VERMISSTENFALL REBECCA REUSCH - Diskussion

ÖFFENTLICHE DISKUSSION
AngRa
Beiträge: 5438
Registriert: Freitag, 24. Oktober 2014, 08:54:34
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit fünf Goldenen Kronen für 5000 Beiträge)
Sterne:

VERMISSTENFALL REBECCA REUSCH - Diskussion

Ungelesener Beitrag von AngRa »

Vermisst seit dem 18. Februar 2019: Rebecca Reusch (15) aus Berlin/Britz


Seit fast einer Woche ist die Schülerin Rebecca Reusch verschwunden. Sie hat bei ihrer Schwester übernachtet, wollte morgens zur Schule gehen und ist dort nicht angekommen.

Berlin. Im Fall der seit knapp einer Woche verschwundenen Rebecca Reusch hat die Polizei bislang 22 Hinweise aus der Bevölkerung erhalten. Die 15-jährige Schülerin aus Britz hätte am vergangenen Montag, den 18. Februar, um 9.50 Uhr in ihrer Schule an der Fritz-Erler-Allee sein müssen.

Dort kam sie jedoch nie an, seither fehlt von ihr jede Spur. Da die Polizei ein Verbrechen nicht ausschließen kann, hat inzwischen eine Mordkommission die Ermittlungen übernommen.
https://www.morgenpost.de/berlin/polize ... erung.html

Die Person, die sie zuletzt gesehen hat, ist ihr Schwager. Sie hatte erst zur dritten Stunde Unterricht und ist aber schon früher aus dem Haus gegangen. Sie soll eine Fleece-Decke mitgenommen haben. Die Eltern glauben, dass sie eine Verabredung hatte. Sie glauben nicht, dass sie einfach nur weggelaufen ist, weil sie immer sehr zuverlässig war und immer Bescheid gegeben hat, wenn sie sich verspätet.

Naja, man muss in alle Richtungen denken. Vielleicht hat sie das Haus der Schwester gar nicht mehr lebend verlassen. Die Sache mit der Fleece Decke kommt mir komisch vor.
AngRa
Beiträge: 5438
Registriert: Freitag, 24. Oktober 2014, 08:54:34
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit fünf Goldenen Kronen für 5000 Beiträge)
Sterne:

Re: Vermisstenfall Rebecca Reusch ( 15) aus Britz/Berlin

Ungelesener Beitrag von AngRa »

Nach diesem Bericht wiederum haben weder Schwager noch Schwester Rebecca am Morgen ihres Verschwindens gesehen.

Die Polizei hat auch den Schwiegersohn, den Ehemann von Jessica, schon zwei Mal verhört. Er kam Montagmorgen gegen 5.45 Uhr von einer Firmenfeier nach Hause. Um 8.30 Uhr habe er nach Rebecca gesehen, die immer im Wohnzimmer schlief. Da sei sie schon nicht mehr da gewesen, sagt die Familie. Für den Schwiegersohn legt Bernd Reusch seine Hand ins Feuer: „Den haben sie bei der Polizei ordentlich durch die Mangel genommen.“
Rebeccas Schwester verließ um 7 Uhr das Haus, um ihre Tochter in die Kita zu bringen und danach zur Arbeit zu fahren. Ob das Mädchen da noch schlief oder schon weg war, bekam sie nicht mit.
https://www.bild.de/regional/berlin/ber ... .bild.html
Coco
Beiträge: 3548
Registriert: Mittwoch, 18. Januar 2017, 12:29:43
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit drei Goldenen Kronen für 3000 Beiträge)
Sterne:

Re: Vermisstenfall Rebecca Reusch ( 15) aus Britz/Berlin

Ungelesener Beitrag von Coco »

AngRa hat geschrieben:Nach diesem Bericht wiederum haben weder Schwager noch Schwester Rebecca am Morgen ihres Verschwindens gesehen.

Die Polizei hat auch den Schwiegersohn, den Ehemann von Jessica, schon zwei Mal verhört. Er kam Montagmorgen gegen 5.45 Uhr von einer Firmenfeier nach Hause. Um 8.30 Uhr habe er nach Rebecca gesehen, die immer im Wohnzimmer schlief. Da sei sie schon nicht mehr da gewesen, sagt die Familie. Für den Schwiegersohn legt Bernd Reusch seine Hand ins Feuer: „Den haben sie bei der Polizei ordentlich durch die Mangel genommen.“
Rebeccas Schwester verließ um 7 Uhr das Haus, um ihre Tochter in die Kita zu bringen und danach zur Arbeit zu fahren. Ob das Mädchen da noch schlief oder schon weg war, bekam sie nicht mit.
https://www.bild.de/regional/berlin/ber ... .bild.html


Aus dem Artikel geht leider nicht hervor, weshalb der Schwiegersohn um 8.30 h nach Rebecca gesehen hat. Wenn diese Nachschau nicht auf Veranlassung der erfolglos nachtelefonierenden Mutter (oder Schwester) geschah, kann man verstehen, weshalb die Polizei den Mann intensiv befragt hat. Nach durchzechter Nacht von Sonntag bis Montagmorgen könnte man auch übermüdet ins Bett fallen.

Nicht böse gemeint, aber das bildhübsche Mädchen könnte eine Angriffsfläche für jegliches Klientel bieten. Pädophile, neidische, eifersüchtige weibliche Konkurrenz in der Schule, im sonstigen sozialen Umfeld etc.

Aus dem Bild-Artikel
Auf manchen Fotos, die sie im Internet von sich veröffentlichte, sieht die 15-Jährige wie ein Model aus. Roter Schmollmund, große Augen, hochgesteckte Haare.
Ob das im Artikel veröffentlichte Foto im Rahmen eines Model-Jobs entstanden ist? Wenn nein, sollte man mMn schnellstmöglich in Erfahrung bringen, wer dieses (Lolita)Foto gemacht hat.
AngRa
Beiträge: 5438
Registriert: Freitag, 24. Oktober 2014, 08:54:34
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit fünf Goldenen Kronen für 5000 Beiträge)
Sterne:

Re: VERMISSTENFALL REBECCA REUSCH (15), BRITZ/BERLIN, 2019

Ungelesener Beitrag von AngRa »

Einige Lehrer von Rebecca gehen offenbar davon aus, dass sie freiwillig ihr bisheriges Lebensumfeld verlassen hat.
Lehrer der Walter-Gropius-Schule gegen nicht von Verbrechen aus

Mehrere Lehrer der Walter-Gropius-Schule, die Rebecca besucht, vermuten nach KURIER-Informationen, dass das Mädchen freiwillig „irgendwo unterwegs ist“, wie es Montag bei einem nicht-öffentlichen und inoffiziellen Treffen hieß. Von einem Verbrechen, dem das lebenslustige Mädchen zum Opfer gefallen sein könnte, geht hier bislang niemand aus.


Anders die Eltern von Rebecca: Sie vermuten, dass ihr Kind „irgendwo festgehalten wird“, wie sie dem KURIER sagten
https://www.berliner-kurier.de/berlin/p ... a-32101732

Interessant ist die Formulierung "lebenslustiges" Mädchen und interessant ist auch, dass Lehrer und Eltern das verschwundene Mädchen offenbar unterschiedlich einschätzen.
Melanie
Beiträge: 1652
Registriert: Dienstag, 24. Juli 2018, 10:38:54
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit einer Goldenen Krone für 1000 Beiträge)
Sterne:

Re: VERMISSTENFALL REBECCA REUSCH (15), BRITZ/BERLIN, 2019

Ungelesener Beitrag von Melanie »

AngRa hat geschrieben:Interessant ist die Formulierung "lebenslustiges" Mädchen und interessant ist auch, dass Lehrer und Eltern das verschwundene Mädchen offenbar unterschiedlich einschätzen.
Das ist in der Tat interessant. Als Polizei würde ich die Version der Eltern ernst nehmen, auch wenn die Lehrerversion nicht ausgeschlossen ist.

Zum Begriff "lebenslustig": Da schwingt so eine "Leichtigkeit des Seins" mit. Doch gerade so eine Omnipräsente "Lustigkeit" des Lebens warnt eben nicht vor den lauernden Gefahren, sondern im Gegenteil, der Fokus auf Lust und Lustigkeit macht solche Gefahren eher realer.
Coco
Beiträge: 3548
Registriert: Mittwoch, 18. Januar 2017, 12:29:43
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit drei Goldenen Kronen für 3000 Beiträge)
Sterne:

Re: VERMISSTENFALL REBECCA REUSCH (15), BRITZ/BERLIN, 2019

Ungelesener Beitrag von Coco »

Wie gewohnt wenig Fakten und somit stochern im Nebel.

Es ist nicht bekannt, ab wann Rebecca das WE bei ihrer Schwester verbrachte. Ist Rebecca bereits am Fr. nach der Schule zu ihrer Schwester gefahren und die Eltern hatten das gesamte WE keinen Kontakt mit ihr? Die Mutter sollte sonst gewusst haben, dass der Unterricht v. Rebecca am Montag erst um 9.50 h beginnt. Was hat Rebecca das ganze WE unternommen? Wenn sie entgegen ihrer üblichen Gewohnheit kaum im Netz unterwegs war, war sie anderweitig beschäftigt? War die Schwester zusammen mit ihrem Mann auf der Betriebsfeier und Rebecca hat das Kind gehütet (die Schwester könnte die Feier eher verlassen haben, weil sie am Montag arbeiten musste)?

Der Vorlauf des Verschwindens könnte ganz unspektakulär sein. Eine Geschichte, wie sie in den besten Familien vorkommt.
Lt. Medienberichten war ihr Handy montags zw. 6 + 8 h im WLAN der Schwester eingeloggt. Es ist gut möglich, dass sie indirekt unsanft geweckt wurde, als der Schwager um 5.45 h von der Feier zurückkam. Verschlafener, genervter erster Blick ins Handy um 6 h, Recherche, wann ein Bus fährt, weil die große Schwester nicht erfreut über die nächtliche Abwesenheit ihres Mannes war und deshalb eine für sie unüberhörbare „Diskussion“ z.B. im Schlafzimmer/Bad stattfand.
Nachvollziehbar wäre deshalb, dass sie sich der Situation schnell entziehen wollte und sich unbemerkt aus dem Staub gemacht hat. Fleecedecke (die im Polizeibericht seltsamerweise nicht erwähnt wird) um den Körper gewickelt, Klamotten, Rucksack und Tasche geschnappt, sich vor der Wohnungstüre angezogen. Mit der Absicht nach Hause zu fahren, um noch ein/zwei Stunden zu schlafen, zu frühstücken, sich gemütlich fertig zu machen. Handy ausschalten/Flugmodus, kein Telefonat mit der Schwester führen wollen, warum sie sich ohne zu Verabschieden aus dem Staub gemacht hat. Mit einem Anruf der Mutter musste sie um diese Zeit wohl nicht rechnen.

Wenn sie kurz nach 6 h die Wohnung verlassen hat, hätte sie z.B. den frühen Bus um 6.23 h/Haltestelle Tischlerzeile erreichen können und wäre bereits um 6.36 h in der Flurstr./Seidelbastweg angekommen, nur wenige Gehminuten von ihrem Elternhaus entfernt.
https://reiseauskunft.bahn.de/bin/query ... 1&OK#focus
Zum Nachvollziehen (ab Wohnung Maurerweg) – Abfahrt Tischlerzeile, Berlin (oder Dachdeckerweg, Berlin) nach Flurweg, Berlin

Weil die Eltern sie als äußerst zuverlässig schildern, tendiere ich dazu, dass nach Verlassen der Wohnung der Schwester ihr Ziel das Elternhaus war. Um die frühe Uhrzeit war es noch dunkel und es sind bekanntlich viele Nachtschattengewächse unterwegs. Vllt. musste sie schnell noch irgendwo für kleine Mädchen und wurde dabei überfallen.
uri44
Beiträge: 2800
Registriert: Freitag, 18. November 2016, 22:07:03
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit zwei Goldenen Kronen für 2000 Beiträge)
Sterne:

Re: VERMISSTENFALL REBECCA REUSCH (15), BRITZ/BERLIN, 2019

Ungelesener Beitrag von uri44 »

https://www.merkur.de/welt/berlin-rebec ... 95231.html
Der 45-Jährige erklärt, dass seine Tochter die Nacht bei ihrer älteren Schwester und deren Mann verbracht habe. Obwohl Rebecca an dem Tag erst ab 9.50 Uhr Unterricht gehabt hätte, sei das Mädchen bereits um 7.15 Uhr nicht mehr in der Wohnung gewesen. Rebeccas Schwager habe um diese Uhrzeit in das Zimmer der 15-Jährigen geschaut und sie dort nicht mehr angetroffen.

„Das ist ungewöhnlich, denn sie steht eigentlich nicht so gerne früh auf“, erklärt Bernd R. in dem Interview. Demnach habe sie auch ihre Wechselwäsche und ihre Zahnbürste in der Wohnung zurückgelassen, lediglich ihren roten Rucksack scheint Rebecca mitgenommen zu haben. Ebenfalls seltsam: die 15-Jährige scheint eine Decke aus dem Wohnzimmer mitgenommen zu haben.
Demnach soll der Schwager bereits um 7:15 nach ihr geschaut haben. Zu dem Zeitpunkt soll sie (als behauptete Langschläferin) schon weg gewesen sein.
Demnach habe sich das Handy der 15-Jährigen in dieser Zeit zum letzten Mal im WLAN-Router der älteren Schwester eingeloggt, ein Anruf der Mutter gegen 7.15 Uhr wurde jedoch nicht mehr zugestellt. Ihr Handy ist seit diesem Morgen ausgestellt. Laut Schwester Vivien habe sie sich dann auf den Weg zur Schule gemacht: „Rebecca ist Montag morgen definitiv zur Bushaltestelle gelaufen, wo der Bus zu ihrer Schule fährt!“
Das ist komisch. Wenn der Schwager bereits um 7:15 Uhr nach ihr geschaut hat und der Telefonanruf der Mutter um diese Zeit nicht mehr durchkam, dann muss sie schon vor 7:15 Uhr aufgebrochen sein. Laut Schwester soll sie "definitiv" zur Bushaltestelle gelaufen sein. Gibt es dafür Zeugen? Denn: Was suchte sie gegen 7:15 Uhr oder früher an der Bushaltestelle, wenn sie erst ab 9:50 Uhr Unterricht hatte? Die Schule ist nämlich nicht sonderlich weit entfernt.
Dass Rebecca von zu Hause ausgerissen sei, schloss ihr Vater in einem Interview mit der „Bild“-Zeitung erneut aus. Sie habe zwar Streit mit Mitschülern gehabt und daraufhin einen Großteil ihrer Instagram-Fotos gelöscht.
(...)
Zudem betonte der Vater, dass Rebecca am Montag - also dem Tag ihres Verschwindens - nach der Schule ihr Zimmer mit Fotos neu gestalten wollte. Darauf hätte sie sich sehr gefreut, so der Vater gegenüber der Berliner Zeitung. (...) Er offenbarte zudem, gehört zu haben, dass Rebecca in der Schule Streit gehabt habe. Da es Hinweise auf Mobbing gab, habe die Polizei Mitschüler befragt.
Fotos scheinen eine große Bedeutung für sie gehabt haben. Wer löscht dann aber einen Großteil seiner Instragram-Fotos? Und wann war das? Vor Monaten oder erst unlängst? Sollte es Mobbing in der Schule gegeben haben, dann ist das auf jeden Fall ernst zu nehmen.
AngRa
Beiträge: 5438
Registriert: Freitag, 24. Oktober 2014, 08:54:34
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit fünf Goldenen Kronen für 5000 Beiträge)
Sterne:

Re: VERMISSTENFALL REBECCA REUSCH (15), BRITZ/BERLIN, 2019

Ungelesener Beitrag von AngRa »

Es gibt in der Tat nur wenige Fakten. Die Polizei hat allerdings eine Mordkommission gegründet und daher gehe ich davon aus, dass sie inzwischen ein Verbrechen für wahrscheinlich erachten. Es wird wohl so sein, dass sie sich auf die Aussagen der Familie verlassen, wonach Rebecca ein zuverlässiges Mädchen war, dass sich nicht einfach aus dem Staub gemacht hätte. Irgendjemandem aus der Familie hätte sie längst Bescheid gesagt.

Die Aussagen der Lehrer hingegen haben für mich kein besonders großes Gewicht. Vielleicht wollen sie vorbeugen , damit niemand auf die Idee kommt, dass an der Schule ungute Zustände herrschen, dass Rebeca dort bedroht oder gemobbt worden ist. Irgendeinen Ärger muss es vor ihrem Verschwinden mit Mitschülern gegeben haben, denn Rebecca soll viel von irgendeinem ihrer Profile gelöscht haben, wenn ich das richtig verstanden habe. Die Lehrer sorgen sich vielleicht ausschließlich um den Ruf ihrer Schule. Die Schulen in Berlin haben allgemein keinen besonders guten Ruf, so scheint es mir jedenfalls zu sein. Sie könnte natürlich von irgendjemandem irgendwo hingelockt worden sein und dort ist dann was passiert. Die Mutter deutete ja einen Schülerstreich an. Ein wahrer Kern könnte dahinter stecken, auch wenn die Angelegenheit womöglich sehr viel ernster ist als ein Schülerstreich.
uri44
Beiträge: 2800
Registriert: Freitag, 18. November 2016, 22:07:03
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit zwei Goldenen Kronen für 2000 Beiträge)
Sterne:

Re: VERMISSTENFALL REBECCA REUSCH (15), BRITZ/BERLIN, 2019

Ungelesener Beitrag von uri44 »

AngRa hat geschrieben:Es gibt in der Tat nur wenige Fakten.
Ja, sehr wenige. Sonderbar bleibt aber der behauptete Aufbruch vor 07:15 Uhr inkl. Decke, obwohl der Unterricht für sie erst um 09:50 Uhr begann. Wodurch ist denn belegt, dass sie wirklich bis zur Bushaltestelle gegangen ist? Und was war der Grund für ihr ungewöhnlich frühes Aufbrechen?

Es ist jedenfalls kein Fall, bei dem ein Mädchen morgens zur Schule aufbricht und auf dem Weg dorthin dann einfach verschwindet (weil sie z. B. entführt, überfallen oder was auch immer wurde). Diese morgendlichen Stunden (einschließlich des späten Nachhausekommens des Schwagers) sind sehr ungewöhnlich.
AngRa
Beiträge: 5438
Registriert: Freitag, 24. Oktober 2014, 08:54:34
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit fünf Goldenen Kronen für 5000 Beiträge)
Sterne:

Re: VERMISSTENFALL REBECCA REUSCH (15), BRITZ/BERLIN, 2019

Ungelesener Beitrag von AngRa »

Es ist eigentlich durch nichts belegt, wann sie das Haus verlassen hat. Da sie gerne lange geschlafen hat, ist es meiner Meinung nach auch sehr ungewöhnlich, dass sie so früh aufgebrochen sein soll, zumal der Unterricht erst zur dritten Stunde begann. Es kann auch nicht durch Zeugen belegt sein, dass sie zur Bushaltestelle gegangen ist. Vielleicht haben Hunde das erschnüffelt. Aber das beweist doch für den morgen des Verschwindens nichts.

Auf einigen der bekannten Fotos wirkt Rebecca recht verführerisch, so wie eine Lolita. Mich irritieren diese Fotos etwas. Der Vater meinte zwar, dass sie Model und Flugbegleiterin werden wollte und erklärt sich die Fotos vielleicht mit dem Berufswunsch. Für mich bleibt da trotzdem irgendwo ein Beigeschmack.
uri44
Beiträge: 2800
Registriert: Freitag, 18. November 2016, 22:07:03
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit zwei Goldenen Kronen für 2000 Beiträge)
Sterne:

Re: VERMISSTENFALL REBECCA REUSCH (15), BRITZ/BERLIN, 2019

Ungelesener Beitrag von uri44 »

AngRa hat geschrieben:Mich irritieren diese Fotos etwas. Der Vater meinte zwar, dass sie Model und Flugbegleiterin werden wollte und erklärt sich die Fotos vielleicht mit dem Berufswunsch. Für mich bleibt da trotzdem irgendwo ein Beigeschmack.
Ja. Und wer weiß wie die Fotos aussahen, die sie auf Instagram gelöscht hat. Vielleicht hatten die auch bei Mitschülern einen Beigeschmack.
AngRa
Beiträge: 5438
Registriert: Freitag, 24. Oktober 2014, 08:54:34
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit fünf Goldenen Kronen für 5000 Beiträge)
Sterne:

Re: VERMISSTENFALL REBECCA REUSCH (15), BRITZ/BERLIN, 2019

Ungelesener Beitrag von AngRa »

Es gibt auch Fotos von ihr als Konfirmandin, die letztes Jahr anlässlich der Konfirmation entstanden sind. Da wirkt sie sehr brav und angepasst. Vielleicht hat sie sich in den letzten Monaten gewandelt. Das hängt bei vielen jungen Mädchen damit zusammen, dass sie sich verliebt haben und ihre Reize erkannt haben und einsetzen. Laut den Eltern soll sie keinen festen Freund gehabt haben. Hoffentlich hat sie sich nicht in einen verheirateten Mann verguckt oder so. Dann wäre das ein Grund für Geheimhaltung und natürlich auch für Konflikte.

Das Bild als Konfirmandin kann man hier sehen:

https://www.bild.de/regional/berlin/ber ... .bild.html
keepitshort
Beiträge: 605
Registriert: Samstag, 19. November 2016, 09:24:06
Kronen:
Sterne:

Re: VERMISSTENFALL REBECCA REUSCH (15), BRITZ/BERLIN, 2019

Ungelesener Beitrag von keepitshort »

---------------------------------
hab mal mitbekommen wie man per Handy
eine ca. 14 Jahre alte Jugendliche
nach Belgien locken wollte
und die vom Jugendamt waren völlig ahnungslos
wobei mir die 14-jährige mitteilte dass sie die Typen in Belgien
überhaupt nicht kennt
aber angeblich ist in Belgien alles besser wie in Deutschland
jobs, Geld verdienen, keine Probleme mit eigener Wohnung
wir helfen Dir dabei
die 14-jährige wollte unbedingt nach Belgien (Gehirnwäsche per Handy)
--------------------
könnte natürlich sein dass die jetzt schon irgendwo in Belgien oder Holland ist

mit 15 Jahren nehmen die manchmal schon Drogen
die Eltern nehmen sowas oft gar nicht wahr
--------------------------
oder ich schenke der Jugendlichen ein schönes Handy
damit die mit mir immer ungestört telefonieren kann
Handy kostet ca. 100 Euro mit prepaid-card
und die Polizei kann die Handydaten von Rebecca prüfen
und wird nichts finden
-----------------
bei allesMist
wird ja schon einem Menge berichtet
https://www.allesMist/themen/km136934-33

allesMist de wurde automatisch in allmist gewandelt
ist wahrscheinlich eine Schutzfunktion im Forum hobbyermittler
Coco
Beiträge: 3548
Registriert: Mittwoch, 18. Januar 2017, 12:29:43
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit drei Goldenen Kronen für 3000 Beiträge)
Sterne:

Re: VERMISSTENFALL REBECCA REUSCH (15), BRITZ/BERLIN, 2019

Ungelesener Beitrag von Coco »

@ keepitshort
Der Link allesMist funktioniert nicht, bzw. kann man die ganze Seite nicht aufrufen.
keepitshort
Beiträge: 605
Registriert: Samstag, 19. November 2016, 09:24:06
Kronen:
Sterne:

Re: VERMISSTENFALL REBECCA REUSCH (15), BRITZ/BERLIN, 2019

Ungelesener Beitrag von keepitshort »

Der Vater meinte zwar, dass sie Model und Flugbegleiterin werden wollte und erklärt sich die Fotos vielleicht mit dem Berufswunsch.
----------------
kannte auch eine die Flugbegleiterin wurde
solche Personen mit solchen Wünschen
haben meist Interesse an Sprachen wie Englisch, Italienisch
und sind dann auch bereit mal einen Trip nach Rom zu machen

und wenn ich da 40 Jahr zurückblicke
lernte die 16-jährige
in Rom den Sohn von einem Teppichhändler aus dem Iran kennen
es gibt Zufälle im Leben die sind manchmal kaum zu glauben.
die Unterhaltung führte man in englischer Sprache.
keepitshort
Beiträge: 605
Registriert: Samstag, 19. November 2016, 09:24:06
Kronen:
Sterne:

Re: VERMISSTENFALL REBECCA REUSCH (15), BRITZ/BERLIN, 2019

Ungelesener Beitrag von keepitshort »

die Rebecca kann durchaus noch leben
z.B. in einem Kellerraum gefangengehalten
-------------------
hier ein Beispiel aus Belgien in der Region Brüssel
https://de.wikipedia.org/wiki/Marc_Dutroux

Nach Dutrouxs Entlassung bescheinigte ihm der Psychiater Emile Dumont eine seelische Schädigung aufgrund der Haft mit resultierender Erwerbsunfähigkeit auf Lebenszeit, deretwegen er eine staatliche Rente bekam, und verschrieb ihm Schlafmittel und Sedativa, die er später zur Betäubung und Ermordung seiner Opfer einsetzte.
----------------
Am 28. Mai 1996 entführte Dutroux die zwölfjährige Sabine Dardenne, indem er sie in seinen Transporter zerrte. Am 9. August widerfuhr dies auch der 14-jährigen Laetitia Delhez. Bei der polizeilichen Ermittlung wurde ein Augenzeuge gefunden, der sich einen Teil von Dutrouxs Autokennzeichen gemerkt hatte.
AngRa
Beiträge: 5438
Registriert: Freitag, 24. Oktober 2014, 08:54:34
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit fünf Goldenen Kronen für 5000 Beiträge)
Sterne:

Re: VERMISSTENFALL REBECCA REUSCH (15), BRITZ/BERLIN, 2019

Ungelesener Beitrag von AngRa »

Es wäre sehr schön, wenn Rebecca noch leben würde und bald nach Hause zurückkehren kann. Ich befürchte aber, dass es so nicht kommen wird und dass ihr etwas zugestoßen ist. Ich finde es merkwürdig, dass sie eine Fleece Decke mitgenommen haben soll. Sie hatte doch morgens kein Picknick vor . Spontan ist mir dazu eingefallen, dass die Decke verschwunden ist, weil sie möglicherweise Spurenträger ist. Es ist ja gar nicht mal gesichert, wann sie das Haus verlassen hat. Warum wurde sie denn in der Früh nicht gesehen? Um die Zeit sind die Straßen doch nicht menschenleer. Leute sind auf dem Weg zur Arbeit, führen Hunde aus oder holen Brötchen etc.
uri44
Beiträge: 2800
Registriert: Freitag, 18. November 2016, 22:07:03
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit zwei Goldenen Kronen für 2000 Beiträge)
Sterne:

Re: VERMISSTENFALL REBECCA REUSCH (15), BRITZ/BERLIN, 2019

Ungelesener Beitrag von uri44 »

AngRa hat geschrieben:Ich finde es merkwürdig, dass sie eine Fleece Decke mitgenommen haben soll. Sie hatte doch morgens kein Picknick vor . Spontan ist mir dazu eingefallen, dass die Decke verschwunden ist, weil sie möglicherweise Spurenträger ist. Es ist ja gar nicht mal gesichert, wann sie das Haus verlassen hat. Warum wurde sie denn in der Früh nicht gesehen? Um die Zeit sind die Straßen doch nicht menschenleer. Leute sind auf dem Weg zur Arbeit, führen Hunde aus oder holen Brötchen etc.
Ich wollte mich in dem Punkt eigentlich eher zurückhalten. Aber wenn es schon angesprochen wird: Man kann in einer solchen Fleece Decke auch Leichen transportieren.

Erst hieß es, der Schwager hätte um 8 Uhr nach ihr geschaut, dann auf einmal um 7:15 Uhr, warum hat er überhaupt geschaut? Keiner will sie draußen gesehen haben. Es gibt nach meiner Kenntnis bislang keinen einzigen Hinweis (Sichtung, Handyortung etc.), dass sie die Wohnung an dem Morgen lebend verlassen hat.

Warum zeigt die Polizei nicht die Fleece Decke? Darüber lässt sie sich möglicherweise schneller finden.
Benutzeravatar
DB Cooper
Beiträge: 1668
Registriert: Montag, 26. Oktober 2015, 13:30:28
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit einer Goldenen Krone für 1000 Beiträge)
Sterne:
Wohnort: Ostfriesland

Re: VERMISSTENFALL REBECCA REUSCH (15), BRITZ/BERLIN, 2019

Ungelesener Beitrag von DB Cooper »

Mir kommt es auch so vor, als wäre in der Wohnung etwas passiert. Die fehlende Decke, sagen Dinge die sie nicht mitgenommen hat. Die Log in Situation des Handys erscheint mir wie plötzlich abgeschaltet.
Das frühe Aufstehen macht auch wenig Sinn. Und wozu sollte man eine Flehe Decke mitnehmen?
Zum unauffälligen Transportieren einer Leiche allerdings ideal.

Aber ich kann auch nur spekulieren, das wäre mein erster Eindruck. Und die Schwester gibt ihrem Mann ein Alibi. Wo war sie um die fraglichen Zeitpunkte?
AngRa
Beiträge: 5438
Registriert: Freitag, 24. Oktober 2014, 08:54:34
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit fünf Goldenen Kronen für 5000 Beiträge)
Sterne:

Re: VERMISSTENFALL REBECCA REUSCH (15), BRITZ/BERLIN, 2019

Ungelesener Beitrag von AngRa »

Zu einer Verabredung passt einfach die frühe Zeit nicht. Zu einer freiwilligen Auszeit passt nicht, dass sie ihre Hygieneartikel und die Wechselkleidung nicht mitgenommen hat. Die Mitnahme der Fleece Decke macht überhaupt keinen Sinn. Sie ist nach Aussagen der Eltern auch nicht der Typ, der einfach so verschwindet. Da der Schwager mehrfach vernommen worden ist und gegen ihn kein Verdacht besteht, wird die Wohnung von Schwester und Schwager auch nicht kriminaltechnisch untersucht. Es würde allerdings ein für alle Mal der Entlastung dienen, wenn sich keine Spuren finden lassen. Wir kennen das aber aus anderen Vermisstenfällen, dass das nicht gemacht werden kann, so lange das Schicksal einer vermissten Person derart ungewiss ist. Irgendwie beißt sich die Katze in den Schwanz.
Antworten