AKTENZEICHEN XY... UNGELÖST - Fälle & Links zu den Sendungen

ÖFFENTLICHE INFORMATIONEN SOWIE ÖFFENTLICHE DISKUSSION
Widasedumi
Beiträge: 5200
Registriert: Donnerstag, 12. März 2020, 10:04:00
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit fünf Goldenen Kronen für 5000 Beiträge)
Sterne:

Re: AKTENZEICHEN XY... UNGELÖST - Fälle & Links zu den Sendungen

Ungelesener Beitrag von Widasedumi »

Bankräuber von Köln in der Sendung vom 16.03.2022:
Der Mann mit auffälligen Anorak überfiel eine Bank mit Langhaarperücke und Corona-Maske. Ein Mann mit dieser Kleidung lief in Tatzeitnähe in eine polizeiliche Überwachungskamera, und zwar ohne Maske und ohne Perrücke. Er hatte eine Glatze und sein Gesicht war deutlich erkennbar.
Ich denke, dass er identifiziert werden kann. 2000 € sind ausgelobt.
Damit hat der Bankräuber wohl nicht gerechnet.

Die Tat war schon vom 12. Juli 2021 am helllichten Tag um 15 Uhr. Hier sieht man die Person ebenfalls unmaskiert und beim Überfall mit Maske.
https://www.express.de/koeln/koeln-raeu ... 7582605077

Trotz regionaler Fahndung mir Bildern konnte während der vergangenen 8 Monate der Täter nicht identifiziert werden. Mal schauen, ob es über xy gelingt?

Die Realität schlägt jeden Krimi.


Widasedumi
Beiträge: 5200
Registriert: Donnerstag, 12. März 2020, 10:04:00
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit fünf Goldenen Kronen für 5000 Beiträge)
Sterne:

Re: AKTENZEICHEN XY... UNGELÖST - Fälle & Links zu den Sendungen

Ungelesener Beitrag von Widasedumi »

Der Mann mit der Glatze, der die gleiche Kleidung wie der Bankräuber trug, wurde erkannt. Ob er mit dem Bankräuber identisch ist, muss noch ermittelt werden. Immerhin hat sich damit ein Ansatz für ein Weiterkommen ergeben.

Die Realität schlägt jeden Krimi.


Benutzeravatar
Agatha Christie
Moderatorin
Beiträge: 3139
Registriert: Samstag, 28. Januar 2017, 12:39:28
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit drei Goldenen Kronen für 3000 Beiträge)
Sterne:

Re: AKTENZEICHEN XY... UNGELÖST - Fälle & Links zu den Sendungen

Ungelesener Beitrag von Agatha Christie »

Aktenzeichen XY... ungelöst - die Fälle vom 13. April 2022
az130422-2.jpg
az130422-2.jpg (144.7 KiB) 313 mal betrachtet
Der brutale Mord an einer Fünfjährigen 1983 beschäftigt Rudi Cerne in der nächsten Ausgabe - er und die Kripo hoffen auf Hinweise der Zuschauerinnen und Zuschauer.

Tod eines Kindes
Der brutale Mord einer Fünfjährigen 1983 schockierte eine ganze Region. Das Mädchen hatte am Nachmittag vor der Haustür gespielt und geriet dort in die Hände eines skrupellosen Unbekannten.

Den Räubern entkommen
Eine 77-Jährige wird in einem Haus überfallen. Die Täter kennen keine Gnade, drohen sogar, den Hund des Opfers zu töten. Doch in einem unbeobachteten Moment kann die Seniorin flüchten.

Raubmord auf offener Straße
Ein Restaurant-Inhaber macht sich mit den Tageseinnahmen auf den Weg nach Hause. Plötzlich sticht ein Unbekannter auf ihn ein und flieht mit dem Geld. Für das Opfer kommt jede Hilfe zu spät.

Opfer ohne Erinnerung
Ein Mann wird nachts auf der Straße liegend gefunden, er ist verletzt. An das, was mit ihm passiert ist, kann er sich nicht erinnern. Die Ermittlungen der Polizei gestalten sich schwierig.

https://www.zdf.de/gesellschaft/aktenze ... 2-100.html
Beharrlichkeit führt auch zum Ziel!

Benutzeravatar
Agatha Christie
Moderatorin
Beiträge: 3139
Registriert: Samstag, 28. Januar 2017, 12:39:28
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit drei Goldenen Kronen für 3000 Beiträge)
Sterne:

Re: AKTENZEICHEN XY... UNGELÖST - Fälle & Links zu den Sendungen

Ungelesener Beitrag von Agatha Christie »

Aktenzeichen XY... ungelöst - Die Fälle am 11. Mai 2022

AZxy Mai 22.jpg
AZxy Mai 22.jpg (167.13 KiB) 197 mal betrachtet
https://www.zdf.de/gesellschaft/aktenze ... 2-100.html


Der Mord an einer Frau, die als Altenpflegerin in Deutschland arbeiten wollte, ist einer der Fälle der nächsten Ausgabe. Rudi Cerne und die Kripo hoffen auf Hinweise der Zuschauerinnen und Zuschauer.

Grausames Verbrechen
Eine Frau kommt nach Deutschland, um als Altenpflegerin zu arbeiten. Nur wenige Tage später wird sie ermordet. Der Polizei offenbart sich ein Fall von unfassbarer Tragik.

Mit Messer verletzt
Auf einer Geburtstagsparty werden Gäste plötzlich von Böllerschüssen aufgeschreckt. Ein 35-Jähriger und sein Schwager wollen nachsehen, was los ist, und treffen auf zwei aggressive Männer.

Im eigenen Wohnzimmer überfallen
Ein 94-Jähriger wartet aufs Mittagessen und lässt die Wohnungstür offen stehen. Skrupellose Räuber nutzen die Situation aus.

Tödlicher Termin
Ein Handwerker erhält per Telefon einen vermeintlich lukrativen Auftrag. Mit dem Auto fährt er zum vereinbarten Treffpunkt. Doch dort wartet sein Mörder auf ihn.

Der XY-Preis 2022
Eine Frau sieht einen Mann mit einem weinenden Kind an der Hand. Spontan schreitet sie ein und stoppt so eine Kindesentführung. Jetzt ist sie für den XY-Preis 2022 nominiert.

https://www.zdf.de/gesellschaft/aktenze ... 2-100.html
Beharrlichkeit führt auch zum Ziel!

Assis
Beiträge: 473
Registriert: Sonntag, 24. Mai 2020, 07:55:15
Kronen:
Sterne:

Re: AKTENZEICHEN XY... UNGELÖST - Fälle & Links zu den Sendungen

Ungelesener Beitrag von Assis »

@Agatha Christie

Danke für die Info.

Widasedumi
Beiträge: 5200
Registriert: Donnerstag, 12. März 2020, 10:04:00
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit fünf Goldenen Kronen für 5000 Beiträge)
Sterne:

Re: AKTENZEICHEN XY... UNGELÖST - Fälle & Links zu den Sendungen

Ungelesener Beitrag von Widasedumi »

Hbs900 hat geschrieben:
Freitag, 13. Mai 2022, 21:07:29
trotzdem ---ich habe hier einige berichte geschrieben u. habe mich bemueht ...wertvollen inhalt zu liefern.

das duerfte so schnell nicht mehr vorkommen....da es keine morde mehr hier gibt...wo ich unbedingt mitschreiben muesste,,,weil mir vieles dazu einfaellt. somit entstehen keine neuen berichte....zur zeit wenigstens.
@Hbs

hast du die Sendung vom 11.5.22 gesehen. Hast du eine Idee zu dem Handwerker, der in Scheidung lebte, und der eine polnische Frau kennen gelernt hatte, mit der er wohl leben wollte? Was könnte das Motiv für seine Ermordung sein? Cold Case, 28 Jahre alt.

Die Realität schlägt jeden Krimi.


Widasedumi
Beiträge: 5200
Registriert: Donnerstag, 12. März 2020, 10:04:00
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit fünf Goldenen Kronen für 5000 Beiträge)
Sterne:

Re: AKTENZEICHEN XY... UNGELÖST - Fälle & Links zu den Sendungen

Ungelesener Beitrag von Widasedumi »

Hbs900 hat geschrieben:
Samstag, 14. Mai 2022, 02:07:08
In den lokal an der bundesstr.
Wo der handwerksmeister erschossen wurde, war ich vor xx jahren mit meiner verheirateten frau irgendwann mal essen..schnitzel.,spargel
Ich weiss nicht mal mehr ob es gut war..der handwerksmeister fuhr um 22uhr noch zu einem termin...arbeitete nur mit polen...sein schicksal war daher vorprogrammiert. Daher auch 0,0interesse...wer sein leben so aufs spiel setzt
@Hbs

Jetzt, wo du die Beschäftigungsverhältnisse des Handwerkmeisters ansprichst, kommt mir der Gedanke, dass es vielleicht auch Rache für Lohnprellungen gewesen sein könnte? Im Film werden nur die guten Seiten hervorgehoben. Es wurde jedoch erwähnt, dass er finanziell immer nur knapp über die Runden kam.

Wenn er aber ein fleißiger Mensch war, was man annehmen darf, dann hätte mehr Geld rumspringen müssen. Also die Frage: Hatte er eine Leidenschaft, die Geld verschlungen hat? Das Originalfoto von ihm im schicken Sakko mit Fliege schaut aus, als ob er auch in ein Spielcasino gepasst hätte?

Die Realität schlägt jeden Krimi.


Gast

Re: AKTENZEICHEN XY... UNGELÖST - Fälle & Links zu den Sendungen

Ungelesener Beitrag von Gast »

Das ist schon immer das problem im handwerk gewesen.
Je kleiner die arbeiten sind, je komplizierter sind sie zu haendeln...die preise sind recht gut
Der kunde ist froh, das es jemand erledigt.
Bei arbeien heute so wie 3000-4000euro schon werden mehrere angebote eingeholt, es sei enn dernn der kunde der vergibt hat eine stammfirma..
Dann kommen so auftraege vielleicht bis 6000,00 per aufforderung rein..die arbeiten anzusehen u. Einen preis anzubieten...der wenn er nicht zu hoch angestzt wird u. Nachvollzogen werden kann....akzrptiert wird.
Die zeit hat sich derart veraendert.....wahnsinn es wrd meistens nur noch per e mail besuftragt...
Machen...anfangen...
Trotzdem relativ hoher aufwand alle leistungen vorab zu beschreiben, richtig zu kalkulieren.

Hannover, braunschweig ist zb. nicht nicht suedeutschland.
Neubauten sind zu bekommen in einem gewerk sind einfacher...wenn der auftrag erst mal da ist, wenig buero arbeit fuer den chefda sich zb bei 3 mietshaeusern seine leistungen immer wiederholen.
Letztendlich ist aber der druck immer relativ hoch...da der auftrag in der regel fuer jedes gewerkin eine schoene summe reingekommt...
Wird von vorn herein vom auftraggeber schon druck gemacht...
So ungefaehr...nimm den bleistift in die hand, rechne mal ein paar spitze preise aus....dann bekommst du vielleicht die arbeiten...
Der unternehmer rechnet u. Rechnet...kalkuliert gute preise fuer den kunden....denn er kennt die leistungen.
Bei ausfuehrung der arbeiten rechen die auftagssummen aber nicht aus
Das liegt an vielen problemen....die mitarbeiter heute sind nicht mehr die von frueher...die guten deutschen leute sind schon lange in rente.
Auf dem neubau herrscht immer termindruck, notfalls muss u. Musste auch schon frueher das personal aufgestockt werden durch zeitarbeiter..
War auch bescheiden, wer so alles als miethandwerker auftauchte...zumindestens in der regel.

Daher kamen manche auf die idee mit polen zu arbeiten.
In der regel war das aber auch schwierig....
Die polen sind extrem fleissig....in der regel arbeiteten sie damals 10 bis 11std am tag.
Die wurden im geringeren lohn ausgezahlt..gesetzliche mindestloehne gab es noch nicht..
Im neubausektor auf dem bau brauchten sie auch nicht unbedingt deutsch zu sprechen...
Tat der schieber..vorarbeiter jedoch....wenn der einen guten trupp mitbrachte...okay.
Aber wenn er gut war....brauchte der handwerksmeister auch schnell geld.,,,,hoehere abschlagszahlungen...damit wenn die polen zb.nach hause fuhren nach zwei wochen uebers verlaengerte wochenende genug geld mitnehmen konnten.

Geldabschlaege werden aber seitens der auftraeger auch manchmal etwas liegen gelassen.
Wenn dann geld kommt wird es nichtnur fuer loehne gebraucht..sondern fuer material...rund rum.

Was gab es frueher vielleiht noch mehr schwierigkeiten mit polen als heute.
Sie lieferten arbeiten ab....in osteuropaqualitaet,,,,so nannte man das als deutscher....und musstev schmunzeln...wenn man daran dachte was man schon fuer einen scheiss gesehen hatte.
Fuer den neubau waren schon immer geschulte leute fuer den auftraggeber taetig.
Das heisst strenge architektem...die dann nacharbeit forderten....weil sie die arbeiten nicht als fachgerecht ansahen.

Dann gab es vielleicht debatten mit den polen.
Weniger std. Bezahlung...oder neu erbringung der leistung ohne bezahlung
Das mal den polen zu erklaeren...das ihre arbeit nicht gut ist..war.
Dann fliesst bei denen abends der wodka....den die polen fast so tranken...we wir deutsche brause

Der aerger ist, war vorprogrammiert.
Angenommen der deutsche chef war taeglich mit auf dem neubau...zb. von 10uhr bis 14uhr...dann kann es besser laufen...wenn er zb die poln. Sprache versteht....und mit vor ist...und sich um alles kuemmert.
Von wem der mann um 22uhr da hinbestellt ...in die einsamkeit.
Das gasthaus steht seitlich der landstr.
Vielleicht wurde er aufgefordert geld mitzubringen...

Vielleicht war er ein bunter hund.....weil seine frau...auch polnisch war.
Und hatte ausser seinem handwerk....noch eine kolonne erntehelfer geliefert.
Und irgendetwas klappte mit dem geld nicht

Hier in meiner stadt hatte ein mann vor ein paar jahren seinen chef ins bein geschossen
Waren auch polnische handwerker...sein handwerkswagen ..transporter stand noch lange am osterfelddamm in hannover

Nun habe ich versucht...einige schwierigkeiten im handwerk erklaert
Hauptsaechlich..die preise koennten immer noch besser sein
Aber besseres gibt kaum auftraege...weil auftraggeber auch auf das geld achten muessen.

Mir hat das mal einer erklaert.
Wenn er jeden handwerksbereich mehr geld gibt. Je wohnung die er umbaut...und vielleicht als eigentums wohnung verkaufen will...
Oder vermieten will...maurer, fliesenleger, elektriker, klempner, tischler, trockenbauer, fensterbauer, maler, fussbodenleger.
Also 9 gewerke....jeder durchschnittlich 500,00euro mehr incl. Steuer....dann sind das 4500euro mehrkosten pro wohneinheit
..........
Zur zeit ist gerade ein immobilien boom....die wohnungs u. Gebaeudepreise exodieren.
Als der poln. Handwerksm. Erschossen wurde, war es lange nicht der fall.

Ich errinnere mich an eine eigentuemerin, die in hannover 7minuten vom hauptbahnhof weg..seitlich der innenstadt eine 3 zimmer wohnung
In der 3. Etg hatte...ohne fahrstuhl...fast kaum ein haus hat fahrstuehle.
Sie liess das treppenhaus renovieren...die wohnung auch...mit bad umbau.
Die wohnung hatte ein riesen wohnz.
Sie konnte die wohnung trotz normal preis u. Vieler besichtigungen nicht vermieten..
Dann liess sie das treppenhaus renovieren..sollte auch frisch aussehen.
Dann baute sie in das grosse zimmer eine richtige wand ein mit tuer...und machte zwei zimmer draus.
Sie fragte mich...warum kann ich wohl diese wohnung nicht vermieten.
Ich sagte ihr....die mieter wollen nur noch einziehen mit moebelwagen..auch kein zuschuss fuer einen teppich erhalten..
Machen sie laminatboeden rein...das geld habe ich nicht mehr uebrig...
Nach weiteren wochen leerstand kam doch laminat rein....dann konnte sie vermieten.

Hannover war noch keine derart grosse auslaenderstadt gewesen..
Es war genug wohnraum zur verfuegung. Die mieter konnten waehlen.
Auslaender mieter wollten viele nicht...zu laut...und in der regel bekamen sie ihre wohnungen verwohnt mit kopfschuetteln scheisse zurueck.

Ein eigentuemer hatte mit seiner frau 2 aeltere haeuser in der suedstadt..gute lage.
Er lebt auch nicht mehr...aber er war der zeit vorraus.
Alles kleine 45qm wohnungen...u. noch kleiner.
Er bestellte alle notwendigen handwerker zum wohnungswechsel...
Alles wurde von seiner seite tip top gemacht.
Er sagte zu mir...herr xxxx das ist mein trick.
Ich mache besichtungen grundsaetzlich anschliessend erst ab 13hr.
Warum...er sagte...dann haben die interessenten schon genug andere schrottwohnungen gesehen...ich lasse sie in ruhe durchgehen ...anschliessend brauche ich nur noch den mietvertrag aus der tasche zu holen.

Einer hatte ein haus naehe ihmezentrum.
Er renovierte von innen mit polen....osteuropaqualitaet..hoch 6 .
Ich sagte zu ihm die dachgeschosswohnung ist doch viel zu niedrig..
Er dsagte...hier naehe uni suchen viele professoren wohnraum....die sind meistens klein.

Er wollte keine rechnung fuer ein treppenhaus.
Ich sagte zu ihm sie brauchen die doch ..
Er sagte...nein nicht unbedingt.
Ich nehme ihr angebot u.mache daraus eine rechnung....aber mit doppelt so hohen preisen..ich brauche doch auch geld zum leben.
Ich sagte und fa. Boegen.
Lasse ich eigene drucken von fa. Die gerade pleite gegangen sind.oder er kopierte angebotsboegen.
Und einen schreibtisch hatte er auch in braunschweig ersteigert..mit boegen einer holz bauten fa.
Er schrieb tasaechlich seine rechnungen selber. Er besuchte meine sekretaerin zu hause...die schrieb ihn gegen bezahlung eine rechnung auf dchreibmaschine...alle leben nicht mehr.
Geld holte er dann in re. Hoehe in bar ab.
Einer der schaerfsten immobilien besitzer aus hannover..polen manfred nannte man ihn...fuer die arbeiten in den wohnungen nahm er polen fa....osteuropaqualitaet reichte aus...muss nicht alles so schoen sein.
Ich zahle cash...bak...bar auf kralle...aber guenstige preise...denn er wollte ja auch gut leben.
Aber nicht auffallen...er fuhr einen a4.
Dafuer gut essen..guter wein.

Hbs900
Beiträge: 3750
Registriert: Dienstag, 03. November 2015, 04:36:03
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit drei Goldenen Kronen für 3000 Beiträge)
Sterne:

Re: AKTENZEICHEN XY... UNGELÖST - Fälle & Links zu den Sendungen

Ungelesener Beitrag von Hbs900 »

Wo ich mal wohnte.
Schiesserei in gross buchholz.
Angestellter pole versuchte seinen chef zu erschiessen...gibt es noch einen artikel. Streit unter polen
Polnische leute.
Schein maler fa. Es ging um lohn.
Der chef konnte nicht mehr arbeiten..sein transprter stand noch nach zwei jahren an der gleichen stelle.

Wer frueher polen leute beschaeftigte nutzte es aus ...weniger geld
Warum das ...oft war die osteuropaqualitaet nicht zumutbar die von den polen geliefert wurden.

Dann gab es vielleicht nur die haelfte an geld....oder sie sollten neu machen...umsonst.
Somit konnte ein polen chef in zahlungsschwierigkeiten geraten

Widasedumi
Beiträge: 5200
Registriert: Donnerstag, 12. März 2020, 10:04:00
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit fünf Goldenen Kronen für 5000 Beiträge)
Sterne:

Re: AKTENZEICHEN XY... UNGELÖST - Fälle & Links zu den Sendungen

Ungelesener Beitrag von Widasedumi »

Fall: Mord an Artur Linzmaier, 52 J., Braunschweig, 1994

In diesem Fall des erschossenen Handwerksmeisters war der Film auf Scheidung und auf polnische Arbeiter ausgerichtet.
Die Scheidung ersehnte der Mann sehr. Er sagte doch, dass er drei Kreuze macht, wenn die Scheidung rum ist. Das lässt auf viel Spannung und Unstimmigkeit schließen. Bei den polnischen Arbeitern gab der Film keinen Hinweis auf ein Motiv, dass irgend jemand die Arbeit hingeschmissen oder gemotzt hätte.
Daher frage ich, wem der Tod des Mannes finanziell am meisten nutzt. Er ist nun tot. Damit sind die Eigentumsverhältnisse so, dass alles auf den Überlebenden übergeht. Hier sehe ich ein mögliches Motiv.

Die Realität schlägt jeden Krimi.


Hbs900
Beiträge: 3750
Registriert: Dienstag, 03. November 2015, 04:36:03
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit drei Goldenen Kronen für 3000 Beiträge)
Sterne:

Re: AKTENZEICHEN XY... UNGELÖST - Fälle & Links zu den Sendungen

Ungelesener Beitrag von Hbs900 »

dann vielleicht doch die ex frau-
war er mit der polnischen frau verheiratet.
polnische frauen sind haeufig gepfegter als deutscher frauen.
hatte er eine ex frau die ihm neues nicht goennte.
er muss in der schuld gestanden haben sich so spaet abends mit einer person da am gasthaus zu treffen.
der gasthof ist groesser...gab es da fremden zimmer...oder wohnungen.
der taeter oder die taeter ....koennten aus celle,,,uetze angefahren gekommen sein.

Widasedumi
Beiträge: 5200
Registriert: Donnerstag, 12. März 2020, 10:04:00
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit fünf Goldenen Kronen für 5000 Beiträge)
Sterne:

Re: AKTENZEICHEN XY... UNGELÖST - Fälle & Links zu den Sendungen

Ungelesener Beitrag von Widasedumi »

Fall: Mord an Artur Linzmaier, 52 J., Braunschweig, 1994
Hbs900 hat geschrieben:
Samstag, 14. Mai 2022, 23:29:10
dann vielleicht doch die ex frau-
war er mit der polnischen frau verheiratet.
polnische frauen sind haeufig gepfegter als deutscher frauen.
hatte er eine ex frau die ihm neues nicht goennte.
er muss in der schuld gestanden haben sich so spaet abends mit einer person da am gasthaus zu treffen.
der gasthof ist groesser...gab es da fremden zimmer...oder wohnungen.
der taeter oder die taeter ....koennten aus celle,,,uetze angefahren gekommen sein.
@Hbs

Der Killer oder sein Auftraggeber wussten, dass in der Gaststätte Heidkrug kein Betrieb war, weil Betriebsruhe war.
Mit der polnischen Frau war er noch nicht verheiratet, weil die Scheidung noch 4 Wochen am Laufen war.
Über den Grund der Scheidung kann man nur raten. Der Mann sah fesch aus. Das bringt ihm schöne Blicke ein, die er erwidert haben könnte?
Das wäre der Punkt Eifersucht. Gefühlsmäßig würde ich aber denken, dass noch was anderes hinzukommt. Zwar ist Eifersucht ein starker Motor,
aber in diesem Alter könnte noch eine weitere Kränkung hinzugekommen sein. Warum ihn also töten? Das nächste Motiv aus der Ehe ist das Vermögen. Hier könnte sich die Frau im Laufe des Scheidungsverfahrens geprellt gefühlt haben, dass sie von einem finanziellen Level auf das Mindesteinkommen gefallen war. Vielleicht hatte er es verstanden, sein Geld zu verstecken? Vielleicht hatte er aber auch gar keines, nur die Frau meinte, dass er Geld beiseite geschafft hat? Vielleicht hatte er es in Bars und Spielcasinos durchgebracht? --- Tatsache ist, dass jemand sehr sauer auf ihn war, dass er ihn hinrichten wollte. Dabei muss ein Kalkül gewesen sein, das einen Vorteil bedeutete. Möglicherweise das Kalkül, dass keine Vermögensteilung eintreten sollte, dass man also vor der Scheidung andere Tatsachen schaffen wollte. Dann kriegt bei Gütergemeinschaft im Todesfall nämlich die Frau den Anteil des Mannes dazu. Nicht umsonst brachte der Film die Information, dass in 4 Wochen das Scheidungsurteil gesprochen wird.
Wenn seine Frau auch so fesch war wie er, und kein Arbeitslies-chen vom Lande, das den lieben Gott anruft, wenn es verlassen wird, dann kann sich sehr wohl ein Rachebedürfnis aufgebaut haben.

Nun kommen die polnischen Arbeitnehmer in Betracht. Die sind ja nicht umsonst im Film erwähnt worden. Diese Arbeitskräfte hat eventuell auch die Ehefrau gekannt. Es ist denkbar, dass diese Leute schlecht bezahlt wurden und nur mit zerknirschten Zähnen die Arbeiten machten, weil sie vielleicht schwarz beschäftigt waren und sich nirgends beschweren konnten. Wenn sich nun der Arbeitgeber mit seiner Frau überworfen hatte, dann haben das die Arbeitnehmer möglicherweise auch mitbekommen. Hier war vielleicht der eine oder andere der Kummerkasten für die Frau. Oder die Frau hat sich interessiert, wie die Arbeiter von ihrem Mann behandelt werden, um Material gegen ihn zu sammeln, um ihm vielleicht eins auswischen zu können. Man muss sich vorstellen, dass die Frau (in meiner Konstruktion) eine Mordswut hatte und dass sie ihrem Mann nichts Gutes wünschte. Vielleicht hat einer der Leute das Problem gerochen und der Frau gegen Bezahlung die "Beseitigung des Problems" angeboten? So ein Schwarzarbeiter lief in Deutschland ja inkognito. Und der kennt wiederum jemanden, der so was macht. Also die Örtlichkeiten hat die Frau ausbaldowert, die Tatausführung lief dann über einen Auftragsmörder (alles Spekulation!).

Dann haben wir die beiden Hauptaspekte des Filmes in eine spekulative Hypothese eingebunden. Das kann alles total falsch sein. Es sind nur meine Gedanken, um eine Erklärung zu konstruieren.

Die Realität schlägt jeden Krimi.


Widasedumi
Beiträge: 5200
Registriert: Donnerstag, 12. März 2020, 10:04:00
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit fünf Goldenen Kronen für 5000 Beiträge)
Sterne:

Re: AKTENZEICHEN XY... UNGELÖST - Fälle & Links zu den Sendungen

Ungelesener Beitrag von Widasedumi »

Fall: Mord an Artur Linzmaier, 52 J., Braunschweig, 1994

@Hbs

Noch eine Rache-Quelle könnte es gegeben haben. Aber diese habe ich nicht ins Kalkül gezogen: Schlechte Leistung am Bau.
Warum scheidet dieser Aspekt in meinen Überlegungen aus? Ich muss mir zwar das Video noch einmal anschauen, aber ich meine, dass der Film keinen Hinweis auf einen zornigen Bauherrn gegeben hatte. Außerdem hätte der Bauherr bei einer Schwarzarbeit einfach nicht voll bezahlen brauchen. Wenn es keine Schwarzarbeit war, hätte sich der Bauherr beschweren können und es hätte einen Aktenvorgang gegeben.

Herr Rudi Cerne kündigte den Fall bei xy folgendermaßen an:
Nun zu einer besonders seltsamen Geschichte, ein Cold Case aus dem Jahre 1994. Es geht um diesen Mann: Artur Linzmaier, 52 Jahre alt, selbständiger Handwerker in Braunschweig. Dieses Foto wurde aufgenommen, kurz bevor er ermordet wurde. Es lässt erahnen, wie er sich im Frühjahr 1994 gefühlt haben könnte: heiter, entspannt. Die Dinge liefen gut für ihn. Er lebte zwar in Scheidung, war aber drauf und dran, eine neue Lebenspartnerschaft einzugehen.
Später im Studio war die Kriminalkommissarin Chantal Marx von der Mordkommission Salzgitter
Cerne: Warum wurde Artur Linzmaier erschossen?

Marx: Die Frage nach dem Tatmotiv stand von Anfang an im Zentrum der Ermittlungen. Es war keine Zufallstat. Der Mord war offenbar von langer Hand geplant. Durchleuchtet wurden vor allem das geschäftliche und das persönliche Umfeld des Herrn Linzmaier. Hierbei haben wir uns die Fragen gestellt, ob es irgendwo Probleme gab? Oder ob es Menschen gab, die ihn hassten? Auf ein Tatmotiv sind wir hier aber leider nicht gestoßen.

Cerne: Artur Linzmaier war kein reicher Mann und die Tat war auch kein Raubmord. Trotzdem die Frage: Könnte Geld eine Rolle gespielt haben, das für ein Motiv in Frage käme?

Marx: Ja, natürlich! Habgier ist eines der stärksten Mordmotive. Allerdings haben wir in seinem Arbeitsumfeld niemanden finden können, der von seinem Tod profitiert haben könnte. Einen Zusammenhang können wir aber auch nicht ausschließen. Und deswegen auch noch einmal die Frage an die Zuschauer: Gibt es jemanden, der etwas über die geschäftlichen Kontakte des Herrn Linzmaier weiß, aber noch nicht mit der Polizei gesprochen hat?
Im weiteren Verlauf des Studiogespräches wurde noch über die möglicherweise verstellte Stimme der mysteriösen Anruferin "Frau Lohmeier" gesprochen.

Wenn man das Studiogespräch ganz genau auf sich wirken lässt, dann ist Habsucht das Motiv. Doch die Beamtin schließt aus, dass jemand aus dem Arbeitsumfeld vom Tod des Herrn Linzmaier profitiert hat. Wenn ich nun von zwei Bereichen den einen Bereich abziehe, dann bleibt der private Bereich übrig. Motiv Habgier.

Wir haben eingangs das Bild des heiteren, zufriedenen Herrn Linzmaier gesehen, dessen Geschäfte gut liefen. Wir erhalten in einer Umschreibung den latenten Hinweis auf Habgier. Es kann im privaten Umfeld liegen, oder in einem geschäftlichen Kontakt, von dem der Polizei noch nichts bekannt ist. Ich nehme an, dass dieser gesuchte geschäftliche Kontakt für die Polizei unwahrscheinlich ist, dass er aber dennoch erfragt wurde, um durch seinen Ausschluss Sicherheit zu bekommen, wo tatsächlich das Motiv liegt. Ist es der private Bereich, dann würde sich die Tötung VOR dem Abschluss der Scheidung plausibel in eine Theorie einfügen.

Und ich vermute, dass es eine bezahlte Auftragstötung gewesen sein könnte. Geld wurde unter der Hand bezahlt. Nicht nachweisbar. Es muss kein Arbeiter gewesen sein. Aber es war jemand, der Geld dafür bekam. Ich denke, dass klar ist, wer profitiert haben würde, und wem das Vermögen des Mannes nach seinem Tod zugefallen ist, wenn der Ehe der familienrechtliche Güterstand der Gütergemeinschaft zugrunde lag.

Die Realität schlägt jeden Krimi.


Widasedumi
Beiträge: 5200
Registriert: Donnerstag, 12. März 2020, 10:04:00
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit fünf Goldenen Kronen für 5000 Beiträge)
Sterne:

Re: AKTENZEICHEN XY... UNGELÖST - Fälle & Links zu den Sendungen

Ungelesener Beitrag von Widasedumi »

Fall: Mord an Artur Linzmaier, 52 J., Braunschweig, 1994

Es ist meine Meinung schon immer gewesen, dass sich in seltsamen oder in mysteriösen Fällen das Tötungsmotiv in der Familie versteckt hat.
Raubmord war es nicht. Dann war es eine Beziehungstat. Eine Beziehung gibt es zwischen nahe stehenden Menschen. Wenn das
Näheverhältnis Risse bekommt, dann kann es zu Gefühlen der Kränkung kommen. Aus Kränkungen können Rachemotive erwachsen, den Tod eingeschlossen.

Die Realität schlägt jeden Krimi.


Widasedumi
Beiträge: 5200
Registriert: Donnerstag, 12. März 2020, 10:04:00
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit fünf Goldenen Kronen für 5000 Beiträge)
Sterne:

Re: AKTENZEICHEN XY... UNGELÖST - Fälle & Links zu den Sendungen

Ungelesener Beitrag von Widasedumi »

Die Fälle in Aktenzeichen xy ungelöst vom 01. Juni 2022 sind auch schon angekündigt:
https://www.zdf.de/gesellschaft/aktenze ... 2-100.html
Mutter und Baby verschwinden
Von einem Tag auf den anderen verschwinden eine junge Frau und ihr Baby. Zunächst sieht es so aus, als könnte die Mutter freiwillig gegangen sein. Doch bald kommen der Kripo Zweifel.

Seit 30 Jahren ungeklärt
Die Kripo ist einem brutalen Kindermörder auf der Spur, der zwei kleine Mädchen in seine Gewalt brachte. Inzwischen weiß die Polizei einiges über den Mann – kann er jetzt gefasst werden?

Verlockendes Angebot
Über eine Investment-Firma legt ein Mann über 100.000 Euro in Aktien an. Doch statt satter Gewinne gibt es ein böses Erwachen. Nur ein Opfer von vielen. Der Schaden geht in die Millionen.

Opfer erkennt Räuber
Arglos öffnet ein Mann die Tür. Ein maskierter Mann drängt ihn zurück ins Haus und bedroht ihn. Plötzlich bemerkt das Opfer: Der Täter ist kein Unbekannter. Er war schon einmal da.

Der XY-Preis 2022
Ein junger Mann wird Zeuge, wie eine Frau von einem Betrunkenen bedrängt wird. Er überlegt nicht lange und schreitet ein. Jetzt ist er ein Kandidat für den "XY-Preis 2022".

Footer mit Inhaltsangabe
Der Fall der im Schwarzwald vermissten jungen Frau Skarlett ist nicht dabei, wie im Skarlett-Thread jemand schrieb:
noname hat geschrieben:
Sonntag, 27. März 2022, 19:45:30
Ich habe im Netz gelesen, dass im Juni 2022 der Fall SCARLETT S. in der Sendung "Aktenzeichen XY ungelöst" gesendet wird.Näheres darüber findet ihr sicher im Netz.
Aber vielleicht ist er doch dabei, denn es sind nur 4 Fälle. Da könnte evtl. doch doch der eine oder andere Studiofall hinzukommen?

Die Realität schlägt jeden Krimi.


SherlockHolmes
Beiträge: 327
Registriert: Montag, 28. September 2020, 13:04:38
Kronen:
Sterne:

Re: AKTENZEICHEN XY... UNGELÖST - Fälle & Links zu den Sendungen

Ungelesener Beitrag von SherlockHolmes »

Widasedumi hat geschrieben:
Sonntag, 15. Mai 2022, 05:34:20
Fall: Mord an Artur Linzmaier, 52 J., Braunschweig, 1994

Es ist meine Meinung schon immer gewesen, dass sich in seltsamen oder in mysteriösen Fällen das Tötungsmotiv in der Familie versteckt hat.
Raubmord war es nicht. Dann war es eine Beziehungstat. Eine Beziehung gibt es zwischen nahe stehenden Menschen. Wenn das
Näheverhältnis Risse bekommt, dann kann es zu Gefühlen der Kränkung kommen. Aus Kränkungen können Rachemotive erwachsen, den Tod eingeschlossen.
In dem Fall wurde aber auch deutlich erwähnt , dass er sich mit Kleinaufträgen über Wasser gehalten hat. Gut laufende Geschäfte ist etwas anderes. Der angebliche 20.000 DM Auftrag kam daher gerade recht. Konkurrenz schließe ich daher aus. Lohnstress ? Ein toter Chef kann nicht zahlen. Gekränkte Eitelkeit einer Person im persönlichen Bereich ? Beispielsweise wird auch bei ungeklärtem Mord keine Lebensversicherung ausgezahlt. Im Film wird beiläufig erwähnt, dass die Ehefrau zuvor die Buchhaltung tätigte. Bedingt durch die Scheidung übernahm das ein Bekannter des Opfers. Der Bekannte schilderte auch die Zettelwirtschaft als Chaos. Das Kaliber 22 der Tatwaffe wird vorwiegend im Schützenverein / Sportschützen oder Jagdverein verwendet.

Widasedumi
Beiträge: 5200
Registriert: Donnerstag, 12. März 2020, 10:04:00
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit fünf Goldenen Kronen für 5000 Beiträge)
Sterne:

Re: AKTENZEICHEN XY... UNGELÖST - Fälle & Links zu den Sendungen

Ungelesener Beitrag von Widasedumi »

SherlockHolmes hat geschrieben:
Sonntag, 15. Mai 2022, 17:53:08
In dem Fall wurde aber auch deutlich erwähnt , dass er sich mit Kleinaufträgen über Wasser gehalten hat. Gut laufende Geschäfte ist etwas anderes. Der angebliche 20.000 DM Auftrag kam daher gerade recht. Konkurrenz schließe ich daher aus. Lohnstress ? Ein toter Chef kann nicht zahlen. Gekränkte Eitelkeit einer Person im persönlichen Bereich ? Beispielsweise wird auch bei ungeklärtem Mord keine Lebensversicherung ausgezahlt. Im Film wird beiläufig erwähnt, dass die Ehefrau zuvor die Buchhaltung tätigte. Bedingt durch die Scheidung übernahm das ein Bekannter des Opfers. Der Bekannte schilderte auch die Zettelwirtschaft als Chaos. Das Kaliber 22 der Tatwaffe wird vorwiegend im Schützenverein / Sportschützen oder Jagdverein verwendet.
@SherlockHolmes
Bist du noch am Überlegen, aus welchem Bereich das Motiv gekommen sein könnte? Sollte eine Lebensversicherung existiert haben, wozu der Film keine Hinweise gab, und diese Lebensversicherung hätte "ins Auge gestochen", dann könnte die daran interessierte Person sich halt "in den Finger geschnitten" haben, weil ihr diese Klausel nicht bewusst war? Im Endeffekt scheint nach meinem Dafürhalten das Motiv aus dem privaten Beziehungsbereich zu kommen?

Die Realität schlägt jeden Krimi.


Widasedumi
Beiträge: 5200
Registriert: Donnerstag, 12. März 2020, 10:04:00
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit fünf Goldenen Kronen für 5000 Beiträge)
Sterne:

Re: AKTENZEICHEN XY... UNGELÖST - Fälle & Links zu den Sendungen

Ungelesener Beitrag von Widasedumi »

Fall: Mord an Artur Linzmaier, 52 J., Braunschweig, 1994

Entdeckung! Zu Beginn des xy-Films sah man ein Foto des heiter und entspannt wirkenden Artur Linzmaier. Gibt man in Google diesen Namen ein, kommt das gleiche Foto mehrmals mit dem Unterschied, dass sich ein dickerer Frauenarm von hinten nach vorne über seiner Schulter schmiegt, das dicke Händchen lässig entspannt. Hier kann man das Linzmaier Bild ohne das dicke Händchen und mit dem dicken Händchen sehen:
https://www.google.com/search?q=artur+L ... Hckj6TyDEM
Nun sagte Herr Cerne, dass das Bild kurz vor seiner Ermordung entstanden sei. Dann war die Damenhand vermutlich nicht die seiner Frau. Es war auch nicht die Hand der polnischen Film-Freundin. Die war schlanker.

Tatsache ist, dass XY diese Hand wegretuschiert hat. Warum wohl? Ich vermute, dass die Leute nicht auf Frauengeschichten gelenkt werden sollten, ich meine auf ein Eifersuchtsmotiv? Daher dürfte XY vielleicht auch die Story von der polnischen Freundin so ausführlich eingebaut haben, dass man nicht auf Eifersucht kommen soll? Es sollte wohl signalisiert werden, dass der Mann bereits wieder in guten Händen sein wird, wenn seine Scheidung rum ist.

Dennoch kann man ein Eifersuchtsmotiv nie ganz ausschließen bei diesem charmanten Herrn. Dem schmelzten und schmachteten doch vermutlich sehr viele Frauen von 20 bis 60 an seiner Brust dahin? Vielleicht waren sie sogar bereit, ihn finanziell zu unterstützen, wenn er die Schmachtenden nur erhörte? Da könnte auch ein mögliches Motiv stecken, dass er von einer Dame Geld bekam, die sich dann Hoffnungen machte, die jedoch enttäuscht worden ist, weil sie feststellte, dass sie nicht die einzige Verehrerin ist? Sie wollte den Mann aber keiner anderen Frau gönnen. Vielleicht ging es um denselben Betrag von 20 000 DM? Vielleicht ging es aber um gar kein Geld, sondern nur um ihre Enttäuschung, weil sie von dem schönen Mann enttäuscht wurde?

Ich meine, dass dieser dickliche, mütterliche Arm über seiner Schulter, so lässig von hinten nach vorne in Vertrautheit gelegt, einer reiferen Dame gehörte. In dem Moment schien es Artur sehr gut zu gehen. Es war aber nicht seine Frau, wenn das Bild kurz vor der Ermordung entstanden ist.

Herr Linzmaier wird als Mann beschrieben, der sich mit kleinen Aufträgen so über Wasser halten konnte. Also reich war er auch nicht. Dennoch ist die private Ecke, was die Scheidung betrifft immer noch in meinem Kopf.

Die Realität schlägt jeden Krimi.


SherlockHolmes
Beiträge: 327
Registriert: Montag, 28. September 2020, 13:04:38
Kronen:
Sterne:

Re: AKTENZEICHEN XY... UNGELÖST - Fälle & Links zu den Sendungen

Ungelesener Beitrag von SherlockHolmes »

Wenn du aber das Foto betrachtest und seine Kleidung, dann könnte das ein Familienfest gewesen sein. Vielleicht war es seine Mutter hinter ihm.

Widasedumi
Beiträge: 5200
Registriert: Donnerstag, 12. März 2020, 10:04:00
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit fünf Goldenen Kronen für 5000 Beiträge)
Sterne:

Re: AKTENZEICHEN XY... UNGELÖST - Fälle & Links zu den Sendungen

Ungelesener Beitrag von Widasedumi »

@SherlockHolmes

Da hast du auch wieder Recht. Lass mich überlegen. Ein Familienfest? Es war kein runder Geburtstag. Es war keine Silberhochzeit.
Vielleicht hatte die Mutter einen Geburtstag? Die Eltern hatten keine Goldene Hochzeit, denn Artur L. war bereits 52 Jahre alt.
Die Mutter könnte ihren 75. Geburtstag gehabt haben? Und Artur, der Spross, war der ganze Stolz von Frau Mama.

Die Realität schlägt jeden Krimi.


Antworten