AKTENZEICHEN XY... UNGELÖST - Fälle & Links zu den Sendungen

ÖFFENTLICHE INFORMATIONEN SOWIE ÖFFENTLICHE DISKUSSION
Widasedumi
Beiträge: 3926
Registriert: Donnerstag, 12. März 2020, 10:04:00
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit drei Goldenen Kronen für 3000 Beiträge)
Sterne:

Re: AKTENZEICHEN XY... UNGELÖST - Fälle & Links zu den Sendungen

Ungelesener Beitrag von Widasedumi »

Hbs

Ich war lange Zeit skeptisch, wenn ich von diesen Hundeaktionen in verschiedenen Fällen las, ob bei Birgit RgS, wo die Autobahn lahmgelegt wurde, als der Hundeeinsatz im Gang war und über hunderte von Kilometern in das Jagdgebiet des Mannes führte. Oder damals im Fall Schemmer Koblenz-Horchheim gab es einen Hundeeinsatz. Es wurde viel über Fake geschrieben. Ich wusste nicht, was ich glauben soll, aber ich machte Erfahrungen, so dass ich nun weiß, dass Tiere Sensoren haben, die sich der Mensch gar nicht vorstellen kann. Darum halte ich bei Tieren viel viel mehr Spürsinn für möglich, als man sich vorstellen kann.

Meine Beiträge sind meine subjektive Meinung.
Ich bemühe mich um Wahrhaftigkeit, kann aber irren.

Gast

Re: AKTENZEICHEN XY... UNGELÖST - Fälle & Links zu den Sendungen

Ungelesener Beitrag von Gast »

Ich glaube schon, wenn ein hund mit einem guten geruchsinn auf lagerung von sklett knochen geschult wurde, wird er zusammen mit seinem herrchen die knochen der toten finden, wenn die grundsaetzl. Auserwaehlte gegend ca. Richtig ist.
Es duerfte ihm sogar spass machen, da einen groesseren umfang abzusuchen....u. dort wo sie lagert faengt er an zu kratzen. Wie ein irrer...u. duerfte vielleicht sogar bellen.
Er weiss dann, er erhaelt eine belohnung....und herrchen lobt ihn...ooooohhhh hast du was gefunden...und dieses wort oh muss ganz stark betont werden....fuer den hund..das er weiss, es betrifft seinen fund..
Keine goldene uhr, aber ein besonders gutes stueck fleisch..zb rindermett klumpen...oder das abgepuhltes haehnchenfleisch ohne knochen. Zb..
Oder leberwurst brot..das erfreut den gesunden hund
Dafuer arbeitet er...so ungefaehr funktioniert das immer.
Die leiche duerfte auch nicht sehr tief eingegraben liegen....aber vielleicht irgendwo wo alles jetzt bzw. Im sommer gut zugewachsen ist.
jetzt ist falsch das wort...jetzt ist genau die richtige zeit.
Die pflanzen, graeser zur zeit ohne wachstum...alles zurueckgebildet....noch kein frost und schnee.
Man muss doch nur realistisch denken..der taeter kann sie nicht tief vergraben haben....
Warum nicht...er hatte doch keinen mini bagger zur verfuegung.
Vielleicht liegt sie auch unter einer felsspalte.
Mir ist der name des parkplatzes aufgefallen, wo ihr auffaelliges fahrzeug gefunden wurde.....ich hatte da sogar an die schrammen gedacht am holm..denn so ein schaden ist mir auch mal passiert...seitlich am weg vom fahrer aus nicht sichtl. Stein...der im rasen lagert.

Warum auffaellig....soviel fahrzeuge in richtung apfelsinenfarbton wurden damals nicht hergestellt.
Die 70iger jahre waren schon vorbei.....als opel zb einer menge fahrzeuge im ockergelb farbtonton verkaufte.
Rot blieb immer weiter in, aber orange viel auf. Mir gefaellt der farbton des fiesta ford zb. Heute wieder. Damals haette ich vielleivht gesagt fehlkauf farbe

Aber ich persoenlich mag auch farben..ich muss nicht auf ein schwarzes fahrzeug oder silber fahrzeug schauen.
Mein fahrzeug ist zb. In almadinschwarzmetallic lackiert..sieht aber nur abends schwarzmetallic aus. Am tage bei sonnenlicht setzt der farbton akzente
Koennte aber eher auffallen, als ein schwarzes oder silbernes fahrzeug.

So koennte damals der fiesta auf eines seiner letzten fahrten auch aufgefallen sein..
Oh, heute faehrt ja ein mann damit rum....da faehrt doch sonst im eine junge frau.

Aber ob das nach sovielen jahren in erinnerung blieb.
Ja zb ..hundespaziergaenger..wenn der taeter auf wirtschaftswegen , waldwegen langfuhr zur geplanten ruhestaette der leiche....
An den spaziergehern vorbeifuhr und sie den hund extra anleinen mussten.....u. wo er dann parkte, als er schaufelte.....koennte auch ein untyp. Parkplatz gewesen sein.
Lesen alle immer die tageszeitung...nein...manche moegen neben ihren essteilern keine zeitung liegen haben u. In der freizeit schauen sie lieber
Fernseh filme...als lesen
Hbs.

Hbs900
Beiträge: 3260
Registriert: Dienstag, 03. November 2015, 04:36:03
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit drei Goldenen Kronen für 3000 Beiträge)
Sterne:

Re: AKTENZEICHEN XY... UNGELÖST - Fälle & Links zu den Sendungen

Ungelesener Beitrag von Hbs900 »

Gerade aktuell drüben gelesen
Hat nichts mit dem Fall zu tun.

Meiningen?
Uwe Walter Schuster 58j. 1.85m gross ging im Juli wie häufig mit seinem Hund noch einmal Gassi gegen Mitternacht. Das war im Ort bekannt. . Meistens fuer 10minuten..... Und ist seitdem spurlos verschwunden. Er kam nicht mehr heim.
Der Hund blieb auch verschwunden.
Der Hund ist sehr kräftig.... Meiner Meinung... Mischling... Zwischen staff, boxer, pitpull
Normaler huetet sich jeder davor einen Mann mit so einem Hund zu überfallen.
Aber es muss was passiert sein... So einen Hund nimmt doch auch niemand mit. Zb im Auto. ... Der ihn nicht kennt
Wenn vorher sein Herrchen getötet wurde....muss der Verbrecher auch um sein Leben fürchten.
Denn wenn der Hund darüber wuetent und traurig ist, könnte er denm taeter den Unterarm durchbeissen. Schlagader hin.. Kann toetlich ausgehen... Wenn erstmal Blut fließt.. Lässt so einer nicht los.. Riesen beisskraft

Allerdings bin ich auch dieses Jahr in eine komische Situation gekommen.
Ich ging auch im Sommer um Mittag noch mals kurz gassi...von der hauptstr. Sah ich im Lichtkegel von Laternen einen Mann ohne Hund ganz alleine den Wirtschaftszweig langkommen... Auf mich zu.. Wir waren schon wieder auf dem rueckweg. . Er konnte uns in der Dunkelheit noch nicht sehen.
Trotz Hund hatte ich Herzklopfen und Angst bekommen.. Denn mein gasspray war zu Hause.. Und man Weiss ja nie.
Ich wählte dann die möglichkeit den hauptweg zu verlassen... Und ging um eine riesige Scheune rum.. Kam dann wieder auf den weg... Und nur dann nur noch 150m bis zur hauptstr..schnelle Schritte u. Nicht mehr gross umgedreht. Und Reichtum heim.
Ich war dann froh wieder mit Kumpel an der Leine im Treppenhaus angekommen zu sein.
Den Mann konnte ich nicht mehr sehen... Ich musste dann ja auch zurück in die Dunkelheit schauen. .

Vielleicht war der verschollene leichtsinnig. .
Es soll auch nochmal telefoniert haben.

Schuesse haette man ja gehört... Messertat haette man vielleicht Blut gefunden.
Aber ich kenne auch die genannten oertlichkeiten nicht.
.trotzdem merkwürdiges geschehen... Man muss aufpassen in Deutschland.
Man trifft nicht mehr nur Gutmenschen an.

AngRa
Beiträge: 4700
Registriert: Freitag, 24. Oktober 2014, 08:54:34
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit vier Goldenen Kronen für 4000 Beiträge)
Sterne:

Re: AKTENZEICHEN XY... UNGELÖST - Fälle & Links zu den Sendungen

Ungelesener Beitrag von AngRa »

Das ist ein sehr mysteriöser Fall. Der Hund hätte seinen Herrn bei einem Überfall sicherlich verteidigt. In Begleitung eines solchen Hundes wird man nicht so schnell Opfer eines Überfalls. Im Bereich der Spazierroute fließt die Werra. Vielleicht sind Herr und Hund in die Werra gefallen und dort ertrunken? Aber warum sind sie nirgends wieder aufgetaucht? Die Vermisstenanzeige durch die Frau wurde auch erst nach drei Tagen erstellt. Das ist auch nicht alltäglich.

Widasedumi
Beiträge: 3926
Registriert: Donnerstag, 12. März 2020, 10:04:00
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit drei Goldenen Kronen für 3000 Beiträge)
Sterne:

Re: AKTENZEICHEN XY... UNGELÖST - Fälle & Links zu den Sendungen

Ungelesener Beitrag von Widasedumi »

Hbs900 hat geschrieben:
Samstag, 20. November 2021, 02:30:20
Meiningen?
Uwe Walter Schuster 58j. 1.85m gross ging im Juli wie häufig mit seinem Hund noch einmal Gassi gegen Mitternacht. Das war im Ort bekannt. . Meistens fuer 10minuten..... Und ist seitdem spurlos verschwunden. Er kam nicht mehr heim.
Der Hund blieb auch verschwunden.
Das Verschwinden war Ende Juli 2021. Es war anscheinend Gewohnheit, wenn das Leute des Ortes bestätigen können.
Aber dennoch muss das nicht heißen, dass Walter Sch. auch am 27.7.21 zum Gassigehen rausgegangen ist.

Es steht lediglich fest, dass die 'besorgte' (wie es hieß) Ehefrau erst am Dienstag 27.7. die Vermisstenanzeige machte, obwohl der Mann schon seit Samstag-MITTAG, dem 24.7.21 abgängig war.
Am heutigen Dienstagmittag teilte eine besorgte 54-Jährige mit, dass ihr Ehemann, Walter Schuster, seit Samstagmittag unbekannten Aufenthalts ist. Seitdem fehlt von dem 58-Jährigen jede Spur.
https://meinanzeiger.de/thueringen/58-j ... -vermisst/

Die Meldungen beruhen auf den Angaben der Ehefrau. Es kann was ganz anderes passiert sein. Offenbar hat niemand den Walter Sch. oder seinen Hund seit dem 24.7.21 gesehen. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass Herr Sch. auf andere Weise als beim Gassigehen verschwunden ist.
Normalerweise hätte die Ehefrau am Sonntag, 25.7., zur Polizei gehen sollen, allerspätestens am Montag, 26.7.21. Vielleicht hat sie aber übers Wochenende zuerst selbst nach ihm gesucht?

Doch wenn der Mann niemals unabgesprochen länger weggeblieben war und es am 24.7.21 das ersten Mal war, dann hätten bereits am 25.7. alle Alarmglocken läuten müssen, wenn er von niemandem gesehen worden ist.

Mir fällt der Tod von Daniel Witzig ein, der auch um Mitternacht unterwegs war. Er war mit seinem Fahrrad auf dem Heimweg, als er von einem Zufallstäter ermordet wurde. Doch dieser Täter ließ den Toten liegen. Dann war da noch der Hund. Also das passt nicht zu einem Zufallstäter.

Da darf man bei der Suche nach dem Mysterium die Familie nicht übersehen. Vielleicht ein Maskuzid ? Ich weiß nicht, ob es diese Kategorie gibt. Ich habe das Wort analog des Wortes "Femizid" gebildet. Vielleicht war der Mann jemandem im Weg, der sich von seinem Verschwinden einen Vorteil versprach? Er wäre nicht der erste Mann, dem dieses Schicksal widerfuhr. Gerade gibt es den Prozess wegen des Mordes zum Nachteil von Karsten Manczak aus Liebenburg, der gemäß Anklageschrift auch jemandem im Wege war, also ein Maskuzid, d.h., eine Beziehungstat zum Nachteil eines Mannes.

Meine Beiträge sind meine subjektive Meinung.
Ich bemühe mich um Wahrhaftigkeit, kann aber irren.

Hbs900
Beiträge: 3260
Registriert: Dienstag, 03. November 2015, 04:36:03
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit drei Goldenen Kronen für 3000 Beiträge)
Sterne:

Re: AKTENZEICHEN XY... UNGELÖST - Fälle & Links zu den Sendungen

Ungelesener Beitrag von Hbs900 »

Komische Frau........ In meinem Fall haette meine Lebensgefährtin.... Sofort reagiert.. Wenn ich nicht gleich zurückgekommen wäre.
Aber sie haette mir nicht geholfen. Bzw haette es nicht gekonnt
Sie schlief schon.
Hund u. Herrchen schnarchen in einem getrennten Schlafzimmer... Darum kann ich hier auch immer hier tippen..

Da duerfte vielleicht was anderes passiert sein.
Man weiss ja immer nicht alles.. Zb. Ob Herrchen sich vor Mitternacht immer schon ein paar Getränke gegönnt hat.
Vielleicht wollte er sich noch am Fluss erfrischen... Rutschte rein... Aber gerade grosse Hunde sind sehr gute Schwimmer..... Und tauchen.... Darauf verzichten sie mit Sicherheit. .
Wahrscheinlich wäre er dort immer im Kreis rumgeschwommen.. Wo Herrchen abtauchte und haette lautstark gebellt.
Da es im Sommer warm war.. Halten Sie lange im Wasser aus.. Oder kommen zwischendurch kurz raus und gehen wieder rein.
vielleicht ging der Mann nicht aus dem Haus... Mord zu Hause.. Hund vergiftet.
Oder ein bekannter kam noch mit dem Auto rum.. Geschaefte
Der Hund steigt auch in fremdes Auto ein.
Er wuerde aber nichtzulassen.. Das sein Herrchen im Auto zb. Überfallen wird.... Wenn er hinten liegt..
Er wuerde den Angreifer beißen... Trotzdem gegen Pistole oder Messer könnte er vielleicht doch nicht schnell genug sein.... Aber sie sind wenn es brenzlig wird x. X schneller als der Mensch
.
Angenomme n er war nicht angeleint. Unterwegs. . Und der Weg war zwischen Feldern, waldstueck u. Fluss.
Wuerde er zb sofort aufgeschreckte Rehen nachlaufen und nicht so schnell wieder kommen.... Wenn man dann auf die Suche geht wo er abgeblieben ist... Kann in der Dunkelheit vielleicht ein Sturz ds Mannes erfolgt sein.
Am besten nicht hinterher, aber auf rueckkehr des Hundes warten.... Lässt einen als Herrchen vielleicht verzweifeln.. Wenn er auf Jagd ist vergisst er sein gutes zu Hause. Dauer und dauert.. Irgendwann kommt wieder zum Ausgangspunkt wo er verschwand... Sein Geruchssinn.... Aber halbe Std untätig rumstehen... Wer macht das... Wenn man 30x einen pfiff und ein Rufzeichen von sich gegeben hat.
Daher am besten nur angeleint...wenn es dunkel ist.

Ich werde den Fall mal weiter verfolgen.......

Hbs900
Beiträge: 3260
Registriert: Dienstag, 03. November 2015, 04:36:03
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit drei Goldenen Kronen für 3000 Beiträge)
Sterne:

Re: AKTENZEICHEN XY... UNGELÖST - Fälle & Links zu den Sendungen

Ungelesener Beitrag von Hbs900 »

Nochmals zum hundefall.
Der Hund hatte ein Halsband um, er ist gechippt.. Das Halsband ist mit einer Nr. Ausgestattet.. Tasso bundesweiter erkennungsdienst fuer hunde. Darüber wird er auch gesucht.
Er ist eine bestimmte Rasse..... Mir nicht bekannt.... 60kg schwer.... Fuer die Haltung dieser hunderasse braucht einen bestimmten Nachweis.. Er ist Geburtsj. 2015..also 6j. Alt.. Im besten Alter...herrchen 1.85m u. Hund im Paket... Sind keine angenehmen Gegner fuer einen ueberfall. Auch zwei jugend. Wuerden jemand anders aussuchen..
Falls doch, wäre es am Ort laut. Geworden. Gebell, Geschrei.
Hund 60kg entsorgen.. Wenn Tod.
Frau und Tochter waren am Wochenende nicht zu Hause. Darum die späte anzeige
Der Mann war zuletzt am Tag seines verschwinden um 0.20uhr im Internet.
.............. Mein Hund hatte gestern Abend pizzareste ergaunert.
Das Ergebnis... Nach 0.00uhr wollte er sie wegbringen.. Aufgeregtes hin u. Her gehen in der Wohnung.
Also raus.... Den Gassi Weg bin ich nur noch am Anfang reingegangen wo es hell ist.
Liess ihn dann alleine weiter reingehen u. Sein Geschäft machen.. Nach ein paar Minuten u. Pfeifen kam er wieder zurück. Der im internet genannte unheiml. Fall hatte mich nachdenklich gemacht... In der völligen Dunkelheit einen Wirtschaftszweig weiter reinzugehen... Zusammen mit dem Hund.

Widasedumi
Beiträge: 3926
Registriert: Donnerstag, 12. März 2020, 10:04:00
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit drei Goldenen Kronen für 3000 Beiträge)
Sterne:

Re: AKTENZEICHEN XY... UNGELÖST - Fälle & Links zu den Sendungen

Ungelesener Beitrag von Widasedumi »

BILD - große Schlagzeile:
DEUTSCHLANDS EINZIGER TIERISCHER KNOCHENJÄGER
Flintstones schwerster Fall
29 Jahre nach dem Verschwinden von Lissy (30) nahm der Hund jetzt Witterung auf

von: SASCHA BAUMANN & JÖRG VÖLKERLINGveröffentlicht am 22.11.2021 - 00:00 Uhr

Seine spektakulärste Entdeckung machte Flintstone vor ein paar Jahren in einem Müllloch in Niederbayern: Durch eine 14 Meter dicke Schicht von Erde und Unrat witterte der Altdeutsche Hütehund die Überreste einer zersägten Frau.

Flintstone ist ein „Archäodog“. Ein Hund, der ausgebildet ist, menschliche Knochenreste zu erschnüffeln. Er ist so gut, dass er das nicht nur durch meterdicke Erde schafft. Er kann auch Knochen erschnüffeln, die seit Jahrzehnten vergraben, verschüttet, versteckt sind.

Am Samstag war der graue Rüde wieder im Einsatz: entlang der Bundesstraße 13 bei Gunzenhausen in Bayern. Seine Aufgabe: die Knochen von Lieselotte Lauer (30) finden, von der seit fast 30 Jahren jede Spur fehlt. Flintstones schwierigster Fall.

Endlich der Durchbruch?
Für die Kripo Ansbach könnte der Einsatz den Durchbruch nach jahrelangen Ermittlungen bringen.

Lieselotte, von allen nur „Lissy“ genannt, verschwand nach einer Nachtschicht im Werk des Gunzenhausener Technologie-Unternehmens SEL am 1. Juli 1992. Zuletzt wurde sie gegen 10.30 Uhr auf dem Marktplatz des Städtchens gesehen, zehn Kilometer von ihrem Wohnort Haundorf entfernt.

Ihr roter Ford Fiesta wurde zwei Tage später auf einem Parkplatz gefunden. Ausweis und Geldbeutel lagen zu Hause, ihre auffällige schwarze Tasche mit goldenen Schnallen blieb verschollen – wie auch die sonst so zuverlässige Lieselotte. Sie hatte sich erst kurz zuvor von ihrem langjährigen Freund getrennt und wollte ihr Leben neu ordnen.

Im BILD-Artikel ist der Hund Flintstone mit seinem Herrchen Dietmar Kroepel (55) abgebildet. Der gelernte Archäologe wird seit 2016 deutschlandweit von Cold-Case-Einheiten der Polizei eingeschaltet. Rüde Flintstone hat bereits 24-mal Überreste Vermisster erschnüffelt.
https://www.bild.de/news/inland/news-in ... .bild.html

Meine Beiträge sind meine subjektive Meinung.
Ich bemühe mich um Wahrhaftigkeit, kann aber irren.

Hbs900
Beiträge: 3260
Registriert: Dienstag, 03. November 2015, 04:36:03
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit drei Goldenen Kronen für 3000 Beiträge)
Sterne:

Re: AKTENZEICHEN XY... UNGELÖST - Fälle & Links zu den Sendungen

Ungelesener Beitrag von Hbs900 »

Dann ist das seine Lieblingsbeschäftigung.
Er kann ja nicht fussball spielen.
Noch etwas, Hunde haben auch ein gutes gedaechtnis...
Sie wissen wo sie schon mal waren... Sie merken sich Punkte einer Landschaft, bestimmte Gebäude, auch wo wasserstellen waren....und erkennen bei erneuter Anreise die gegend wieder.
Sie wissen auch... Gleich ist wieder endstation der Reise... Parkplatz.. Aussteigen.. Schnüffeln ist angesagt. .

AngRa
Beiträge: 4700
Registriert: Freitag, 24. Oktober 2014, 08:54:34
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit vier Goldenen Kronen für 4000 Beiträge)
Sterne:

Re: AKTENZEICHEN XY... UNGELÖST - Fälle & Links zu den Sendungen

Ungelesener Beitrag von AngRa »

Die Suche geht weiter, dass Flintstone möglicherweise schon etwas gefunden hat, wollte die Polizei nicht bestätigen. Offenbar stimmt es aber, dass der Hund dort im Bereich angeschlagen hat.

Ausgangspunkt für die Suchaktion war der Gunzenhäuser Ortsteil Aha. Zu Beginn gingen Dietmar Kroepel und sein Hund Flintstone ein Stück die Bundesstraße 13 in Richtung Unterasbach entlang. Der Altdeutsche Hütehund hat bemerkenswerte Fähigkeiten und kann Knochen noch in mehreren Metern Tiefe erschnüffeln. 24 Funde könne er für die Polizei schon vorweisen.

Die abgesuchte Straße wurde vor 30 Jahren gebaut, Lieselotte Lauer verschwand vor über 29 Jahren am 1. Juli 1992. "Im Gebiet rund um Aha", so Petzold, fand die Suche statt - genauer wollte er nicht werden. Und auch bei der nächsten Absuche liege dieser Bereich im Fokus.

Polizei bestätigt Brücken-Gerücht nicht
Dass der Knochen-Spürhund besonderes Interesse an einer 1992 gebauten Brücke gezeigt haben soll, wie die Bild berichtet, will Petzold nicht bestätigen. Er stellt klar, dass auch die Kollegen der Bild - wie alle anderen Journalistinnen und Journalisten - die Suchaktion nicht begleiten durften. "Wenn wir etwas Stichhaltiges hätten, dann würden wir das jetzt auch sagen", so der Polizeisprecher. Nur weil der Hund etwas angezeigt hat, muss das nicht gleich etwas bedeuten, schätzt Petzold die Lage ein.
https://www.nordbayern.de/region/gunzen ... 1.11557242

Antworten