit vier Goldenen Kronen für 4000 Beiträge)
Sterne:

Re: MORDFALL BAUMER -- Diskussion

Ungelesener Beitrag von AngRa »

@Widasedumi

Ja, die besondere Schwere der Schuld wurde festgestellt. Also sitzt er lange ein.

Gast

Re: MORDFALL BAUMER -- Diskussion

Ungelesener Beitrag von Gast »

Wenn man bedenkt, wie er symbolisch zum "Tee" einlud , begrüßt man das Urteil als Hinderung daran, neue Taten begehen zu können.

Danke an das Opfer V.S., dass es sich den Strapazen der Polizeibefragungen und Gerichtsverhandlungen unterzog!
Danke der Polizei, die nach meinem Empfinden bei dem Fall alles gegeben hat (obwohl sie ausgebremst werden sollte)!

Widasedumi
Beiträge: 3077
Registriert: Donnerstag, 12. März 2020, 10:04:00
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit drei Goldenen Kronen für 3000 Beiträge)
Sterne:

Re: MORDFALL BAUMER -- Diskussion

Ungelesener Beitrag von Widasedumi »

AngRa hat geschrieben:
Mittwoch, 09. Juni 2021, 05:23:03
Ja, die besondere Schwere der Schuld wurde festgestellt. Also sitzt er lange ein.
Danke, AngRa!

Und nun sind die großzügigen Haftbedingungen wie in der U-Haft vorbei. Solange, wie das Revisionsantragsverfahren lief,
durfte er weiterhin eine sozusagen "Vorzugshaft" in Anspruch nehmen. Diese wird sich nun in einen Regelvollzug abändern.

Meine Beiträge sind meine subjektive Meinung.
Ich bemühe mich um Wahrhaftigkeit, kann aber irren.

Benutzeravatar
Mainacht
Beiträge: 825
Registriert: Freitag, 18. Juli 2014, 00:00:29
Kronen:
Sterne:

Re: MORDFALL BAUMER -- Diskussion

Ungelesener Beitrag von Mainacht »

"In den Karzer muss er nun, ei, da kann er Buße tun."

Und zwar hoffentlich sehr, sehr, sehr lange.

AngRa
Beiträge: 4424
Registriert: Freitag, 24. Oktober 2014, 08:54:34
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit vier Goldenen Kronen für 4000 Beiträge)
Sterne:

Re: MORDFALL BAUMER -- Diskussion

Ungelesener Beitrag von AngRa »

In der SZ ist zur Ergänzung folgendes zu lesen:
Dass seine Haftstrafe nach 15 Jahren zur Bewährung ausgesetzt wird, ist höchst unwahrscheinlich, da die Richter eine besondere Schwere der Schuld feststellten. "Da werden selten weniger als 20 Jahre verhängt", sagt Oberstaatsanwalt Thomas Rauscher von der Staatsanwaltschaft Regensburg.

Die eingelegte Revision galt von vornherein als wenig aussichtsreich. Auch der Verteidiger des Verurteilten, Michael Haizmann, sagt, er habe eine Ablehnung erwartet, da der BGH ein Urteil alleine auf Rechtsfehler überprüfe und nicht die Tatsachenlage neu bewerte. Neue Tatsachen, die ein Wiederaufnahmeverfahren rechtfertigen würden, sehe er im Moment nicht. Die Familie von Maria Baumer äußerte sich erleichtert darüber, dass der Fall juristisch nun abgeschlossen ist. "Damit fällt eine große Last von uns", sagte Barbara Baumer der Mittelbayerischen Zeitung. Sie wollten nun nach vorne schauen.
https://www.sueddeutsche.de/bayern/rege ... -1.5316502

Man kann dann wohl davon ausgehen, dass Verteidiger Haizmann als Pflichtverteidiger die Revision begründet hat.

Gast

Re: MORDFALL BAUMER -- Diskussion

Ungelesener Beitrag von Gast »

Man will keine Ruhe geben...
Siehe Kommentare.

https://www.regensburg-digital.de/fall- ... ent-456049

AngRa
Beiträge: 4424
Registriert: Freitag, 24. Oktober 2014, 08:54:34
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit vier Goldenen Kronen für 4000 Beiträge)
Sterne:

Re: MORDFALL BAUMER -- Diskussion

Ungelesener Beitrag von AngRa »

Hier nun noch die veröffentlichte Begründung des BGH vom 9.6.2021

Bundesgerichtshof
Mitteilung der Pressestelle
Nr. 108/2021

Urteil des Landgerichts Regensburg wegen Mordes an
Verlobter (Aktenzeichen XY-Fall) rechtskräftig
Beschluss vom 2. Juni 2021 – 6 StR 172/21

Der 6. Strafsenat des Bundesgerichtshofs hat über die Revision des Angeklagten gegen seine Verurteilung durch das Landgericht Regensburg wegen Mordes entschieden. Das Landgericht hatte den Angeklagten wegen der Tat zu lebenslanger Freiheitsstrafe verurteilt und die besondere Schwere der Schuld festgestellt.

Nach den vom Landgericht getroffenen Feststellungen verabreichte der Angeklagte, der sich einer anderen Frau zugewandt hatte, im Mai 2012 seiner nichtsahnenden Verlobten, in einem Getränk aufgelöst, erhebliche Dosen starker Schlaf- und Schmerzmittel. Entweder verstarb das Opfer an der Wirkung der Medikamente, oder es wurde im Zustand der tiefen Bewusstlosigkeit von dem Angeklagten erwürgt oder erstickt. Der Angeklagte vergrub den Leichnam in einem Waldstück und inszenierte den Tod seiner Verlobten als deren freiwilliges Verschwinden; u. a. trat er im November 2012 in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY" auf. Im September 2013 fanden Pilzsammler die stark verweste Leiche.

Der Angeklagte hat sich mit der allgemeinen Sachrüge gegen seine Verurteilung gewandt. Der 6. Strafsenat hat das Rechtsmittel verworfen; das Urteil des Landgerichts Regensburg ist damit rechtskräftig.

Vorinstanz:

Landgericht Regensburg - Urteil vom 6. Oktober 2020 – (Ks) 103 Js 17751/13

Die maßgeblichen Vorschriften lauten:

Mord

§ 211 StGB

(1) Der Mörder wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe bestraft.

(2) Mörder ist, wer

aus Mordlust, zur Befriedigung des Geschlechtstriebs, aus Habgier oder sonst aus niedrigen Beweggründen,

heimtückisch oder grausam oder mit gemeingefährlichen Mitteln oder

um eine andere Straftat zu ermöglichen oder zu verdecken,

einen Menschen tötet.

Aussetzung des Strafrestes bei lebenslanger Freiheitsstrafe

§ 57a StGB

(1) 1Das Gericht setzt die Vollstreckung des Restes einer lebenslangen Freiheitsstrafe zur Bewährung aus, wenn

1.fünfzehn Jahre der Strafe verbüßt sind,

2.nicht die besondere Schwere der Schuld des Verurteilten die weitere Vollstreckung gebietet und

3. (…)

Karlsruhe, den 9. Juni 2021

Pressestelle des Bundesgerichtshofs
76125 Karlsruhe
Telefon (0721) 159-5013
Telefax (0721) 159-5501

https://juris.bundesgerichtshof.de/cgi- ... pm&Blank=1

Der BGH nennt den Mord an Maria Baumer "Aktenzeichen xy-Fall. Die Sendung muss auch den BGH tief beeindruckt haben. Dieser verlogene Auftritt im Fernsehen hat mit dazu beigetragen, dass die Schwere der Schuld festgestellt worden ist.

Antworten